Plex: Medienplayer integriert kostenloses und werbeunterstütztes Film-Streaming

Sammlung von Klassikern und Indie-Filmen

Wer den Medienplayer und damit einhergehende Dateiverwaltung Plex auf seinen Geräten nutzt, kann sich jetzt über einen neuen kostenlosen Dienst freuen. Wie die Entwickler des Medien-Tools in ihrem eigenen Blog berichten, wurde nun eine große Sammlung von „tausenden kostenlosen Filmen, TV-Sendungen, Extremsport-Filmen, Musik-Dokumentationen, Bollywood-Musicals und mehr“ in den Dienst integriert.

Mit Netflix, Amazon Prime, Apple TV+ und Co. will man offenbar nicht konkurrieren, denn der gesamte Service lässt sich kostenfrei nutzen und hält so gut wie keine aktuellen Filme und Serien sowie Eigenproduktionen zur Wiedergabe bereit. Vielmehr konzentriert man sich bei der neuen Plex-Sammlung auf ältere Klassiker und unbekanntere Indie-Titel. Einige Perlen lassen sich aber schon gleich finden, so gibt es Filme wie Apocalypse Now, A Street Cat Named Bob, Rain Main und Thelma & Louise. Auch die Qualität kann sich sehen lassen: Viele der Titel stehen in Full HD mit 1080p zur Verfügung.

Eigene Plex-Inhalte werden nicht mit Werbung versehen

Finanziert wird das neue Angebot über integrierte Werbepausen in den Videoinhalten. „Unser Ziel ist es, euch diese großartigen Inhalte von großen Studios und unabhängigen Produzenten aus der ganzen Welt kostenlos zur Verfügung zu stellen“, heißt es dazu von Plex. „Im Gegenzug bitten wir euch um etwas Zeit, um ein wenig Werbung anzusehen. Wir glauben, dass dies ein fairer Deal ist, aber natürlich könnt ihr selbst darüber urteilen.“

Ebenfalls wichtig zu wissen: Die eigenen Medieninhalte in Plex werden natürlich nicht mit Werbung versehen, diese beschränkt sich lediglich auf die von Plex selbst fürs Streamen zur Verfügung gestellten Filme, Serien und Dokus. Wer den Service nicht nutzen möchte, kann den entsprechenden Menüpunkt in der Sidebar jederzeit neu anordnen oder auch komplett ausblenden, so dass man damit nichts zu tun hat. Weitere Infos zu den Diensten von Plex gibt es auf der Website der Entwickler. 

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de