Nanoleaf Shapes Hexagons jetzt regulär bestellbar: Smarte Licht-Sechsecke

Das sind unsere ersten Eindrücke

Vor ein paar Monaten haben wir schon über die Vorbestellungen für die neuen Nanoleaf Shapes Hexagons berichtet. Die Nachfolger der Nanoleaf Aurora, mittlerweile unter dem Namen Nanoleaf Light Panels, sowie der Nanoleaf Canvas, können ab sofort regulär bestellt werden.

Bisher sind die sechseckigen Licht-Module samt Montage-Material, Netzteil und Controller nur im Nanoleaf-Webshop erhältlich, der Versand ist dort aber kostenlos. Für das Starter-Set mit neun Sechsecken bezahlt ihr 199,99 Euro, für drei zusätzliche LED-Module werden jeweils 59,99 Euro fällig. Leider werden keine genauen Angaben zur Lieferzeit gemacht, zu lange sollte es aber hoffentlich nicht dauern.


So schlagen sich die Nanoleaf Shapes Hexagons

Wir haben in der Vergangenheit ja bereits die Vorgänger getestet und sind von den Nanoleaf Shapes Hexagons durchaus beeindruckt. Gerade bei der Montage, die weiterhin am einfachsten mit dem doppelseitigen Klebeband möglich ist, hat sich einiges getan. Insbesondere die neuen Verbindungsstücke für die einzelnen LED-Panels lassen sich deutlich einfach montieren und auch wieder demontieren.

Die einzelnen Sechsecke sind 23 Zentimeter breit und 20 Zentimeter hoch (oder anders herum) und nur rund einen Zentimeter dick. Jedes der neun im Starter-Set enthaltenen Panels kann bis zu 100 Lumen hell leuchten und 16 Millionen Farben mit einer Farbtemperatur von 1.200 bis 6.500 Kelvin darstellen. Es lassen sich bis zu 500 Nanoleaf Shapes an einem Controller betreiben, allerdings braucht man pro 21 Panels eine Stromversorgung.

Sobald man die Verbindung zum heimischen Netzwerk und HomeKit erstellt hat, geht es dann richtig rund. Per App können Farben, Animationen und Effekte gesteuert werden, hier sind der Kreativität wahrlich keine Grenzen gesetzt. Die Steuerung erfolgt dabei nicht nur per App, sondern auch per Wischgeste über die Sechsecke oder auch per Sprachbefehl über Siri, Alexa oder den Google Assistent.

Jedes LED-Modul kann als HomeKit-Schalter genutzt werden

Über HomeKit lassen sich die Nanoleaf Shapes Hexagons übrigens nicht nur ein- und ausschalten und bestimmte Szenen aktivieren. Zusätzlich kann auch noch jedes einzelne Modul als HomeKit-Schalter dienen. So kann man mit einem einfachen, langen oder doppelten Druck auf ein Sechseck ganz einfach andere HomeKit-Geräte steuern.

Mein erster Eindruck der Nanoleaf Shapes fällt daher sehr positiv aus: Die LED-Module der neuesten Generation sind einfacher zu installieren, viel robuster und trotzdem flexibler einsetzbar als die bisherigen Produkte von Nanoleaf. Die neue Form gefällt mir ausgesprochen gut, auch wenn die Sechsecke gerade in den Ecken selbst leider nicht ganz bis zum Rand ausgeleuchtet sind. Ein Hingucker sind sie auf jeden Fall, wenn euch das generelle Design zusagt.

Nanoleaf Shapes Hexagons

Die Nanoleaf Shapes Hexagons erheben das Konzept der intelligenten Beleuchtung zu einer kreativen Reise des Designs. Die modularen LED-Leuchtpaneele sind eine Kombination aus intelligenter Technologie und elegantem, ultradünnem Design und eröffnen Ihnen grenzenlose Möglichkeiten zum Erforschen, Gestalten und Spielen.

199,99 EUR

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Na ja, die Montage mit den Klebestreifen hatte ich bei den ursprünglichen Dreiecken versucht. Jedenfalls auf Raufaser hält das bestenfalls wenige Tage trotz sehr großzügigem Einsatz. Letztlich also doch alles mit Dübeln und Schrauben, das ist dann doch relativ aufwändig.

    1. nun ja, bei mir das gegenteil. nur mit den mitgelieferten kleber vor ca. 3-4 jahren an wand angebracht u krieg sie nimmer runter ohne gewalt.
      daher beschlossen, sie doch dran zu lassen bis eine sanierung ansteht ^^

    2. Lt. Nanoleaf sind die Klebestreifen nur für Drywall Wände die gestrichen sein dürfen geeignet. Dübeln und Schrauben will ich auch nicht. Darum habe ich mir eine Plexiglas Platte besorgt und will die Hexagon dort aufkleben und dann die Platte an der Wand haltern.

    3. Also ich habe bereits 50 davon an der Wand (Raufaser) , und bis jetzt (über einem Jahr) ist noch kein einziger runter gekommen. Sogar bei einem Einsatz an der Dachschräge!!

  2. Zitat: Die Installation ist denkbar einfach und im Vergleich zu den Nanoleaf Light Panels stark verbessert. Die Sechsecke kommen mit einer kleinen Wandhalterung daher, die an die Wand geschraubt oder geklebt werden kann.

    Ja und Nein! Warum? Es ist kein Problem die Wandhalterung auf glatte Flächen zu kleben, aber schon auf rauer Tapete z. B. Raufaser macht das keinen Sinn. Für welche Flächen die mitgelieferten doppelseitigen Klebestreifen geeignet sind testet man am besten vorher, denn laut Nanoleaf Support sind diese für glatte Drywall (Regips) gedacht.

    Ja, man kann die Wandhalterungen auch anschrauben, aber das ist besonders wenn man Dübel verwendet nicht einfach, weil die Bohrungen sehr genau gesetzt sein müssen, denn die Halterungen sind auf den Kacheln drehbar! Leider gibt es von Nanoleaf bisher keine Bohrschablone. Es wäre schön wenn man, nachdem in der App das gewünschte Layout erstellt wurde, man passend für das Layout man eine Bohrschablone ausdrucken könnte!

    Spezielle Befestigungsmittel zum anschrauben der Kacheln kommt lt. Nanoleaf erst Ende des Jahres auf dem Markt. So lange will ich aber nicht warten.
    Ich habe mir daher überlegt die Kacheln auf eine einfarbige Plexiglas Platte zu kleben und nur die Platte an der Wand zu befestigen. Allerdings sind dafür die mitgelieferten Klebestreifen nicht geeignet, so dass ich noch auf der Suche nach geeigneten Klebestreifen bin. Bisher habe ich 3 Typen Klebestreifen von 3M ins Auge gefasst, diese dem Nanoleaf Support mitgeteilt und warte auf eine Antwort. Sobald diese vorliegt werde ich die Plexiglas Platte und die Klebestreifen bestellen und hoffe dass ich mich bald an den Hexagon Kacheln erfreuen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de