Mp3tag: Neue Mac-App kümmert sich um Audiodatei-Bearbeitung

Leistungsfähig und flexibel einsetzbar

Wer auf dem Mac Audiodateien besitzt und diese entsprechend sortieren und anzeigen will, ist auf die Bearbeitung der sogenannten ID3-Tags angewiesen. Ähnlich wie EXIF-Informationen eines aufgenommenen Fotos enthalten die Tags weiterführende Infos zu Künstler, Album, Genre und weiteres, und gegebenenfalls auch Albencover. Bearbeiten lassen sich diese Daten mit Tag-Editor-Apps wie dem neuen Mp3tag des deutschen Entwicklers Florian Heidenreich.

Mp3tag (Mac App Store-Link) steht seit heute im deutschen Mac App Store zum Download bereit und lässt sich dort zum Preis von 21,99 Euro auf alle Apple-Rechner ab macOS 10.14 Mojave herunterladen. Die Anwendung steht gleich zum Start in deutscher Sprache zur Verfügung und benötigt lediglich knapp 27 MB des Mac-Speicherplatzes nach der Installation.


„Mp3tag ist ein einfach zu benutzendes Programm zum komfortablen Bearbeiten von Tags in Audio-Dateien, den Informationen zu Interpret, Album, Titel, usw. inklusive Album-Cover. Musiker, DJs, Podcaster und Audio-Enthusiasten verwenden es für viele verschiedene Aspekte des Umgangs mit Audiodateien.“

So berichtet der Indie-Entwickler aus Dresden über seine neue Mac-App. Zu den Hauptfunktionen von Mp3tag gehören die folgenden Features:

  • Batch Tag Bearbeitung von Tags für mehrere Dateien gleichzeitig
  • Bearbeitung von Cover-Art
  • Umbenennen von Dateien basierend auf Tags
  • Importieren von Metadaten aus Dateinamen
  • Nummerieren von Track- und Disc-Nummern über einen Assistenten
  • Importieren von Metadaten aus Online-Datenbanken
  • Unterstützung für flexibles Tagging, wodurch benutzerdefinierte Tag-Felder auf standardisierte Weise ermöglicht werden
  • Anwenden von Aktionsgruppen mit vielen Einzelaktionen, die zu wiederverwendbaren Workflows kombiniert werden
  • Unterstützung für viele Dateitypen unter einer universellen Benutzeroberfläche

Auch viele Dateiformate werden von Mp3tag unterstützt: MP3 (ID3v1, ID3v2.3, ID3v2.4 mit UTF-8), MP4/M4A/M4B/M4V (iTunes und Nero), FLAC (Vorbis Comments), OGG (Vorbis Comments), OPUS (Vorbis Comments), AIF (RIFF INFO und RIFF ID3), DSF (ID3v2), MPC (APEv2) und WAV (RIFF INFO und RIFF ID3). Neben den bekannten Audioformaten ist mit MP4 und Co. auch ein Tagging für die entsprechenden Videoformate möglich. Gerade für DJs, Podcaster und Musikfans mit großen Audio-Mediatheken ist eine App wie Mp3tag Gold wert, um die eigenen Audiodateien bestmöglich beschreiben, identifizieren und verwalten zu können. Wer Mp3tag vor dem Kauf erst einmal ausprobieren möchte, findet auf der Website des Entwicklers auch noch eine siebentägige kostenlose Testversion.

‎Mp3tag
‎Mp3tag
Entwickler: Unbekannt
Preis: 21,99 €

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

  1. Ich freue mich seit Jahren auf diese App.. Habe die Beta Version installiert gehabt und auch die damalige Vine-Version! Werde sie definitiv kaufen!!

    1. Und was den Preis angeht: In Anbetracht der Situation das sich die Entwicklung nun schon so lange hinzieht und Florian das komplett alleine macht und sich vorher nicht mit Mac-Apps auskannte, ist das sehr wohl die 22€ wert!!

  2. Vor vielen Jahren hab ich mit TuneUp meine CDs digitalisiert und getagt. Das Programm scheint es nicht mehr zu geben oder ohne support zu sein.
    Meine gekaufte Version ist irgendwann bei einem Systemupgrade runtergeflogen und heute gibt’s wohl keine aktuelle Version mehr. War damals genial!
    Besonders die automatische Erkennung der CDs war super. Ob das hier mit den files auf der Platte ohne tags auch so reibungslos funktioniert?

    1. Klar, nachdem anscheinend die Windows User nicht bereit waren zumindest einen kleinen Obolus freiwillig zu entrichten, wäre es an der Zeit, dass ihr Trittbrettfahrer euch in die Nase fasst und die Geldbörse zockt. Das sind keine Millionäre die sich herablassen und kostenfrei der Allgemeinheit etwas Gutes in Form von nützlichen Tools tun.

  3. Bin hin und her gerissen. Unter Windows (richte meine Musik immer am PC her) nutze ich das Programm sehr intensiv und regelmäßig. Für mein MB brauche ich es nur manchmal. Daher ist mir der Preis für meine gelegentliche Nutzung zu hoch.

  4. Als ich meinen Windows-PC rausgeworfen hab, war das das einzige Programm was ich auf dem Mac vermisste! Habe mich über Jahre an die Windowsversion gewöhnt gehabt und habe nie etwas vergleichbares gefunden…

      1. Hey! Danke für den Kommentar! Die beiden habe ich auch im Laufe des Findungsprozesses durch und beide können mit mp3-Tag nicht mithalten! Aber das ist natürlich meine persönliche, subjektive Meinung! 😉👍

  5. Ich habe MP3Tag gestern gekauft und vorher die Beta-Version verwendet Es ist für meine Anwendung die beste App für macOS. Yate ist ebenfalls sehr mächtig, hat aber eine sehr gewöhnungsbedürftige Benutzeroberfläche und eine steile Lernkurve. Meta und Metadatics haben nicht alle Funktionen, die ich brauche.
    Achja, mein Workflow: Tags editieren, Cover hinzufügen/ändern, Musikdateien umbenennen und dann systematisch auf den Musikserver (NAS) verschieben. Das ist alles schnell mit MP3Tag zu erledigen.

      1. Ich verwende die Musik.app nicht, würde aber davon aus gehen, dass es funktioniert. MP3Tag unterstützt ja auch anwendungsspezifische Tags, wie beispielsweise iTunes oder Roon.

      2. Ich bin Florian, der Entwickler von Mp3tag. Danke für die rege Diskussion hier und vor allem an Mel, für den tollen Artikel! Danke auch an @Metaman für den Support und den Hinweis.

        Die Tags die Mp3tag schreibt sind kompatibel mit der Music.app. Mp3tag unterstützt für MP4 auch iTunes/Music spezifische Tags wie ITUNESADVISORY, ITUNESMEDIATYPE oder auch TVEPISODE uvm.

        Ein Nachteil der Music.app ist, dass sie Änderungen die von extern vorgenommen werden oft nicht automatisch erkennt. Da muss dann mittels Entfernen und wieder Hinzufügen der Tracks nachgeholfen werden. Es sein denn, jemand kennt einen Trick 🙂 Denn baue ich dann natürlich gerne ein.

        Wenn Du WAV verwendest ist die Music.app leider nicht so geeignet. Sie schreibt die Tags statt in die Dateien in die eigene interne Datenbank. So sind weder Änderungen von außen in Music.app sichtbar, noch Änderungen in der Music.app durch externe Programme wie Mp3tag lesbar.

        Lass mich wissen, falls die Unterstützung da noch weiter gehen kann. Ich bin hauptsächlich über https://mp3tag.app/support/ erreichbar, schaue aber in den kommenden Tagen auch hier immer wieder mal rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de