Madmonster: Chillingo schickt böses Monster auf Zerstörungsreise

Madmonster ist das neuste Spiel von Chillingo, das für 89 Cent auf iPhone und iPad installiert werden kann.

Madmonster für iPhone und iPadChillingo steht für Qualität – daran besteht kein Zweifel, allerdings muss ich zu Beginn sagen, dass ich mit Madmonster (App Store-Link) nicht warm werde. Auch wenn das Spiel qualitativ gut gemacht ist, überzeugt mich das Spielprinzip nicht. Warum? Das erkläre ich euch gerne.

In dem 41,6 MB großen Spiel geht man mit einem Monster an den Start, das man durch einfache Klicks auf das Display nach rechts und links bewegen kann. Die zwei zur Verfügung stehenden Spielmodi (Normal und Time Attack) sorgen für etwas Abwechslung. In beiden Modi gilt es immer drei Missionen zu erfüllen, die vorher und auch im Spiel angezeigt werden.

Mit dem Monster läuft man nun nach rechts oder links und trifft auf so einige Gefahren. Am Boden patrouillieren bewaffnete Soldaten, Panzer fahren auf und ab, in der Luft stößt man auf Helikopter, Jets und weitere Angreifer. Mit dem Monster läuft man am Boden einfach über einen Gegner und wird dadurch nach oben geschleudert. Im Flug sollte man dann versuchen weitere Gegner zu treffen, um nicht nur eine Kombination zu erreichen, sondern um möglichst lange in der Luft zu bleiben. Zusätzlich gilt es Münzen einzusammeln, die man im Shop gegen Power-Ups und andere Hilfsmitteln einsetzten kann – ja, In-App-Käufe dürfen natürlich auch nicht fehlen.

In Madmonster befindet sich auf der linken Seite ein Menü, aus dem man Power-Ups auswählen und einsetzten kann. So fliegt man zum Beispiel steil nach oben, wird unbesiegbar oder kann einen Münz-Magnet einsetzten. Umso weiter man im Spiel fortschreitet, auf desto mehr Gegner und Bosse wird man treffen. Insgesamt gibt es 60 Level mit jeweils drei Missionen und fünf unterschiedliche Welten zu entdecken.

Auch wenn man in jeder Spielrunde drei Missionen erfüllen muss, gibt es für mich kein richtiges Ziel im Spiel. Man läuft von links nach rechts, überrennt Gegner, fliegt durch die Luft und sammelt Münzen. Alles passiert eher zufällig und nicht wirklich gewollt – klar, wenn man solche Spiele mag und einfach nur Gegner zerstören möchte, ist man hier richtig aufgehoben. Mir persönlich fehlt die Handlung und der rote Faden im Spiel.

Von Chillingo hätte ich persönlich etwas mehr erwartet. Auch wenn man hier keine schlechtes Spiel geboten bekommt, kann ich mich mit Madmonster nicht wirklich anfreunden. Wer einfach nur ein wenig Zerstörung betreiben möchte, sollte noch einen Blick in den nachfolgenden Trailer (YouTube-Link) werfen.

Madmonster im Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de