Looking4Cache Pro: Eine der besten Geocaching-Apps derzeit mit 50% Rabatt

Vor wenigen Tagen hat der deutsche Entwickler Thorsten Heilmann seine neue Geocaching-App AMAZE Pro in den App Store gebracht. Über die gleichzeitige Rabatt-Aktion für Looking4Cache Pro wollen wir euch nun noch gesondert informieren.

Looking4Cache Pro 2 Looking4Cache Pro 1 Looking4Cache Pro 3 Looking4Cache Pro 4

Mittlerweile hat das Geocaching-Fieber auch den App Store erreicht, was sich an zahlreichen Apps zu diesem Thema bemerkbar macht. Neben der offiziellen Geocaching-App von Groundspeak (App Store-Link), die im Verlauf der Zeit immer kostspieliger geworden ist und zwischenzeitlich mit 11,99 Euro bezahlt werden musste, ist Looking4Cache Pro (App Store-Link) von Thorsten Heilmann eine mehr als ebenbürtige Alternative. Im Zuge der Veröffentlichung von seiner neuesten Applikation AMAZE Pro bietet der Developer auch seine Flaggschiff-App derzeit mit einem Rabatt von 50% an: Statt 7,99 Euro zahlt man bis zum 25. Juni dieses Jahres nur noch 3,99 Euro.

Das nur 20,3 MB große Programm kann als Universal-App auch auf dem iPad (Cellular-Funktionalität vorausgesetzt) genutzt werden – ein großer Vorteil gegenüber anderen Geocaching-Apps, die meist nur für das iPhone entwickelt werden. Das Hauptaugenmerk von Looking4Cache Pro liegt dabei nicht nur auf dem Cachen selbst, sondern vor allem auch auf der Vor- und Nachbereitung, sprich der Suche nach Geocaches und deren Loggen vom iDevice aus. Die App unterstützt unter anderem Geocaching Live sowie die Integration von Pocket Queries und gpx-Dateien, die intern gespeichert werden und danach offline verwendet werden können. Auch eine Listenverwaltung von Caches ist mit Looking4Cache Pro möglich.

Ein absolutes Highlight von Looking4Cache Pro ist aber die Offline-Funktionalität: Es lassen sich weltweite Länder, Provinzen, oder in Deutschland ein Bundesland der OpenStreetMaps offline in der App speichern, so dass es sich auch ohne Datenverbindung in der tiefsten Einöde nach Schätzen suchen lässt. Über einen Dialog können auch Vektorkarten samt Höhenlinien integriert werden. Hat man genug Platz auf seinem iDevice, gibt es auch eine ganze Deutschlandkarte, die aber gleich einmal knapp 3,8 GB in Anspruch nimmt. Wer sich mit den Offline-Karten nicht anfreunden kann, greift wahlweise auch auf OpenCycleMaps, Bing Maps, Map Quest oder die Apple-Karten zurück.

Weitere Energiespar- und Gruppen-Logging-Funktionen sowie die Möglichkeit, Looking4Cache den persönlichen Vorlieben nach layouttechnisch anzupassen, sind nur einige der zusätzlichen Vorteile gegenüber anderen Geocaching-Apps. Wer sich noch nicht zum Kauf der momentan reduzierten App entscheiden kann, findet außerdem noch Looking4Cache Lite (App Store-Link) im Store, das gratis bezogen werden kann und einige Basisfunktionen zum testen beinhaltet.

Auch andere Apps von Thorsten Heilmann können derzeit gratis oder vergünstigt bezogen werden, darunter GPS Averaging (App Store-Link), das ebenfalls bis zum 25. Juni kostenlos ist. Mit der App können Koordinaten recht genau ermittelt werden. Es nimmt über ein längeren Zeitraum die Koordinaten auf und mittelt diese, um beispielweise genaue Koordinaten für das Auslegen von Caches zu ermitteln. In der App mAPP (App Store-Link), einer Offline-Topo-Kartenapp, wurden die Preise der per In-App-Kauf zu erstehenden Karten um 50% gesenkt, darunter alle Kontinent-Pakete, die Worldwide-Flatrate und einige Länder-Pakete (DE, CH, AT, NL, USA und CA).

Kommentare 8 Antworten

    1. In Looking4Cache Pro habe ich noch keine InApp-Zahlung gefunden. Wenn man die App komplett ausreizen will, ist ein kostenpflichtiger Account bei groundspeak fällig, der zeitlich orientierte Zahlungen mit sich bringt. Ich hatte bisher nur die Lite-Version im Einsatz und die Pro-Version nur wegen des Rabatt geladen. Mal sehen, ob die Pro-Version was taugt =)

      1. Auf den Punkt gebracht. In Looking4Cache Pro gibt es keine In-App-Käufe, lediglich für einen optionalen Premium-Account bei Geocaching.com müsste man ein Abo abschließen. Das ist zur Nutzung von Looking4Cache Pro aber nicht notwendig.

      2. Diese 20€ für einen Premium-Account bei geocaching.com sollte man schon zahlen. Vieles wird dadurch praktischer. Ich hatte 2 Jahre einen Premium-Account und war damit sehr zufrieden. Ich weiß nicht, wie es bei der hier vorgestellten App ist, aber ohne Premium-Account habe ich nicht mal die Beschreibungen und Hinweise auf mein Garmin bekommen. Für ein Hobby im Jahr 20€ auszugeben ist wirklich nichts.

        1. Wenn man eine app fürs iPhone hat (egal von welchem Anbieter) braucht man weder einen garmin noch einen Premium Account. Geht alles wunderbar mit dem iPhone. Habe die groundspeak app und bin absolut zufrieden.

          1. Die Groundspeak-App bringt mir gar nichts. Erstens habe ich „nur“ ein iPad Air OHNE Vertrag und eine iPad-Version gibt es nicht. Zweitens bräuchte ich dann alles offline und das funktioniert bei der offiziellen Groundspeak-App soweit ich weiß auch nicht. Dazu braucht man die hier vorgestellte App, bei der es sehr hilfreich ist einen Premium-Account zu besitzen.

    2. Wenn Deine Frage sich anstelle auf L4C auf die App „mAPP“ bezogen hat: Die Karten die hier per inApp Kauf freigeschaltet werden, sind nicht zeitlich eingeschränkt. Einmal gekauft sind alle Updates (monatlich werden neue Karten erstellt, in OSM verbessert sich ja ständig etwas) für alle Geräte die mit der jeweiligen AppleID laufen mit drin.

      Zu L4C wurde ja schon korrekt geantwortet, hier gibt es keine inApp Käufe. Jedoch mit einem Premium Account bei Geocaching.com wird die App um einiges praktikabler..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de