Bloomberg: Apple wird Service-Bundles „Apple One“ im Oktober vorstellen

Auch Fitness-Angebot im Gespräch

 

Laut eines Artikels von Mark Gurman von Bloomberg soll Apple im Oktober dieses Jahres, zusammen mit den iPhone 12-Modellen, ein neues Bundle-Angebot für verschiedene Services anbieten. Laut Gurman werden diese zusammengefassten Abos unter dem Titel „Apple One“ geführt.

Gurman bezieht sich in seinem Artikel für Bloomberg auf „Personen mit Kenntnis dieser Maßnahmen“, wie dort zu lesen ist. Die von Apple angebotenen digitalen Services sollen in verschiedenen Bundles zusammengefasst und dann zu einem vergünstigten monatlichen Abo-Preis angeboten werden. Gurman geht davon aus, dass die Bundles gleichzeitig mit dem iPhone 12-Launch Anfang Oktober verfügbar sein werden.


Ein Basispaket umfasst Apple Music und Apple TV, während eine teurere Variante diese beiden Dienste und den Apple Arcade-Spieledienst umfasst. In der nächsten Stufe werden Apple News hinzugefügt, gefolgt von einem teureren Paket mit zusätzlichem iCloud-Speicher für Dateien und Fotos. Je nach gewähltem Paket soll sich so laut Gurman 2 bis mehr als 5 USD pro Monat sparen lassen.

Fitness-Abo mit virtuellen Kursen auf iPhones, iPads und Apple TV

Natürlich können sich diese Pläne noch ändern. Der grundlegende Ansatz bleibt jedoch identisch: Apple möchte zu reduzierten Preisen für kombinierte Abonnements noch mehr Kunden für die eigenen digitalen Dienste gewinnen. Gurman vergleicht dieses Bestreben mit dem Erfolg von Amazon Prime, das einen kostenlosen Premiumversand mit Video- und Musikstreaming sowie weiteren Diensten kombiniert und maßgeblich zum Erfolg Amazons geführt hat.

Wie Mark Gurman berichtet, soll Apple auch an einem Fitness-Angebot arbeiten, bei dem sich ebenfalls im Abo virtuelle Fitnesskurse über Apps für das iPhone, iPad und Apple TV absolvieren lassen. „Dieser Service wird zusammen mit den übrigen Apple-Diensten in einem High-End-Paket angeboten“, so Gurman in Bezug auf die ungenannten Quellen. „Das Trainingspaket mit dem Codenamen ‚Seymour‘ würde mit virtuellen Kursen konkurrieren, die von Unternehmen wie Peloton und Nike angeboten werden.“

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

    1. kostenlos… Nike… seit Wochen nervt mich meine Tochter… genau die Nike Schuhe in der Farbe will ich… 139€ bei uns laufen alle mit den den Schuhen rum… das zum Thema Nike ist kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de