Mooveez: Vom British Council empfohlene App zum Sprachen lernen mittels Spielfilmen

Dass sich die eigenen Fremdsprachenkenntnisse durch das Ansehen von Filmen und Serien im Original verbessern lassen, ist bekannt. Mit Mooveez gibt es nun einen professionellen Ansatz.

Mooveez 1

Mooveez (App Store-Link) kann als kostenlose iPad-App aus dem deutschen App Store geladen werden und benötigt zur Installation auf dem Apple-Tablet mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie etwa 61 MB an freiem Speicherplatz. Die Anwendung kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Das Konzept von Mooveez basiert auf dem Spracherwerb mittels bekannter englischsprachiger Filme und Dokumentationen, die mit zusätzlichen Informationen und Übungen versehen sind. „Eine Fremdsprache mit Filmen im Originalton zu lernen, kommt der natürlichen Art des Sprachenlernens sehr nahe, da hierbei Vokabular im direkten Kontext erfasst wird“, berichten uns die Entwickler von Mooveez, Archimedes Inspiration. „Reguläre Untertitel geben den gesprochenen Inhalt eines Films nur verkürzt und vereinfacht wieder. Mooveez blendet hingegen den genauen Wortlaut, der von Sprachspezialisten übersetzt wurde, in zwei übersichtlichen Spalten auf Englisch wie auf Deutsch ein. Zum besseren Verständnis ist jeder Satz darüber hinaus mit einem Bild des Schauspielers versehen, der ihn gerade spricht – so behält man auch in unübersichtlichen Szenen den Durchblick.“

Mooveez setzt beim Sprachen lernen auf bekannte Filmklassiker und hochwertige Natur-Dokumentationen. So gibt es unter anderem Spielfilme wie Forrest Gump, A Beautiful Mind, The Godfather, Star Trek, School Of Rock und American Beauty, die in drei Schwierigkeitsklassen eingeteilt worden und einzeln per In-App-Kauf zu jeweils 16,99 Euro erhältlich sind. Für einen kleinen ersten Einblick können Demo-Versionen von Forrest Gump und A Beautiful Mind auf das iPad geladen werden. Möchte man nicht gleich einen ganzen Film schauen, bieten sich die kleinen Natur-Dokumentationen an, die schon zu Preisen zwischen 99 Cent und 1,99 Euro geladen werden können.

iPhone-Version von Mooveez ist in Planung

Mooveez 2

Ein zusätzliches Feature von Mooveez ist die Interaktivität: Mit einem Fingertipp gelangt man zu einem Zitat, das man nicht verstanden hat und kann sich dieses sogar als digitale Karteikarte mit Audiospur zum späteren Wiederholen abspeichern. Auch kulturelle Erläuterungen helfen, tiefer in die Sprache einzudringen, indem Slang-Begriffe und unbekannte Satzverbindungen erklört werden. Zusätzliche Übungen, die auf die jeweiligen Filme abgestimmt sind, verbessern außerdem gezielt Wortschatz und Grammatik.

Diese Methodik hat Mooveez bereits eine löbliche Erwähnung eingebracht: Der British Council, eine gemeinnützige Organisation zur Förderung internationaler Beziehungen, stufte die App als „Digital Innovation 2016“ ein. Die Entwickler planen darüber hinaus, bald auch eine App-Version für das iPhone im App Store zu veröffentlichen. Bis dahin könnt ihr euch abschließend einen kurzen YouTube-Trailer zu Mooveez ansehen.

Mooveez
Mooveez
Preis: Kostenlos+

Kommentare 4 Antworten

  1. Kann ich bestätigen. Im Abitur hatte ich in Englisch nur 6 Punkte. Dann habe ich seit 20 Jahren Filme und Serien zu 90% auf Englisch geguckt. Habe vor ein paar Monaten an der Cambridge University meinen C2-Schein gemacht. Es funktioniert also und mit dieser App wäre es wahrscheinlich einfacher und effizienter gewesen.

      1. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen… ?
        Es war ja nicht so, dass ich einen 20 Jahres-Plan hatte. Habe einfach nach der Schule angefangen möglichst auf Englisch zu schauen, weil es Spaß macht und weil es mich stört, dass durch die Übersetzung immer etwas verloren geht, insbesondere bei Komödien. Das war bei Al Bundy schon so und ist heute immer noch. Ich liebe The Big Bang Theory, aber auf Deutsch ist es für mich unerträglich. Serien, die nicht nur sprachlich etwas voraussetzen, sondern auch Wissen über Regionales und aktuelles Geschehen (bsp. 30 Rock) lassen sich m. E. gar nicht übersetzen, ohne dass 3/4 des Witzes verloren geht.
        Das mit der Zertifizierung war beruflich bedingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de