Mario Kart Tour für mobile Geräte: Nintendo verschiebt Start nach hinten

Das Spiel soll als Free-to-play-Titel im App Store erscheinen.

Dass erstmals ein mobiler Mario Kart-Titel für iOS und Android erscheinen soll, wurde bereits vor etwa einem Jahr bekannt gegeben. Die extrem erfolgreiche Rennspiel-Serie hat mittlerweile Kultstatus erreicht und wird von Millionen Spielern auf der ganzen Welt geliebt – mich eingeschlossen. Gegenüber CultOfMac äußerte sich Nintendo im vergangenen Oktober noch mit der Aussicht auf ein zeitiges Release in diesem Jahr für das geplante Mario Kart Tour – nun rudert das japanische Unternehmen aber zurück und lässt Mario-Fans mit hängenden Mundwinkeln zurück.

„Nintendo bestätigt, dass die Veröffentlichung für Mario Kart Tour auf diesen Sommer verlegt wird“, heißt es in einem Bericht von CultOfMac. „Der langersehnte Titel sollte ursprünglich bis Ende März 2019 erscheinen, aber Nintendo erklärt, dass man mehr Zeit benötige, ‚um die Qualität der Anwendung zu verbessern‘.“ 

Schon die zweite schlechte Nachricht binnen einer Woche

Mit dieser Ankündigung muss Nintendo schon die zweite schlechte Nachricht binnen einer Woche verkünden. Vor wenigen Tagen erklärte die japanische Firma seinen Fans, dass man die Entwicklungsarbeit für das neue Metroid Prime 4 für die Nintendo Switch-Konsole komplett neu startet und an ein anderes Studio übergeben hat, da man mit dem bisherigen Fortschritt nicht zufrieden war.

Wenn Mario Kart Tour im Sommer dieses Jahres für iOS und Android erscheinen wird, setzt Nintendo wie bei vergangenen Releases auf ein Free-to-play-Prinzip. CultOfMac vermutet, dass man jedoch anders als in Super Mario Run (App Store-Link) nicht nur wenige Welten anspielen und die Vollversion zum Festpreis freischalten kann, sondern „fast alles kostenlos spielen kann, mit zusätzlich vorhandenen In-App-Käufen.“

Super Mario Run
Super Mario Run
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 7 Antworten

  1. Ganz ehrlich? Ich hab mich letzte Woche mit ein bisschen Eigennutz und ein bisschen Überredung meiner Kinder, dazu entschieden, eine Nintendo Switch zu kaufen. Und was soll ich sagen? Es war eine gute Entscheidung. Ohne physische Controller taugt mir weder das iPad noch das iPhone als Spielekonsole für Rennspiele oder Shooter. Ich bin froh, die Switch gekauft zu haben.

    1. Im Prinzip sind die Nintendo Apps ja auch nur Werbung und Appetithäppchen („App…“ ?) um sich die große Konsolenversion zu besorgen. Dass Du jetzt vorab tätig geworden bist ist natürlich auch mit im Plan.

  2. Mifi-Controller Support ist das Zauberwort und schon stände einem mobilen Mario Kart und einem Mario Jumpn Run auf dem iPhone oder iPad nichts im Wege. Aber so etwas will man bei Nintendo natürlich nicht. Man will sich ja nicht den eigenen Konsolen-Markt kannibalisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de