M-sense: Migräne- und Kopfschmerz-Tagebuch mit neuem Chat-Assistent und Rückblick

Wer häufig unter Migräne oder Kopfschmerzen leidet, kann mit Hilfe von M-sense ein Tagebuch zur Identifikation von Trigger-Faktoren und anderen Regelmäßigkeiten führen.

M-sense

M-sense (App Store-Link) widmet sich als erste zertifizierte Medizin-App dem Thema Migräne und Kopfschmerz und ermöglicht es dem Nutzer, die eigenen Kopfschmerzen zu verstehen und zu bekämpfen. Der Download der deutschsprachigen iPhone-App ist kostenlos, für die Installation wird mindestens iOS 9.0 oder neuer sowie 92 MB an freiem Speicherplatz benötigt.

Auch mich suchen die „Gewitter im Hirn“ alle paar Wochen heim – mittlerweile gibt es für Migränepatienten allerdings viele wirksame Medikamente und hilfreiche Behandlungsmethoden, um den starken Kopfschmerzen schnell wieder Herr zu werden. Um mögliche Trigger-Faktoren, die die Migräneanfälle auslösen können, zu identifizieren, hilft es außerdem, ein Kopfschmerz-Tagebuch zu führen.

M-sense will dabei helfen, indem individuelle Einflussfaktoren und Auslöser der Migräne- und Kopfschmerzattacken identifiziert und ihnen gezielt vorgebeugt wird. So kann die Anwendung neue Erkenntnisse liefern und die Behandlung und den Verlauf von Kopfschmerzen verändern. Ein wichtiger Bestandteil der App ist daher ein Tagebuch, mit dem sich die Kopfschmerz-Attacken beobachten lassen. M-sense analysiert individuelle Muster und schlägt dann basierend auf den Ergebnissen passende Therapien vor.

Raucher können jetzt ihren Zigarettenkonsum beobachten

Bedingt durch spezielle Algorithmen, die auch von der Erfassung von Migränedaten der gesamten Nutzerschaft profitieren, lernt M-sense kontinuierlich hinzu und liefert umso weitreichendere Erkenntnisse, je mehr die App mit Daten gefüttert wird. Basierend auf den Ergebnissen schlägt M-sense dann passende Therapiemöglichkeiten wie Entspannungsverfahren, Bewegungstraining und Biofeedback vor, um Attacken vorzubeugen und den Medikamentenkonsum zu reduzieren.

Mit dem nun vorliegenden Update auf Version 1.1.6 von M-sense haben die Entwickler des Newsenselab ihre App vor einigen Tagen weiter aufgerüstet und bieten nun noch mehr Funktionen an. Ab sofort übernimmt beispielsweise ein neuer Chat-Assistent die Kommunikation in der App, außerdem gibt es eine Einführung für neue Nutzer, bei die wichtigsten Funktionen der App vorgestellt werden.

Möchte man über den Verlauf der eigenen eingepflegten Daten auf dem Laufenden bleiben, gibt es nun einen Wochen- und Monatsrückblick über eigene Eingaben, den Medikamentenkonsum und den Kopfschmerzverlauf. Ebenfalls integriert wurde eine Option für Raucher, um den Einfluss ihres Zigarettenkonsums zu beobachten. Optional möglich ist nun auch eine Registrierung, um die eigenen Daten auf einem Server sichern zu können. Darüber hinaus gibt es die üblichen Verbesserungen und Optimierungen – so soll die App nun spürbar schneller starten. Das Update für M-sense ist für alle User kostenlos im App Store erhältlich.

M-sense: Migräne & Kopfschmerz
M-sense: Migräne & Kopfschmerz
Entwickler: Newsenselab GmbH
Preis: Kostenlos+

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich mache über die App schon seit Monaten die Aufzeichnungen. Richtige Zusammenhänge habe ich damit noch nicht gefunden. Vielleicht muss das mal ein Arzt machen.

  2. Da das Unternehmen die Nutzerdaten speichert und verarbeitet kann man doch nicht ernsthaft diese App empfehlen, außer man hält natürlich Datenschutz für überbewertet!

  3. Ich habe die App eine Weile genutzt und kann sie empfehlen. Von der Diagnose darf man natürlich nicht so viel erwarten aber die Statistik hat mir eine gewisse Klarheit verschafft. Datenschutz? Ich kann nicht erkennen das mir diese App durch meine Daten in irgendeiner Weise schaden kann… Kopfschmerzen hingegen schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de