Sennheiser IE 80S BT: Neuer audiophiler Bluetooth In-Ear-Kopfhörer

Kostet schlappe 499 Euro

Habt ihr noch ein wenig Kleingeld in der Tasche? Dann solltet ihr einen Blick auf Sennheiser IE 80S BT werfen – die neuen audiophilen Bluetooth In-Ear-Kopfhörer erschienen Mitte August im Handel und kosten schlappe 499 Euro. Wie viel Klang man dafür bekommt, werden wir für euch spätestens auf der IFA im September herausfinden.

„Den IE 80S BT haben wir mit hoher Sorgfalt und viel Liebe zum Detail entwickelt“, erklärt Ronja Harste, Product Manager Audiophile bei Sennheiser. „Der Ohrkanalhörer erfüllt die anspruchsvollen Kriterien, die Sennheiser an ein High-End-Audioprodukt stellt, und steht der Leistung seines drahtgebundenen Vorgängers in nichts nach. Mit dem IE 80S BT bieten wir Musikliebhabern, die bei der Klangqualität keine Kompromisse eingehen wollen, eine echte Alternative zu kabelgebundenen Lösungen.“

Da der IE 80S BT Codecs wie LHDC, aptX HD und AAC unterstützt, kann er hohe Bitraten verarbeiten, sodass der Nutzer auch unterwegs unkomprimierte Musikformate genießen kann. Ein leistungsstarker AKM DAC und das dynamische Schallwandlersystem mit 10mm-Wandlern und kraftvollen Neodymiummagneten sorgen für Klangpräzision und überragende Klarheit. Für ungetrübten Spaß an Videos sorgt die Kompatibilität des Ohrhörers mit aptX Low Latency, die die Audioübertragung perfekt mit den Bildern synchronisiert.

Auch auf eine App muss man bei den IE 80S BT von Sennheiser nicht verzichten. Mit der Smart Control App kann das Klangbild des Kopfhörers angepasst werden. Auf Sprachassistenten wie Siri oder Google Assistant greift man einfach über eine Taste auf dem Nackenbügel zu.

Kommentare 7 Antworten

  1. Bitte nicht nur mit Musik testen, sondern auch die Klangqualität bei Verbindung mit dem TV. Meine Sennheiser Momentum TW verbinde ich mit meinem Samsung TV via Bluetooth

  2. Wer trägt denn 2019 noch so ein Geraffel mit sich rum. Entweder TrueWireless oder klassisch mit Kabel. Aber so eine Kletterausrüstung jedesmal anlegen?🧐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de