Mac App Store: Gameloft steigt auch ein

16 Kommentare zu Mac App Store: Gameloft steigt auch ein

Auch wenn viele Nutzer von den „hohen“ Preisen geschockt waren, wurde bereits viel aus dem Mac App Store geladen.

In einer Pressemitteilung hat Apple heute bekannt gegeben, dass am ersten Tag des Mac App Store bereits eine Million Downloads getätigt wurden. Bisher stehen schon über 1.000 Apps bereit, viele davon sind auch kostenlos.


„Wir sind über die unglaubliche Resonanz, die der Mac App Store bekommt, überrascht,“ sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „Die Entwickler haben wirklich einen klasse Job gemacht und ihre Apps in den Store gebracht und die Anwender lieben es, wie einfach der Mac App Store ist und wie viel Spaß er macht.“

Auf den Zug des Mac App Store will nun auch Gameloft aufspringen. Angekündigt hat der Spielehersteller bereits das wohl eher uninteressante Gehirntraining und Let´s Golf 2. Vor allem das letztgenannte Spiel könnte viele Fans begeistern – natürlich immer abhängig vom Preis.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Welche hohen Preise?
    Erinnert sei nur an Aperture, das für 63 Euro über den virtuelle Ladentisch geht. Auch die anderen Apple-Produkte iMovie, iWork usw. sind billiger als vorher.

    Beschwerde wegen zu hoher Preise kann ich daher nicht nachvollziehen.

    jh

  2. Habt ihr das schon gehört, dass kurz nach dem Start des Mac app Stores Hacker die Software geknackt haben!!!
    Raubkopien etc.
    

  3. werd wohl heut das update noch machen um selbst einen Blick drauf zu werfn…

    das muss ich mir nun ansehn.

    die Kritik am Preis betraf, soweit ich das mitbekommen hab, kleine apps die am Handy den Preis vlt ja noch rechtfertigen würden, am Computer jedoch bestenfalls shareware-Niveau haben und eigentlich for free sein sollten, aber dann doch einige Euro kosten. das zu bezahlen, dazu wäre auch ich nicht bereit…

    wenn es da dann auch Progs gibt, die man sonst im Store auf DVDs kauft, also wirklich einen vollen Preis rechtfertigen und einiges so läuft wie auch früher schon bei versiontracker/macupdate, und vieles gratis ist, dann ist es ein angenehmes zusatzangebot. versiontracker direkt von Apple halt und Progs und nicht nur Musik zum DL.

    eh ein Wunder, dass sie solang dafür gebraucht haben!
    sogar Nintendo, die in vielen belangen, was online-Dienste betrifft, sehr konservativ sind, haben das geschafft

    und wenn’s am Mac dann endlich auch mehr Games gibt, gerne. gamelofts golf kann mit PS1 und PS2-Golfspielen sehr gut mithalten und auf allen Konsolen gibt’s feine billige Indie-Download-Games… nehm ich gern auch auf den Mac, sollst dazu kommen

  4. Sorry aber ich bin auch der Meinung das die meisten apps zu teuer sind.
    Hallo RubiTrack für 30 Euro??
    Butter bei die fische 15 Euro und gut ist. Manche proggys sind preiswert klar aber ganz viele zu teuer.

    Werde öfter reinschauen ob es Ermäßigung gibt für das oben genannte. Ich gebe gerne für gute apps Geld aber alles in einem bestimmtem Rahmen.

  5. Gameloft soll wegbleiben. Die haben schon im iOS App Store soviel schlechte Spiele reingestellt, schlechte Umsetzung, schlechte Bedienung… Die sollen den Mac App store in Ruhe lassen.

    Außerdem ist der Mac App Store billig! Nur es gibt schon sehr viele Müll-Programme..

  6. gameloft = schlechte Spiele O.O ?!
    tatsächlich?!

    also ich empfund das genau umgekehrt! sie ist eine der absolut besten Firmen auf unsrem iPhone. und sie hat sich seither von nem kleinen handyspieleentwickler zu nem ernstzunehmenden gamesentwickler gemausert.

    aber gut! offensichtlich gibt’s stets unterschiedliche Wahrnehmungen

  7. Ich versteh‘ immer nicht, wie Leute so verdorben sein können, und sich Apps cracken… Damit ist ja mal garnicht zu spaßen! Ins*** ist fehlerhaft, schlecht an Leistung, illegal und unmoralisch! Ich hoffe, Apple wird den Jailbreak mitsamt Installous irgendwann für immer auslöschen!

  8. was mich im mac app store interessiert, sind „richtige“ apps. sprich sachen wie apertire, wie i’life und konsorten. auch wenn ich eher lightroom-user bin, find ich solche angebote super. so kleine, einst bei windoof, als shareware laufende spiele interessieren mich nicht wirklich

  9. Sorry aber glaub nich jeder hat unbedingt lusst seine spile für’n Mac iPod und iPad zu kaufen da müsste es meinermeinung nach eine unniversallösung geben und zu dem Preis finde ich (wenn die Einführung vor bei ist) angry Bilds für 7,99 schon sehr Teuer apples apps gehen aber eig iLife würde demnach 46€ kossten (wie teuer war es vorher nich auch 46€?)

  10. ILife war vorher glaub ich 49 Euro. Der Vorteil ist aber, dass man die verschiedenen Bestandteile nun nach Bedarf für 12? Euro kaufen kann. Garage, iPhoto braucht ich nicht, sondern nur iMovie. Dann hab ich 37 Euro gespart.

    Rubitrack ist genial, nutzte ich schon länger mit meinem Garmin Forerunner. Hat zuvor als Download auch schon 30 Euro gekostet.

    Ihr alle wollt für eure Arbeit gut bezahlt werden. Etwas zu verdienen solltet ihr daher auch den Programmieren zustehen .

    Schrott-Apps muss jeder selbst erkennen und vom Rechner fernhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de