Logi Pop: Praktische Smart-Home-Schalter kommen im November nach Deutschland

Die vor einigen Wochen in den USA angekündigten Smart-Home-Schalter Logi Pop werden ab November auch in Deutschland verfügbar sein.

HyperFocal: 0

Mit einem Fingertipp das Licht anschalten und eine Sonos-Playlist starten oder beim Verlassen der Wohnung den Fernseher und das Licht ausschalten? Für den neuen Logi Pop ist das überhaupt kein Problem. Der sechs Zentimeter große und nur 0,9 Zentimeter dicke Smart-Home-Schalter wird diese und noch viele weitere Aufgaben im Handumdrehen erfüllen. Noch dazu ist er äußerst praktisch und kann ohne aufwändige Installation und danach sogar ohne angeschlossenes iPhone oder iPad verwendet werden.

Im November soll Logi Pop in Deutschland erscheinen. Das Starter-Set inklusive zweier Schalter und der für den Betrieb notwendigen Bridge wird 129 Euro kosten, zusätzliche Schalter werden zum Einzelpreis von 39 Euro erhältlich sein. Die populärste Dienste, die Logi Pop unterstützt, sind Philips Hue und die Multiroom-Lautsprecher von Sonos. Noch mehr Möglichkeiten bekommt man, wenn eine Fernbedienung samt Harmony Hub im Haushalt vorhanden ist – dann wird man alle Aktionen und Aktivitäten, die man von der Fernbedienung kennt, auch über die Schalter erreichbar sein.

Logi Pop unterstützt drei Aktionen pro Button

Jeder Button kann dabei mit drei Aktionen versehen werden, die man über einen einfachen, doppelten oder langen Fingertipp ausführen kann. Nach der einmaligen Einrichtung über die kostenlose App für das iPhone werden sämtliche Schalter der Logi Pop Familie auch dann funktionieren, wenn das Smartphone nicht in der Nähe ist.

Mit Strom versorgt werden die einzelnen Schalter mit zwei Knopfzellen, die hinter einer Abdeckung versteckt sind und vom Nutzer gewechselt werden können. So schnell wird das aber nicht möglich sein: Logitech verspricht eine Laufzeit von drei Jahren, eher sogar noch mehr.

Erste Eindrücke rund um Logi Pop bekommt ihr im folgenden Video. Sobald wir die Schalter selbst im Alltag ausprobieren können oder sie im deutschen Handel erhältlich sind, werden wir uns natürlich noch einmal bei euch melden.

Kommentare 10 Antworten

  1. Für lediglich „alle hue Lampen aus“ bietet sich der Schalter von Philips selbst an, der kostet nämlich aktuell nur 20€ und kann bis zu 5 Szenen aktivieren beim einschalten, und alles ausschalten was man zuweist.

  2. Für mich zu viele Einzelschalter und Klicks, die ich mir ja alle merken muss. Ich könnte mir so ein Gerät mit Display und Geesten vorstellen, davon vielleicht in jedem Raum eins. Eins eingerichtet alle anderen automatisch auf gleichem Stand. Je Schalter könnte man dann ein Raum spezifisches Preset anlegen (und über Lan /Wlan konfigurieren) … So oder so ähnlich

    Und dann bitte auch mal Denon’s HEOS unterstützen… Die hätten das nötig!

    1. Es soll auch Menschen geben, die ab und zu im Haushalt andere Menschen beschäftigen, denen sie nicht unbedingt per Smartphone Zugriff auf ihre Home-Hardware gewähren möchten. Da bieten sich solche Schalter schon an. So kann z. B. meine Reinigungskraft beim Betreten des Hauses sämtliche Lampen auf einmal aktivieren und beim Verlassen deaktivieren. Aber ich gebe Daensch völlig Recht; dafür sind die Schalter von Philipps völlig ausreichend. Ich möchte auch nicht noch eine „Bridge“ herumliegen haben. Keep it smart and simple, und das hat Philipps ganz gut hinbekommen.

        1. Es gibt in unseren Breiten Jahreszeiten, in denen es relativ spät hell und dafür recht früh dunkel wird. Nennt sich wohl „Winter“ oder so ähnlich ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de