Eve Thermo: Elgato stellt Heizkörperthermostat mit HomeKit-Support vor

Fabian Portrait
Fabian 23. Februar 2016, 13:13 Uhr

Es gibt Neuigkeiten aus der HomeKit-Ecke. Der Münchner Hersteller Elgato hat mit Eve Thermo das erste Heizkörperthermostat für den deutschen Markt vorgestellt.

Eve_Thermo_Solution_01

Ich muss an dieser Stelle ehrlich sein: Bereits seit Dezember sind bei mir Zuhause einige HomeKit-Produkte von Elgato im Einsatz. Die grundlegende Idee finde ich wirklich klasse, denn das Apple-Ökosystem verzichtet auf eine Bridge oder ein Gateway und kommuniziert direkt mit iPhone oder iPad. Sicherheit und Datenschutz schreibt Apple groß. Das alles passt. Allerdings ist HomeKit bislang noch nicht richtig in Schwung gekommen. Neben einigen fehlenden Funktionen liegt das vor allem an der Tatsache, dass man kaum einen Lösungsweg hat, wenn mal etwas nicht funktioniert - beispielsweise der Zugriff von außerhalb über das Apple TV.

Eve Thermo erlaubt eigene Zeitpläne

Immerhin konnte ich über die Feiertage meinen Weihnachtsbaum mit Siri ein- und ausschalten. Das war allerdings mehr eine Notlösung, denn der Steckdosen-Adapter Eve Energy erlaubte bisher keine eigenständigen Zeitpläne. Dieses HomeKit-Problem hat Elgato mittlerweile in den Griff bekommen und eine entsprechende Funktion mit Version 1.3 der Eve-App ausgeliefert - davon profitiert natürlich auch das neue Eve Thermo.

In einer Pressemitteilung verspricht Elgato aber zunächst einmal eine besonders einfache Einrichtung - das kann ich anhand meiner Erfahrungen mit den anderen Eve-Produkten bestätigen. Batterien einlegen, Code per App scannen und schon kann es losgehen. Nun gut, Eve Thermo muss man noch mit dem Heizkörper verbinden, aber das liegt in der Natur der Sache.

"Neben vorinstallierten Zeitplänen lassen sich eigene Programme mit tages- und uhrzeitabhängigen Phasen anlegen, in denen Eve Thermo die Wohlfühl- oder Absenktemperatur einstellt. Die Zieltemperatur lässt sich jederzeit manuell in der App, per Siri oder über die Auswahl einer Szene anpassen", heißt es in einer Pressemitteilung von Elgato. "Die App führt außerdem Protokoll über den Temperaturverlauf im Raum und über die Ventilstellung des Radiators, sodass sich die Zeitpläne und damit Komfort sowie Energieverbrauch leicht optimieren lassen."

Eve_Thermo_Lifestyle_03

Steuerung nur noch per iPhone oder iPad möglich

Ein weiteres Highlight neben den Zeitplänen ist ohne Zweifel die Steuerung per Siri. "Hey Siri, stelle mein Wohnzimmer auf 21 Grad" genügt, um den entsprechenden Befehl an Eve Thermo zu senden. Das ganze soll nicht nur für einzelne Räume, sondern auch für mehrere Heizkörper in der ganzen Wohnung funktionieren, separat oder gemeinsam. Zudem soll Eve Thermo wieder zum Zeitplan zurückkehren, wenn der nächste geplante Temperaturwechsel ansteht.

Aktuell sehe ich bei der Nutzung von Eve Thermo nur einen kleinen Nachteil: Das Heizkörperthermostat kommt zwar komplett ohne Display und Tasten aus, was in Sachen Design eine feine Sache ist, allerdings lässt sich der Heizkörper danach nicht mehr ohne ein iPhone oder iPad steuern. Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht in jedem Haushalt gut ankommt...

Das Eve Thermo kann bereits im Apple Online Store versandkostenfrei für 69,95 Euro bestellt werden. Bei anderen Händlern, wie beispielsweise Amazon, soll das Produkt in Kürze verfügbar sein. Wir bemühen uns derzeit um ein Testmuster, um euch Eve Thermo noch einmal genauer vorstellen zu können.

(YouTube-Link)

Teilen

Kommentare16 Antworten

  1. Lex318 sagt:

    Ist bei Apple.de schon auf Lager!

  2. Benno sagt:

    An sich alles toll. Aber die preise halten mich von alledem noch ab. Meine Heizung steht im Winter einfach immer auf 3. Wie lange braucht man jetzt um 69€ einzusparen? Pro Heizkörper versteht sich. Ähnliches bei den Lampen. Elgato ist zwar günstiger, aber mir fehlen die möglichkeiten von HUE. Und Hue ist auch nicht gerade ein schnäppchen. Im endeffekt ist alles Spielerei. Ich mag spielerei, aber immernoch sind Preis/Nutzen in den falschen Regionen unterwegs.

  3. Hexenbraut sagt:

    Das ist doch mal wieder was für mich…?

  4. DerTester sagt:

    Ich warte bis Elgato Eve Energy rausbringt mit einer höheren Reichweite, nur Bluetooth reicht mir nicht. Möchte meine Steckdosen von überall gerne schalten können, auch außer Haus. Schön wäre es auch ohne Probleme zu verbinden zu können mit dem Harmony Hub.

  5. Obst-Micha sagt:

    Da bleibe ich lieber bei EQ3, da sind die Möglichkeiten der Steuerung deutlich weiter ausgebaut; Smartphone, Tablet (z.B. Fix an der Wand), per Standard-Schalterprogrammen, per Wand-Bedienelementen, per Siri, direkt am Heizkörper, per Schlüsselanhänger, und und und.
    Und täglich kommen neue Innovationen dazu.

  6. b33M sagt:

    Also ich habe noch den Heizkörperthermostat von RWE im Einsatz. Ist zwar mit Display und direkter Einstellmöglichkeit am Gerät, aber eben ohne HomeKit -.- lässt sich solch eine Funktion denn nachliefern oder muss ich mich nach Alternativen umsehen? Danke im Voraus!

  7. Monkey Thief sagt:

    Interessant wären solche Lösungen für die Fußbodenheizung.

  8. MarLow sagt:

    Elgatos Entscheidung, auf BT zu gehen und auf eine Bridge zu verzichten, schränkt die Nutzbarkeit extrem ein, wenn man auf mehreren Ebene (vor allem mit FBH) lebt. Es ist schon eine Herausforderung, aus dem Schlafzimmer im ersten Stock die Kaffeemaschine im EG zu starten. Aus dem zweiten Stock die Temperatur im Garten abzufragen ist unmöglich. Ich bin heilfroh, nicht deren Lampen zu haben… Tado bietet einen Lösung für FBH an, normale Thermostate und Homekit sollten kommen. Bin sehr zufrieden, eine gut platzierte Bridge versorgt das gesamte Haus (gilt auch für Hue und Sonos). Auch wenn ich mit den Grundfunktionalitäten zufrieden bin, wird es keine weiteren Elgate Produkte aus der Elagto Eve Serie mehr geben.

  9. SpirouHD sagt:

    Ich habe auch das EQ3 System inkl. Fensterkontakte, Wandschalter und ECO Taster. Das Funktioniert extrem gut. Auch ausser Haus.
    Und ich kann auch noch direkt am Heizkörper regeln.. vor allem der Turbo-Modus wird im Bad gerne benutzt.

    Das hier ist nicht zu gebrauchen.. Handy Only ist Müll.
    Hab eine Steckdose von Elgato.. geht auch von Ausserhalb über ATV4 aber vom Wohnzimmer in den 1 Stock ist schon eine Herausforderung 🙁

  10. Tim Hortons sagt:

    Bei mir daheim klappt das mit der Konkurrenz von Siri: ich muss nur laut sagen „Sandra, stell‘ die Temperatur im Wohnzimmer auf 21 Grad. Schon springt sie los und stellt ein. Die Erkennungsrate liegt bei 100%, nur die always-on Funktion geht nicht immer, oft muss ich das dreimal und laut sagen, damit sie loslegt ? aber mal im Ernst: mir würde das aufn Keks gehen, jeden Regler nur mit dem iFön einstellen zu können…

Kommentar schreiben