MaxCurve: Neues Foto-Tool mit Kurvenbearbeitung wird aktuell von Apple empfohlen

In vielen professionellen Bildbearbeitungs-Programmen spielt die Kurvenbearbeitung eine große Rolle. Die neue iOS-App MaxCurve widmet sich diesem Thema.

MaxCurve 1 MaxCurve 2 MaxCurve 3 MaxCurve 4

MaxCurve (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download zur Verfügung, hat aber kürzlich ein großes Update auf Version 3.0 bekommen – und wird wohl auch aufgrund dieser Tatsache derzeit prominent von Apple in der Kategorie „Diese Woche angesagt“ beworben. Die 4,49 Euro teure Universal-App fordert neben 110 MB an freiem Speicher außerdem iOS 7.0 oder neuer zur Installation, und lässt sich auch in deutscher Sprache nutzen.


Laut eigener Aussage der Entwickler von MaxCurve ist ihre iOS-App „ein professioneller Fotobearbeiter mit der umfassendsten Kurvenbearbeitung. MaxCurve bietet großartige Innovation mit 28 Kurven […]. Nicht einmal Photoshop bietet solch eine exquisite Leistungsanpassung. Außerdem sind auch Ebene, Kanal, Maske, Vorgabe, Mischmodus, Opazität, Freistellen und Skizze verfügbar. MaxCurve kann jedes Detail Ihres Fotos zum bestmöglichen Design bearbeiten und hilft außerdem perfekt, Ihre Arbeit als Fotograf darzustellen.“

Beim Start von MaxCurve können Bilder aus der Camera Roll oder per WLAN-Verbindung aus Photoshop auf dem Mac oder PC importiert, oder auch mit der integrierten Kamera aufgenommen werden. Letztere beinhaltet einige manuelle Funktionen wie die Einstellung der Belichtung, des ISO-Wertes und der Verschlusszeit sowie einen manuellen Weißabgleich und Fokus. Ebenfalls vorhanden sind verschiedene Bildformate und Gitternetzlinien, eine Verwacklungskorrektur, mehrere Blitzmodi und 21 Live-Fotofilter.

Wasserzeichen und Copyright-Infos in den EXIF-Daten

Hat man ein Bild importiert oder aufgenommen, lässt sich selbiges mit den insgesamt 28 Kurvenfunktionen der App weiter bearbeiten, beispielsweise mit RGB- und CMYK-Kurven oder Farbton-, Sättigungs-, Luminanz-, Kontrast-, Helligkeits- und Farbtemperatur-Kurven. Über einen Ebenen-Editor lassen sich darüber hinaus Farb- oder Texturebenen mit verschiedenen Transparenzen hinzufügen, so beispielsweise eine große Auswahl an Vintage-Texturen samt Kratzern, Farbverläufen, Lichtlecks, Bokehs und weiteres.

Nach der fertigen Bearbeitung ist es dann möglich, das Bild entweder in der Fotobibliothek zu sichern, in verschiedenen sozialen Netzwerken zu teilen, in Dritt-Apps zu öffnen, oder das Motiv auch über einen WLAN-Sync an Photoshop zu senden. Vorher kann auch ein Wasserzeichen integriert und Copyright-Informationen zu den EXIF-Daten hinzugefügt werden, sofern dies notwendig ist. Die Export-Qualität der Fotos lässt sich vom Nutzer individuell festlegen, selbstverständlich wird aber die volle Größe des Bildes unterstützt. Besonders für iOS-User, die mehr Hoheit über ihre Fotos erlangen wollen und manuelle Bearbeitungsmöglichkeiten schätzen, sei diese sehr übersichtliche und funktionsreiche Anwendung daher ans Herz gelegt.

‎MaxCurve
‎MaxCurve
Entwickler: Xiaodong Wang
Preis: 3,49 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de