smhaggle: Diese App hilft beim Sparen im Supermarkt und Discounter

Kostenloser Download im App Store

Aktuell sorgen gestiegene Lebensmittelpreise für deutlich weniger Geld in der Geldbörse. Bedingt durch verschiedene Faktoren, darunter auch der Krieg in der Ukraine, hohe Rohstoff- und Transportkosten, klettern die Preise im Supermarkt derzeit in neue Höhen. Nach wie vor gibt es jedoch regelmäßig Angebote und Rabatte der großen Ketten und Discounter. Und hier lässt sich viel sparen, wenn man es klug angeht und die Sonderangebote für favorisierte Produkte auf dem Zettel hat.

Helfen will dabei die App smhaggle (App Store-Link), die sich kostenlos aus dem deutschen App Store auf das iPhone herunterladen lässt. Die Anwendung ist 105 MB groß und benötigt zur Installation mindestens iOS 10.3 oder neuer auf dem Gerät. Alle Inhalte stehen in deutscher Sprache zur Verfügung.


„Schnell, effizient und das zum günstigsten Preis und mit jeder Menge Vorteile – so soll Einkaufen idealerweise sein. Was es bisher nicht gab, haben wir jetzt erfunden und nennen es „smhaggle“ – deine clevere App, die dir hilft, deinen Einkauf im Supermarkt zu planen, Einkaufslisten zu erstellen und zu verwalten, die besten Angebotspreise ohne Prospekte blättern zu finden, Händler bezüglich ihrer Produktpreise zu vergleichen, tolle Cashbacks zu erhalten und somit bares Geld zu sparen.“

So berichtet das Entwicklerteam von my-valueshopping über die eigene App. Nach der Anmeldung in smhaggle kann man den Ort und Bereich eingrenzen, in dem man für gewöhnlich einkauft, und bekommt dann passende Sonderangebote und Rabatte der dortigen Supermärkte und Discounter präsentiert. Auch eine direkte Suche nach Produkten ist möglich, und wo diese gerade wohlmöglich im Angebot sind. smhaggle unterstützt dabei die großen Supermarktketten wie REWE, Kaufland, Famila, Aldi Nord/Süd, Lidl, Netto, HIT, Edeka, Penny und mehr.

Über Cashbacks und Aktionen noch mehr Geld sparen

In smhaggle lassen sich über einen Herz-Button auch Produkte als Favoriten anlegen. Liebt man beispielsweise Ben & Jerry’s-Eis abgöttisch, können sie in eine Liste aufgenommen werden, um so ihre Preisentwicklung verfolgen und entsprechend zuschlagen zu können, wenn sie irgendwo im Angebot sind. Auf diese Weise erspart man sich das Durchforsten der wöchentlichen Angebotszettel der Supermärkte und Discounter.

Zu den weiteren Features in smhaggle gehören Cashbacks, die sich über das Einscannen eigener Kassenbons sichern lassen. Über Aktionen in der App lässt sich so weiter Geld sparen, und zudem unterstützt man das Entwicklerteam dabei, die jeweils aktuellen Preise für Produkte einpflegen zu können. Das Cashback wird dem eigenen Account gutgeschrieben und lässt sich dann auch auf das Bankkonto überweisen. Zudem gibt es die Option, Einkaufslisten zu erstellen, sowie detaillierte Informationen zu vielen Produkten aus den Supermarktregalen, inklusive Bewertungen, Preisentwicklungen, Alternativen und Produkt-Siegeln.

Wie versucht ihr, Geld beim Lebensmitteleinkauf zu sparen? Habt ihr Tipps oder App-Empfehlungen für die Community? Wir sind wie immer gespannt auf eure Hinweise in den Kommentaren.

‎smhaggle
‎smhaggle
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Sonntags werden im Internet für die gängigen Discounter die aktualisierten Angebotsflyer für die kommende Woche veröffentlich. In der To-Do-App lassen sie entsprechende Listen einrichten. Übertragen, einkaufen, Geld sparen. Synchronisiert sich geräteübergreifend. Passt

  2. Ich nutze seit sehr langer Zeit die kaufDA App und bin sehr zufrieden damit. Dort sieht man beispielsweise montags gegen Nachmittag schon die Angebote von Lidl für die nächste Woche.
    Und für Kaufland hab ich noch die eigene App. Dort sieht man donnerstags schon die Angebote für die Woche drauf donnerstags.

  3. Ich spare bereits seit Jahren richtig Geld, in dem ich den ganzen fertigen und ungesunden Industriedreck weglasse. Meine Hofläden und andere Versorger mit anständigem Futter und Produkten fürs Leben werden in solchen Apps nicht berücksichtig. Da habe ich auch kein Problem mit.

  4. Bin etwas verwirrt, ist das hier eine Anzeige? Also bezahlte Werbung für die App? Es erweckt doch stark den Anschein, denn die App wird doch sehr einseitig dargestellt, dafür dass sie doch ziemlich schlecht umgesetzt ist. Warum steht dann hier nichts von Anzeige?
    Wenn es keine ist, dann hätte ich mir doch eine etwas differenzierte Darstellung gewünscht. Insbesondere zum völlig unnötigen Login und dem fehlenden Login mit Apple.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de