Philips Hue: Starter-Set mit HomeKit-Bridge heute für 118,95 Euro im Angebot

Nach einiger Zeit endlich mal wieder im Angebot: Das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation.

philips hue app

Dieses Angebot lohnt sich nicht für alle Einsteiger in das Hue-System, sondern auch für alte Hasen. Wenn etwa die alte Bridge endlich durch die neue Generation ersetzt werden will oder wenn man einfach nur drei neue farbige Lampen mit E27-Fassung benötigt. Denn der Preis bei Amazon kann sich sehen lassen: Für das Philips Hue Starter-Set der dritten Generation werden heute nämlich nur 118,95 Euro verlangt, natürlich mit kostenlosen Versand zu euch nach Hause.

  • Philips Hue Starter-Set E27 für 118,95 Euro (Amazon-Link)

Das ist natürlich aktueller Internet-Bestpreis, bei anderen Händlern zahlt man aktuell mindestens 140 Euro. Und an dieser Stelle sei eine kleine Rechnung erlaubt: Für eine E27-Einzellampe zahlt man aktuell rund 47 Euro. Drei Stück kosten also 141 Euro. Wenn man bedenkt, dass man die Bridge aus dem Starter-Set bei eBay Kleinanzeigen durchaus für 20-30 Euro verkaufen kann, ergibt sich für die drei Einzellampen aus dem Set ein richtig guter Preis.

Ein paar persönliche Worte rund um Philips Hue

Nachdem ich mich im neuen Zuhause mittlerweile ein wenig eingelebt habe, möchte ich ein paar Worte über meine Installation verlieren. Abgesehen vom Gäste-WC und dem Ankleidezimmer habe ich quasi alle Räume in meinem Haus mit Hue-Lampen ausgestattet, insbesondere in der Küche ist das smarte Lichtsystem nicht mehr wegzudenken. Hue-Lampen im Deckenstrahler, zwei LightStrips Plus über der Arbeitsplatte, ein normaler LightStrip zu Deko. Und natürlich habe ich auch wieder smarte Lampen in die Dunstabzugshaube eingebaut. So bekloppt dürften wohl nur die wenigstens sein.

Verpackt steht aktuell noch ein Amazon Echo Dot, der demnächst mal eingerichtet wird. Neben Philips Hue lassen sich damit natürlich noch viele weitere Sachen anstellen und steuern, ab Oktober beispielsweise auch meine MusicCast-Multiroom-Anlage. Ich glaube, dass wird eine richtig feine Sache.

philips hue starter

Braucht man den ganzen Kram? Natürlich nicht. In Sachen Qualität hat Philips im Vergleich zur Konkurrenz aber klar die Nase vorn. Die E14-Lampen leuchten beispielsweise deutlich gleichmäßiger als die Lightify-Konkurrenz von Osram, die E27-Lampe ist deutlich kompakter als die HomeKit-Alternative von Koogeek.

Insbesondere in Verbindung mit dem immer weiter wachsenden HomeKit-Angebot dürfte sich Philips Hue in den kommenden Monaten sehr positiv entwickeln, unter anderem sind ja bereits Unterputz-Lichtschalter mit einer entsprechenden Kompatibilität angekündigt. Und aus der Hue-Welt haben auch wir bis Ende des Jahres noch eine kleine Überraschung für euch auf Lager – seid gespannt!

Kommentare 10 Antworten

    1. Habe auch alles Gu10 Lampen. Bin gerade am überlegen das Angebot zu kaufen und vorerst mit einem Gu10 auf E27 Adapter das ganze zu betreiben. Die E27 Lampen sind ja öfter in Aktion kommt mir vor,natürlich sieht es sicher doof aus mit Adapter. Vielleicht stelle ich auf E27 Lampen um.

    1. Jupp, sofern das Hue-System mit einer Bridge der zweiten Generation (die „Eckige“, welche u.a. auch Bestandteil des oben erwähnten Starter-Sets ist) betrieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de