Pikka jetzt gratis: Kleine Mac-App kann Farben erkennen

Im Mac App Store gibt es heute einen Gratis-Download. Wir zeigen auf, was man mit Pikka machen kann.

pikka

Die nur 7,9 MB kleine Mac-App „Pikka – Color Picker“ (Mac Store-Link) ist seit Februar letzten Jahres verfügbar. Der Entwickler dreht wirklich oft an der Preisschraube, genau aus diesem Grund solltet ihr bei Interesse auch zeitnah zuschlagen – der Download ist jetzt kostenfrei und funktioniert mit OS X 10.11 oder neuer.

Für iOS haben wir euch mit Farbnamen schon eine Möglichkeit für die Farberkennung auf iPhone und iPad präsentiert, jetzt gibt es mit Pikka ein Tool für den Mac, das sich in der Mac-Menüzeile einnistet. Über eine kleine Pipette mit Lupe könnt ihr alle auf dem Display angezeigten Farben erkennen.

Pikka bietet eine gute Auflistung der analysierten Farben

Alle Farben werden in der Bibliothek abgelegt, die am unteren Displayrand via Shortcut angezeigt wird. Zu den entsprechenden Farben können alternative Zwischentöne aufgerufen werden, die Farbe lässt sich manuell justieren oder ihr generiert gleich eine komplette Farbpalette. Pikka unterstützt dabei die Formate HEX, RGB, Swift UIColor, Swift NSColor, Objective-C UIColor, Obecjtive-C NSColor, Android XML, Android (A)RGB und einige mehr.

Die Mac-App Pikka funktioniert, ist einfach zu bedienen und bietet praktische Informationen rund um alle Farben. Wie gesagt: Wenn ihr solch ein Tool benötigt, tätigt den Download schnellstmöglich, bevor der Entwickler wieder den Preis ändert. 

Pikka - Color Picker
Pikka - Color Picker
Entwickler: Ruslan Sayfutdinov
Preis: 5,49 €

digital color meter

Als Hinweis möchten wir noch auf das von Haus aus verfügbare Programm „Digital Color Meter“ aufmerksam machen, das im Dienstprogramme-Ordner zu finden ist. Mit dem Tool könnt ihr RGB-Werte von jedem einzelnen Pixel auf dem Bildschirm anzeigen lassen. Hex-Werte werden leider nicht angezeigt.

Kommentare 5 Antworten

    1. Kann man. Du kannst Apps „umtauschen“. In den „Käufen“ musst du „ein Problem melden“. Aber Apple zieht nur Geld ab, wenn im Mac App Store auch ein Kaufpreis stand, wenn du drauf gedrückt hast. Aber du kannst in der Kaufhistorie ja einsehen, für welche App/Film etc. das Geld abgezogen wurde.

  1. Eigentlich braucht es auf dem Mac gar kein Programm dafür, ist doch alles an Board. In Keynote, Pages oder Numbers unter „Format“ das Farbauswahl-Feld öffnen, dort am unteren Rand (etwas auf der linken Seite) das Pipetten-Symbol anklicken. Es öffnet sich eine Lupe, die man mit der Mouse über die gewünschte Farbe zieht (innerhalb oder auch außerhalb des Programms). Anklicken, schon wird die Farbe übernommen. Dann noch im „Farben“-Fenster oben das Symbol mit den Schiebereglern anklicken, dort gibts dann die komplette Auflösung der entsprechenden Farb-Codes (REG, HEX etc.)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de