Satechi Charging Stand: Magnetischer Ständer mit Ladefunktion ausprobiert

Günstige Alternative zum teureren Belkin-Modell

Gestern haben wir euch den Belkin Boost Charge Pro 2-in-1 Wireless Charger vorgestellt. Der Ständer mit Ladefunktion ist offiziell von Apple lizenziert und unterstützt das Aufladen des iPhone 12 per MagSafe. Das bedeutet für euch: Das Smartphone wird mit 15 Watt schnell aufgeladen, dafür ist der Preis mit knapp 100 Euro aber auch sportlich.

Der Satechi Charging Stand sieht auf den ersten Blick nahezu identisch aus, es gibt aber einige Unterschiede. So bietet dieses Ladegerät kein MagSafe und ist wohl auch deswegen deutlich günstiger. 64,99 Euro sind der aktuell beste Gesamtpreis inklusive Versand.


Satechi Charging Stand lädt mit 7,5 Watt

Statt MagSafe ist aber eben auch nur eine normale Qi-Ladefläche mit einem zusätzlichen Magnetring verbaut. Am Ende ist das kaum von MagSafe zu unterscheiden, allerdings liegt die Ladeleistung nur bei 7,5 Watt. Das iPhone 12 wird hier also nur mit halber Geschwindigkeit aufgeladen. Auf dem Schreibtisch oder Nachttisch, wo man das iPhone gerne mal für ein paar Stunden parkt, ist die maximale Geschwindigkeit aber vielleicht gar nicht so wichtig.

Was ich im Vergleich zur Lösung von Belkin sehr angenehm finde: Der Satechi Charging Stand kommt mit einem USB-C-Kabel und nicht mit einem eigenen Stecker. So kann man das Kabel einfach austauschen – etwa gegen ein längeres oder kürzeres als das 90 Zentimeter lange aus dem Lieferumfang. Was ich hier übrigens beim besten Willen nicht verstehe: Warum verwendet der Hersteller bei einem Gerät, das hauptsächlich weiß und silber ist, ein schwarzes Ladekabel? Das passt optisch einfach mal so gar nicht zusammen. Ein Netzteil gehört übrigens nicht zum Lieferumfang.

Was hingegen ganz praktisch ist: Die Neigung des iPhones kann man einstellen, wenn auch nur in einem kleinen Bereich. Zudem erlaubt es die magnetische Halterung natürlich, das iPhone im Hoch- oder Querformat an den Satechi Charging Stand zu heften. Und genau wie bei der Lösung von Belkin können auf dem Standfuß auch AirPods zum drahtlosen Aufladen abgelegt werden.

Wenn es euch nicht auf die maximale Ladegeschwindigkeit ankommt und ihr stattdessen lieber ein paar Euro spart, dann ist der Satechi Charging Stand durchaus eine Alternative für euer iPhone 12 und die AirPods. Der einzige Punkt, der mich wirklich enttäuscht, ist das schwarze USB-C-Kabel, denn das wäre einfach vermeidbar gewesen. Ihr könnt natürlich auch ein eigenes, andersfarbiges verwenden.

Satechi Charging Stand

Der Satechi Magnetic 2-in-1 Wireless Charging Stand kombiniert die Leistung einer dualen Ladestation mit dem Komfort der magnetischen Halterung für einfaches Laden der Geräte. Der Charging Stand wurde für das iPhone 12 und die AirPods Pro entwickelt und verfügt über eine integrierte magnetische Ladefläche sowie ein Ladepad für kabelloses Laden.

64,99 EUR

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. das günstigste Ladepad bei IKEA kostet ohne Kabel und ohne Netzteil nur 5€. Das lädt nicht so schnell sieht aber recht gut aus. Mein persönliches Fazit: wer richtig schnell laden will nimmt am besten ein Kabel. Wer wireless schick und günstig laden möchte und das Fon länger auf dem Pad lassen kann zum Beispiel über Nacht dann IKEA. Wer vor hat richtig edel und schick zu laden dann Nomad, das kostet dann zwar richtig hat aber auch eine echt edles Finish.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de