Speck Fitted: Schottenlook fürs iPhone 4

28 Kommentare zu Speck Fitted: Schottenlook fürs iPhone 4

Cases für das iPhone 4 gibt es mittlerweile wie Sand am Meer – doch das Speck Fitted Tartan Plaid sticht ganz besonders hervor.

Wer kennt das nicht? Das neue iPhone liegt jungfräulich glänzend vor einem und schreit förmlich danach, mit einer Schutzhülle versehen zu werden. Klickt man sich einmal bei eBay durch die gefühlten 1.348.397 Angebote zum Suchergebnis „iPhone 4 Schutzhülle“, bemerkt man nicht nur gravierende Preis-, sondern spätestens nach dem Erhalt der Ware auch Qualitätsunterschiede. Oft schaut man frustriert im Nachhinein auf das 2,99 Euro teure Case aus China und denkt sich, „You get what you paid for“.


Dass Qualität auch seinen Preis hat, beweist das amerikanische Unternehmen Speck: mit 29,99 Euro (zum Beispiel bei Amazon) oder 19,99 Euro (bei eBay) ist das hauseigene Speck Fitted Tartan Plaid nicht gerade billig. Wer dennoch die knapp 30 Euro für den Schutz des eigenen iPhone 4 investiert, wird für seinen Mut belohnt.

Anders als viele sogenannte „Click-On-Cover“, etwa das Incipio Feather oder das Case-Mate Barely There, besteht das Speck Fitted aus zwei Teilen: einer stabilen Rückseite, in die das iPhone 4 gebettet wird, sowie einem Rahmen, der von oben aufgeklickt wird. Die Rückseite lässt selbstverständlich Platz für die Kameralinse und das Blitzlicht, und auch im Rahmen sind genügend große Aussparungen für den Sleep/Wake-Button, die Kopfhörerbuchse sowie die seitlichen Mute- und An/Aus-Schalter.

Eines der Höhepunkte des Speck Fitted ist sicherlich die originelle Rückseite. Zwar läßt sie keinen Blick mehr auf das obligatorische Apple-Logo zu (wer’s braucht…?), aber kommt mit verschiedenen echten Baumwollstoffbezügen zur Auswahl. In meinem Fall ist dies ein eher gröberer, schwarz-weiß karierter Tartan-Stoff, umgangssprachlich auch „Schottenkaro“ genannt. Dieser wirkt nicht nur hochwertig, sondern ist auch exzellent in den hinteren Rahmen eingearbeitet, so dass keine Überstände oder Stofffasern stören.

Was den ansonsten durchweg positiven Eindruck des Speck-Cases etwas trübt, ist unter anderem die Tatsache, dass Staubreste durch den überstehenden Rahmen kaum mehr vom Display ab-, sondern vielmehr in den Rahmen gewischt werden. Weiterhin lässt sich das Case, einmal angebracht, nur extrem schwer wieder lösen, so dass es für Dockingstation- und KFZ-Halterungs-Besitzer kaum mehr in Frage kommt. Auf der YouTube-Plattform gibt es nicht umsonst schon haufenweise Videobeiträge zum Thema „Wie bekomme ich mein Speck Fitted wieder vom iPhone runter?“.

Alles in allem jedoch ein rundum gelungenes und stilvolles Case, welches das iPhone zwar etwas dicker auftragen, aber auch besser in der Hand liegen lässt. Und den Schutz gibt es – ganz sparsam-schottisch – sogar gratis dazu.

Anzeige

Kommentare 28 Antworten

  1. Ich habe was tolles um ein iPhone !
    Einen zweiteiligen Alu-Rahmen zum zusammen schrauben ! Mit Rücken – und Vorderfolie , allen notwendigen Aussparungen und auch das Logo auf der Rückseite ist sichtbar .Für 20 € incl. Versand !

    1. Ich kann ja die freiwild Hüllen sehr empfehlen. Und für 15€ (iPhone) und 20€ (iPad) sind die vom Preis/leistungs Verhältnis Top.

    1. Das ist sicherlich Geschmackssache. Bevor ein pinkes Case mein iPhone schmückt, kauf ich mir lieber 10 Schottenkaro-Specks… 😉

    1. Sollte da nicht auch Herstellergarantie drauf sein? Ausserdem sind die grossen Hersteller oft sehr kulant, was Fabrikationsfehler betrifft. Einfach mal Kontakt mit Speck aufnehmen, vielleicht kriegst du ja ein neues zugeschickt, denn sowas darf ja eigentlich nicht sein.

  2. Habe seinerzeit eines kostenlos über Apple bekommen, als dort ein Promoprogramm wegen der Empfangsprobleme lief. Bin super zufrieden, weil das iPhone perfekt geschützt wird
    Ich nutze im Auto die Belkin Halterung für 45€. Auch mit dem Cover passt es prima!

  3. Hatte auch so ein Speck von der Apple Aktion. Vor kurzen ging ich in den Media Markt, da ich ein paar Sounddocks ausprobieren wollte, aber mit dem doch recht dicken unteren Rand keine Chance das es „andockt“ 🙂 na ich dachte mal schnell das Speck abmachen… Lol 3 freundliche Media Markt Verkäufer versuchten es nach mir… Na irgendwann gings so La La ab 🙂 der Staub hält sich wirklich stark an den Kanten.. Und ein dickerer 3,5 klinkenstecker passte bei meinen case oben auch nicht richtig rein 🙁 naja lange rede kurzer sinn, meinerseits keine kaufempfehlung 😉

  4. seit wann schreit das iPhone danach mit einer Hülle versehen zu werden, wenn eh das Gegenteil der Fall ist?
    und wieso schreibt ihr die sei hochwertig, wenn es später wieder heisst „produziert Staub“, abgesehen von der lustigen Tatsache das sie sich dann auch noch nicht abnehmen lässt!

    1. Das hast du falsch verstanden. Die Hülle an sich produziert keinen Staub. Es ist durch den etwas höher liegenden Frontrahmen lediglich schwierig, den Staub, der sich im Normallfall auf dem Display ansammelt, vernünftig und komplett wegzuwischen.

  5. hab es durch die apple aktion bekommen. ich bin 100pro zufrieden. ich steck mein iphone nirgends drauf (bis auf einmal in nen sounddock im laden und das ging problemlos) und ich hab seit august nicht mit staub zu kämpfen. das kleine bisschen stört nicht im geringsten. hab schon viele cases gehabt, dieses ist mit ganz großem abstand das beste

  6. Das mit dem zweiteiligen verschraubbaren Rahmen würde mich auch interessieren!

    Ne Hülle, die nur schwer wieder abgeht, ist leider nix für mich 🙁

    1. Um das nochmal klarzustellen: man kann die Hülle durchaus wieder abbekommen, allerdings braucht es dazu ein wenig Fummelarbeit. Mittlerweile habe ich gelesen, dass dieser Prozess im Laufe der Zeit leichter von der Hand geht, da das Material dann nicht mehr ganz so starr ist. Auf der anderen Seite: im Fall eines Sturzes ist mir ein bombenfest sitzendes Case 100-mal lieber als eins, was sich gleich löst und sich gemeinsam mit dem iPhone schrottet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de