Mediathek2Go: Großartige Idee – an der Umsetzung besteht noch Optimierungsbedarf

Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten mittlerweile viele Inhalte on Demand in ihren Mediatheken an. Mit Mediathek2Go soll man schnellen und unkomplizierten Zugriff darauf erhalten.

Mediathek2Go

Mediathek2Go (App Store-Link) ist eine reine iPad-App, die sich zunächst kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt. Möchte man sich jedoch die Vollversion ohne Werbung und mit unlimitierten Downloads sichern, wird ein einmaliger In-App-Kauf von 2,99 Euro fällig. Mediathek2Go kann ab iOS 6.0 installiert werden und benötigt nur knapp 7 MB an Speicherplatz auf dem Apple-Tablet.

Mit Mediathek2Go bekommt der Nutzer Zugriff auf alle Online-Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender. Über eine Suchfunktion kann nach spezifischen Inhalten Ausschau gehalten werden, zudem lassen sich die Sendungen entweder direkt streamen oder auch für eine Offline-Nutzung auf dem iPad downloaden – optional in einer hochauflösenden Variante.

Mediathek2Go erlaubt den Zugriff auf das Programm der Mediatheken von ARD, ZDF, arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF und SF und kann in der mit Werbebannern versetzten kostenlosen Variante maximal 15 Mediathek-Inhalte für die Offline-Nutzung speichern. Aus lizenzrechtlichen Gründen lassen sich die Inhalte der Mediatheken nur auf dem iPad ansehen – sie können aber bei Bedarf per AirPlay auch auf einen größeren Screen dargestellt werden.

Großer Bug in der Navigation von Mediathek2Go

Soweit so gut – das Konzept von Mediathek2Go überzeugt auf den ersten Blick. Die App selbst lässt aber noch einiges zu wünschen übrig, was auch die aktuell gemischten Rezensionen im App Store mit einer durchschnittlichen Bewertung von 2,5 von 5 Sternen beweisen. Auch bei meinem Test mit Mediathek2Go fiel mir auf, dass offensichtlich nicht alle Inhalte verfügbar sind, die die Mediatheken anbieten. Der letzte Tatort am Sonntag, „Schwanensee“ aus Münster, wurde beispielsweise nur über ORF gefunden und konnte „aus lizenzrechtlichen Gründen“ nicht auf meinem iPad wiedergegeben oder gespeichert werden.

Auch bei einigen Funktionen besteht noch Verbesserungsbedarf: Schaut man sich eine Sendung im Vollbildmodus an und will wieder zurück zu den Suchergebnissen oder ins Hauptmenü gelangen, wird zunächst zwar ein „Zurück“-Button angezeigt, dieser scheint jedoch ohne Funktion zu sein. Man hängt also in der Wiedergabe fest und muss die App beenden, um dann wieder neu starten zu können. Auch wenn die grundsätzliche Idee hinter Mediathek2Go gelungen ist – den In-App-Kauf in Höhe von 2,99 Euro können wir aktuell leider nicht empfehlen, dafür ist die Anwendung einfach noch zu unausgereift.

Kommentare 8 Antworten

  1. Was mir bei der App aufgefallen ist, das sie recht langsam reagiert bei der Suche und man nicht weiß, warum gerade nix passiert. Außerdem finde iches nicht gut, das man im vorhinein nicht die Sender eingrenzen kann. Das man die Downloads nicht exportieren oder auf später auf den Rechner ziehen kann, hab ihr ja beschrieben und ich find es aber nicht so toll. Da nehme ich dann lieber Mediathekviewer auf dem Mac!
    Ich habe im Endeffekt die App wieder gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de