Ledlenser P7R Signature: 2.000 Lumen-Taschenlampe mit optionaler Powerbank

Wir haben sie beim Geocachen ausprobiert

Eigentlich ist unser Blog ja auf Apple und entsprechendes Zubehör spezialisiert. Wenn wir jedoch nützliche Gadgets für den Alltag entdecken, die uns das Leben erleichtern oder für jede Menge Spaß sorgen, nutzen wir auch immer wieder gerne die Gelegenheit, hier darüber berichten zu können. So auch in meinem Falle geschehen mit der Ledlenser P7R Signature, einer sehr leistungsfähigen, aber kompakten Taschenlampe.

Der Hersteller Ledlenser ist mit seinen Lichtlösungen bei uns schon mehrfach im Blog aufgetaucht, beispielsweise beim Ledlenser Lite Wallet Plus, einer Brieftasche mit eingebautem LED-Licht und Powerbank, oder der Ledlenser ML6 Connect WL, einer smarten Outdoor-Lampe. Das Unternehmen aus dem deutschen Solingen ist aber auch auf hochwertige Taschenlampen spezialisiert, die für Freizeit, Sport, Jagd und Beruf eingesetzt werden können.


Ich hatte nun die Gelegenheit, mir die Ledlenser P7R Signature genauer anzusehen. Die aus Aluminium gefertigte, nach IP68 wasserdichte und 202 Gramm (inklusive Akku) leichte Taschenlampe bietet einen maximalen Lichtstrom von 2.000 Lumen bei einer maximalen Leuchtweite von 330 Metern und einer natürlichen Farbwiedergabe bei CRI 80. Mit Maßen von 16,5 x 3,5 cm ist sie zudem vergleichsweise kompakt und kann bequem in jeder Tasche Platz finden.

4.800 mAh-Akku für etwa 90-minütige Laufzeit

Der Hersteller beschreibt die P7R Signature als „die High-End-Variante dieser fast schon legendären Taschenlampe“ und legt dem Klassiker im Lieferumfang neben der Lampe selbst auch einen austauschbaren und wiederaufladbaren 4.800 mAh-Akku (3.7V, 17.76 Wh), eine Handschlaufe, einen Taschenclip, eine Leder-Gürteltasche, eine Wandhalterung, ein Ladegerät und ein Magnet-Ladekabel bei. Für genügend Zubehör ist bei der P7R Signature auf jeden Fall gesorgt.

Optional bietet Ledlenser auch noch weitere einzeln zu erwerbende Ersatz-Akkus sowie die Flex5 Powerbank für die Taschenlampe an. Letztere ist ein innovatives 6-in-1-System, die neben einer 4.500 mAh-Powerbank auch den Akku der Taschenlampe sicher aufbewahren und aufladen kann. Auch eine Kapazitätsprüfung des Akkus ist möglich, ebenso wie das Aufladen von anderen Mobilgeräten wie einem Smartphone über einen USB-C- und USB-A-Port mit maximal 2.0A.

Die Ledlenser verfügt über einige spannende Features, die ich in dieser Form bei bisherigen Taschenlampen aus meinem Besitz noch nicht gesehen habe. So gibt es beispielsweise einen Mode Switch zum direkten Zugriff auf vier personalisierte Lichtfunktionen. Ich habe mein Testexemplar so eingerichtet, dass ich neben dem Dauerlicht auch ein Stroboskop-Flackern, ein SOS-Signal und den Zugriff auf ein ebenfalls integriertes Rotlicht auf der Unterseite der Lampe erhalte. Mit letzterem kann eine kleine rote LED eingeschaltet werden, um beispielsweise in der Dunkelheit eine Karte lesen zu können, aber die eigene Nachtsichtfähigkeit durch zu helles Licht nicht zu gefährden.

Im Standardmodus liefert die Ledlenser P7R Signature eine maximale Helligkeit von 1.400 Lumen, die kurzzeitig über das doppelte Antippen des An-/Aus-Buttons nochmals auf 2.000 Lumen erhöht werden kann. Auch eine Fokus-Option, um beispielsweise in der Ferne ein bestimmtes Objekt anleuchten zu können, ist mit an Bord. Dazu wird der breite Kopf der Taschenlampe einfach leicht nach rechts gedreht.

Perfekt geeignet zum nächtlichen Geocaching

Ich konnte die Ledlenser P7R Signature in den letzten Wochen einige Male beim Geocaching in der freien Wildbahn ausprobieren. Und was soll ich sagen – ich habe noch nie eine so helle, leistungsfähige Taschenlampe in der Hand gehabt. Die 15 Euro-Taschenlampe meines Begleiters sah dagegen aus wie eine kleine Campingleuchte, der bald der Akku ausgeht. Wir haben die P7R Signature unter anderem beim Nachtcachen in einem längeren Kanalschacht zum Einsatz kommen lassen, wo sie beeindruckende Dienste leistete. Besonders das gelegentliche Zuschalten der Boost-Funktion oder das Fokussieren von entfernten Objekten war dabei eine große Hilfe. Der Fokus ist trotz seiner Reichweite und Helligkeit jedoch nicht besonders scharf definiert – das hätte noch besser gelöst werden können. Für meine Zwecke reicht die Funktion jedoch absolut aus.

Sollte man eine längere Caching- oder Wandertour in der Dunkelheit planen, gilt es zu beachten, dass die Akkulaufzeit je nach gewählter Lichtstufe 90-100 Minuten liegt. Hier empfiehlt sich das Mitführen eines geladenen Ersatzakkus oder der oben bereits erwähnten Flex5 Powerbank. Handschuhe braucht es dafür bei kontinuierlichem Einsatz der P7R Signature allerdings nicht: Die Taschenlampe wird schnell warm, aber verfügt gleichzeitig über eine Temperaturkontrolle, so dass sie nicht überhitzt. In diesem Fall wird die Helligkeit der Lampe automatisch abgeregelt.

Integrierter Backup- und Emergency Modus

Ist man vom Ausflug zurückgekehrt, lässt sich die Taschenlampe über das mitgelieferte Ladekabel und seinen praktischen Magnetanschluss innerhalb von etwa 4 Stunden wieder komplett aufladen. Für zusätzliche Sicherheit sorgt ein Backup Mode, der die Helligkeit der Lampe ab einem Akkustand von 25 Prozent herunter regelt, und ein Emergency Mode aktiviert die Taschenlampe, wenn sie geladen wird und gleichzeitig ein Stromausfall eintritt. Die P7R Signature dauerhaft am Strom zu belassen ist allerdings nicht anzuraten, da hier schnell der Akku Schaden nehmen kann.

Mit einem aktuell bei Amazon vergünstigten Kaufpreis von 148,90 Euro statt bisheriger 159 Euro ist die Ledlenser P7R Signature auch weiterhin kein wirkliches Taschenlampen-Schnäppchen. Die Flex5 Powerbank gibt es für 39,90 Euro, den 4.800 mAh-Ersatzakku für 24,90 Euro im Webshop von Ledlenser. Wer abends nur kurz mit dem Hund eine Runde gehen und den Weg zusätzlich beleuchten möchte, findet für diese Zwecke sicher auch günstigere Modelle. Wer aus beruflichen, sportlichen oder Freizeit-Gründen jedoch auf eine sehr helle und langlebige LED-Taschenlampe angewiesen ist, sollte sich dieses Modell von Ledlenser definitiv genauer ansehen. Ich zumindest möchte sie beim nächtlichen Geocaching nicht mehr missen.

Angebot
Ledlenser P7R Signature Premium Taschenlampe LED, mit Rotlicht, aufladbar Lithium 21700 Akku,...
  • Premium-Taschenlampenklassiker mit bis zu 2000 Lumen, zahlreichen bewährten Ledlenser -Technologien und besonders natürlicher Farbwiedergabe (CRI...
  • Mode Switch zum direkten Zugriff auf personalisierte Lichtfunktionen dank Smart Light Technology

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich bin bestürzt zu lesen, dass Mel wohl ein schweres Leben führen muss oder nicht ausreichend Spaß hat.
    Weiterhin kann sich nicht erschließen, mit welcher Begründung ein „uns“ angeführt wird.

      1. Meiner Annahme zu folgen, darf man sich aufgrund Ihrer Feststellung „für den Alltag entdecken, die uns das Leben ERLEICHTERN oder für jede Menge Spaß sorgen“ nicht verschließen. „WIE schließt…“, den zugehörigen Syllogismus wird Ihnen sicher das „i-net“ zutragen. Das Fragewort „wie“ leitet doch für gewöhnlich eine Frage zur Art und Weise ein, oder?

  2. Laut Produktbeschreibung hält eine Akkuladung 90-100 Stunden. Aber wem 90 Minuten reichen, um damit durch die Nacht zu kommen, der wird damit natürlich auch glücklich.

    1. Das ist die maximale Leuchtdauer. Die ist, wenn du die Nacht mit 1.400 Lumen erhellst und zwischendurch auch den Boost Modus einsetzt, nicht ansatzweise realistisch. Bei hoher Helligkeit + Boost kommst du auf ca. 2 Stunden.

  3. Ich empfehle die Marke „Olight“. Auch kein Schnäppchen, aber Qualität durch und durch und für mich das iPhone unter den Taschenlampen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de