Phantom Rift: Düsteres, atmosphärisches RPG-Abenteuer mit Bastion-ähnlicher Grafik

Erinnert ihr euch noch an die sich langsam aufbauenden Plattformen im RPG Bastion? Auch im neuen Phantom Rift gibt es eine ähnliche Umgebungen.

Phantom Rift 1 Phantom Rift 2 Phantom Rift 3 Phantom Rift 4

Die Welten von Bastion (App Store-Link) zu erkunden, war immer ein großes Vergnügen: Je nachdem, in welche Richtung sich der Spieler bewegt hat, bauten sich vor ihm neue, in der Luft schwebende Inhalte auf, die dann betreten werden können. Auch das gerade neu erschienene Phantom Rift (App Store-Link), ein Rollenspiel-Abenteuer mit rundenbasierten Kampfelementen, bedient sich dieser Komponenten, allerdings in einer weitaus düsteren Atmosphäre, als man es von Bastion gewohnt ist.

Die Entwickler von Foursaken Media haben für ihr 137 MB großes Spiel einen Preis von 2,69 Euro veranschlagt. Dafür bekommt man einen derzeit nur in englischer Sprache bereitstehenden Titel, der sich auf alle iPhones, iPod Touch und iPads geladen werden kann, die mindestens iOS 5.1 oder neuer installiert haben.

Der Spieler, der sich vor Beginn des Games einen eigenen Charakter zusammenstellen kann, wird in eine dunkle, mysteriöse und magische Welt geworfen. Die Erinnerung ist ausgelöscht, man hat keinerlei Ahnung, wie man in diese Situation geraten ist – das einzige Ziel ist es, um jeden Preis wieder in die wirkliche Welt zurück zu kehren. Aber der Weg dorthin ist steinig, im wahrsten Sinne des Wortes, und gefüllt mit Gefahren und hinterlistigen Gegnern, die sich einem in den Weg stellen.

Mehr als 300 sammelbare Zaubersprüche in Phantom Rift

Mit einfachen Wischbewegungen in die entsprechende Richtung bewegt man sich in Phantom Rift auf den wackeligen Plattformen fort und erkundet die umliegenden Umgebungen. Trifft man auf Feinde, wird ein Kampfmodus aktiviert, über den verschiedene Zaubersprüche aktiviert und auf den oder die Gegner angewandt werden können. Im Verlauf des Spiels lassen sich über 300 unterschiedliche Zaubersprüche einsammeln, die jeweils über spezielle Eigenheiten und Effekte verfügen. Die Schnelligkeit und Effektivität des Kampfes wird nachträglich bewertet und stattet den Protagonisten mit neuen Erfahrungspunkten aus. Kleine sogenannte „Wisps“, leuchtende Geisterscheinungen, helfen dabei, sich in der weitläufigen Welt von Phantom Rift zurecht zu finden.

Der Charakter kann in zudem mit unzähligen Ausrüstungsgegenständen versorgt werden – diese finden sich oft auf dem Weg, ebenso wie kleine Boni in Form von Schatztruhen, Zaubertränke und andere hilfreiche Objekte. Auf diese Weise gestaltet sich der Kampf gegen hartnäckige Gegner weitaus effektiver. Weitere Features beinhalten einen PvP-Multiplayer-Modus, einige Nebenmissionen, eine iCloud-Synchronisation und eine Unterstützung für iOS 7-kompatible Gamepads. Wer sich schon für RPG-Abenteuer wie Bastion begeistern konnte, wird sicher auch Gefallen an Phantom Rift finden. Weitere Eindrücke liefert abschließend der YouTube-Trailer zum Spiel.

Kommentare 1 Antwort

  1. Das Spiel regt mich sehr auf. Man wandelt in totaler Orientierungslosigkeit durch die Maps und der Schwierigkeitsgrad ist unverhältnismäßig hoch und nicht regulierbar. Klar: Mit inApp Käufen kann ich mein Deck aufwerten und hab es dann wahrscheinlich einfacher… tzes…

    Die Animationen sind recht eintönig. Aber das System hat echt Potential! Wobei mir
    Die Kämpfe rundenbasiert deutlich besser gefallen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de