SeatGuru aktualisiert: Nie mehr auf dem falschen Platz sitzen

Insbesondere wenn man nur ab und zu im Flugzeug unterwegs ist, lohnt sich der Einsatz von SeatGuru.

SeatGuru 2 SeatGuru 1 SeatGuru 4 SeatGuru 3

Ist euch das auch schon mal passiert? Man sitzt im Flugzeug in einer Reihe, in der man die Rückenlehne nicht verstellen kann. Oder auf einem Sitz, bei dem es weniger Beinfreiheit gibt. Gerade auf etwas längeren Strecken kann das sehr ärgerlich sein. Aber das geht auch anders: Mit der praktischen iPhone-Anwendung SeatGuru (App Store-Link) könnt ihr ganz einfach nachschauen, wo sich im Flugzeug die besten Plätze befinden und wo man sich am besten nicht hinsetzt.


SeatGuru wurde vor ziemlich genau drei Jahren im App Store veröffentlicht, hat im vergangenen Jahr aber keine einzige Aktualisierung erhalten. Umso erwähnenswerter ist das vor einigen Tagen veröffentlichte Update, das SeatGuru unter anderem für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus optimiert. Zudem haben die Entwickler die Benutzerfreundlichkeit durch eine neue Menüstruktur verbessert.

Auch inhaltlich gibt es in SeatGuru Neuerungen zu vermelden: Laut Aussage der Entwickler wurden mehr als 50 neue Sitzplätze hinzugefügt – und die sind das Herzstück der App. Viel falsch machen kann man in der englischsprachigen App dabei nicht.

SeatGuru funktioniert schnell & einfach

Um einen Sitzplan aufzurufen, klickt man einfach auf „Get Seat Advice“ und gibt danach die vorhandenen Flugdaten an, am besten Airline, Flugnummer und Abflugdatum. Direkt danach bekommt man eine Grafik des Flugzeugs mit allen Sitzen angezeigt, von denen einige Grün, Gelb oder Rot markiert sind. Die Ampelfarben signalisieren gleich, wo man sich am besten hinsetzt. Alle grauen Sitze haben keine Besonderheiten.

Mit einem Fingertipp auf einen einzelnen Sitz bekommt man weiterführende Informationen. Hier werden zum Beispiel folgende Details angegeben: Sitz 11 F ist ein normaler Sitz der Economy-Klasse, dem allerdings ein Fenster fehlt.

Bei vielen Airlines kosten Sitze mit mehr Beinfreiheit zwar mehr Geld und werden bei der Buchung entsprechend markiert, die schwarzen Schafe unter den Sitzen sieht man aber nicht immer auf den ersten Blick. Und genau hier ist SeatGuru eine äußerst praktische Informationsquelle, wenn man das Flugzeug noch nicht wie seine Westentasche kennt.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Das App kann ich weiter empfehlen!
    Ist gratis und hat keine In-App-Käufe.

    Probleme hatte ich mit der Flugnummer, obschon ich sie 1:1 korrekt eingegeben hatte, wurde der Flug nicht gefunden. Musste dann die Option „dont know your flight ausweichen“, was dann doch zum Erfolg führte ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de