Neues von Twitter: Abo-Preise steigen & Status-Feature wird getestet

Twitter Blue mit satter Preiserhöhung

Im Juni des letzten Jahres hatte der Kurznachrichtendienst Twitter (App Store-Link) offiziell einen Abo-Service namens „Twitter Blue“ an den Start gebracht. Dieser ermöglicht es, exklusive Funktionen wie das schnelle Rückgängig-Machen eines Tweets oder andere Designs in der App zu nutzen. Nun erhöht Twitter die Preise für das optionale kostenpflichtige Abonnement.

Wie der Social Media-Berater Matt Navarra berichtet, habe Twitter am Donnerstag eine E-Mail an bestehende Twitter Blue-User versendet, in der mitgeteilt wird, dass sich die monatlichen Abokosten bald erhöhen würden. Als Twitter Blue veröffentlicht wurde, kostete das Abo noch 2,99 Euro im deutschen App Store, mit der Preiserhöhung soll das Abonnement nun 5,49 Euro kosten. Im App Store wird als neuer Preis für Twitter Blue bereits 5,49 Euro/Monat angezeigt.


Immerhin: „Early Adopters“, also Bestandskunden und -kundinnen, werden bis Oktober 2022 noch den alten Preis zahlen dürfen. Danach zahlen auch sie 5,49 Euro pro Monat. Die Gründe für den satten Preisanstieg bei Twitter sind unklar. Laut Angaben des Unternehmens sollen die erhöhten Abopreise dafür sorgen, dass die Plattform „einige der von den Nutzern geforderten neuen Funktionen weiter ausbauen“ kann.

Twitter-Status-Feature taucht in den USA und Australien auf

Neben den gestiegenen Abopreisen wartet Twitter allerdings auch noch mit einer weiteren Neuigkeit auf. Nachdem ein Status-Feature bereits entdeckt wurde, taucht diese Option nun bei Nutzern und Nutzerinnen in den USA und Australien auf. Das Team von TechCrunch erklärt dazu augenzwinkernd, dass Twitter nun zu MySpace werde.

„Twitter bringt uns ein Stückchen Facebook (oder LiveJournal oder Myspace) zurück. Einige Nutzer berichten, dass sie jetzt Twitter-Statusmeldungen posten können, mit denen sie Beiträge wie bei MySpace-Stimmungen kennzeichnen können. Einige dieser Statusmeldungen sind ‚Spoiler-Alarm‘, ‚Gedanken zum Duschen‘, ‚Bild des Tages‘ und, aus irgendeinem Grund, die sehr redundante ‚Aktuelle Meldung‘. Im Moment können die Benutzer ihren Status nicht anpassen – Sie müssen einfach aus der bestehenden Liste von Twitter wählen.“

Das Twitter-Team erklärte die neue Funktion gegenüber TechCrunch:

„Für eine begrenzte Zeit testen wir eine Funktion, mit der du deinen Tweets ein Statusthema aus einer vorgegebenen Liste hinzufügen kannst, um deinen Followern mehr Kontext zu bieten. Egal, ob du gerade einen heißen Tweet absetzen, deine Gedanken zum Duschen teilen oder einen schlimmen Montag hast, deine Tweets können besser vermitteln, was du gerade machst.“

Gegenüber TechCrunch bestätigte Twitter, dass man diesen Test für eine begrenzte Zeit mit einer ausgewählten Gruppe in den USA und Australien durchführt, allerdings ist nicht bekannt, wie viele Accounts an diesem Test teilnehmen.

Screenshot: @coolranchzaku/Twitter.
‎Twitter
‎Twitter
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Der Preis ist wohl nur noch für Twitter-Nerds gerechtfertigt. 5,49 EUR/Monat finde ich echt frech für das bisschen „Mehrwert“ von Blue. Aber muss ja jeder selber wissen. Ich kenn zumindest niemanden, der das Abo hat – und bei dem höheren Preis werden das wohl auch nicht mehr werden…

    1. Und da man ja für alles zahlen muss, wird das sicher kein besonders beliebtes Angebot sein. Ich verstehe schon die Gründe für App-Abos, aber dennoch muss man da selektieren. Ich habe mir ein festes Abo-Budget von 60,00 EUR / Monat gesetzt, darin enthalten sind aber schon Spotify Family, Netflix, iCloud, Office 356 Readly und StarMoney. Da bleibt nicht mehr viel =D

  2. Ja, der mehrwert fehlt mir auch.

    #anmerk

    60,- ∈ für medien mtl. – wow. Und das neben den gebühren für die gez. Ein batzen ocken. – Für 720,- ocken im jahr kann man ganz schön gas geben 🤪

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de