Lumify: Die HomeKit-App eines treuen appgefahren-Lesers spricht jetzt Deutsch

In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf Lumify werfen. Und wir sind uns sicher, dass der Entwickler auch diese News direkt bei uns in der App lesen wird.

Lumify HomeKit

Vor etwas mehr als einer Woche hat uns eine sehr nette E-Mail erreicht: „Mein Name ist Marcus Reul und ich bin schon seit einigen Jahren treuer Leser eurer Seite. Vor einer Woche habe ich meine HomeKit-App Lumify im App Store veröffentlicht. Aktuell bereite ich das erste große Update vor, welches kleinere Schwächen der ersten Version beheben soll. Zudem wird ab Version 1.1.0 Lumify auch in deutscher Sprache verfügbar sein. Da ihr ab und an über HomeKit Hard- und Software berichtet, dachte ich dass die App eventuell auch für euch interessant sein könnte.“

Mit dieser E-Mail lag Marcus natürlich vollkommen richtig, denn seine App finden wir in der Tat sehr interessant. Lumify (App Store-Link) kann für 2,99 Euro auf dem iPhone installiert werden und bietet eine kleine Erweiterung für die Apple Watch. Mit dem gestern veröffentlichten Update spricht Lumify endlich auch Deutsch, was ich bei Apps für den täglichen Gebrauch als sehr angenehm empfinde.

Bevor wir näher auf die App eingehen, wollen wir zunächst einmal ein paar allgemeine Infos rund um HomeKit loswerden. Ein großer Vorteil von Apples SmartHome-Plattform ist ohne Zweifel die Tatsache, dass man nicht an eine App eines bestimmten Anbieters gebunden ist. HomeKit ist so gestaltet, dass auch Drittanbieter neue Apps entwerfen können, so wie es etwa Marcus mit Lumify gemacht hat. Als Nutzer hat man so die Qual der Wahl und kann die App wählen, die funktional und optisch den besten Job macht.

Lumify ist optisch modern gestaltet

Und optisch wird bei Lumify schon auf den ersten Blick einiges klar: Die iPhone-App ist sehr intuitiv und modern gestaltet, das dunkle Design mit den zum Teil bunten Schriften und Symbolen gefällt mir sehr gut. Auch die Aufteilung darf als gelungen bezeichnet werden: Der Zugriff auf einzelne Geräte oder komplette Szenen ist über zwei Reiter in der unteren Navigationsleiste möglich. Praktischerweise ist auch der Wechsel zwischen verschiedenen Wohnbereichen und einzelnen Räumen kein Problem. In Lumify kommt man schnell ans Ziel.

Sehr praktisch sind die Szenen, mit denen man mehrere Aktionen gleichzeitig ausführen kann. Beispielsweise nicht nur die Hue-Leuchten anschalten, sondern auch eine ganz normale Lampe, die über eine Eve Energy mit der Steckdose verbunden ist. Diese Szenen lassen sich in Lumify auch über die Apple Watch oder auf dem iPhone 6s über Quick Actions auf dem Homescreen ausführen.

Bisher macht Lumify einen sehr guten Eindruck. Sobald wir die Eve Thermo am Wochenende montiert haben, werden wir die App noch einmal über einen längeren Zeitraum in der Praxis testen. Falls ihr aktuell spezielle Fragen zur App oder auch zu HomeKit habt, hinterlasst einfach einen Kommentar. Im nächsten Bericht werden wir dann die passenden Antworten liefern.

Kommentare 7 Antworten

  1. Vor allem stört mich das es keine Universal App ist. Zuhause nutze ich nur die iPads.
    Das iPhone wandern auf den Schreibtisch und bleibt da bis ich wieder gehe.
    Somit kann ich die App nur im Zoom Modus nutzen und das sieht …….. aus.
    Zumal es auf dem Pro noch ziemlich hässliche Balken dann gibt. Furchtbar.

  2. Optik ist gelungen aber ich habe mich erst vor kurzem für iConnectHue entschieden. Nicht ganz billig aber sehr ausgereift und der Support ist super.

    1. Ja, da bin ich ganz bei dir! Und ich hoffe, dass Stefan sein Angebot noch dahingehend erweitern wird das neben den Philips Lampen auch zukünftig weitere Home Kit Hardware steuerbar sein könnte! Ohne iConnectHUE wäre das gesamte System weitaus unattraktiver!

  3. Ich finde man kann die beiden Apps nicht wirklich miteinander vergleichen. iConnectHue ist eine reine Philips Hue App. Mit Lumify kann man alle möglichen HomeKit Geräte steuern. Meiner Meinung nach aktuell die beste App in dem Bereich.

  4. Das düstere Design ist ja Geschmacksache, aber für eine HomeKit App sollte die Anpassung für iPad (Pro) und Apple TV Pflicht sein. Gerade zu Hause wäre die bessere Übersicht aller HomeKit Geräte auf so einem großen Display ein Vorteil, der von dieser App nicht genutzt wird. Unbedingt nachbessern!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de