StarMoney 2 für Mac: Neue Banking- & Finanz-App zum Launch mit 50% Rabatt

Nachdem sich eine der ehemals beliebtesten Banking-Apps, Outbank, mittlerweile selbst ins Abseits katapultiert hat, lohnt ein Blick auf Alternativen wie StarMoney 2.

StarMoney 2 Mac 1 StarMoney 2 Mac 2 StarMoney 2 Mac 3 StarMoney 2 Mac 4

Bereits unter iOS (App Store-Link) ist die Anwendung seit jeher ein Begriff. Nun gibt es mit StarMoney 2 eine neue, gerade frisch am 20. Oktober dieses Jahres erschienene Mac-App, die zur Veröffentlichung auch zudem noch mit einem satten Rabatt heruntergeladen werden kann. Die Developer der Star Finanz GmbH spendieren ihren Kunden eine 50%ige Vergünstigung bis zum 16. November dieses Jahres – somit kann StarMoney 2 (Mac App Store-Link) momentan für nur 14,99 Euro statt 29,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store geladen werden.

Auch wenn die Developer betonen, dass StarMoney 2 für den Mac nicht über den Funktionsumfang verfügt wie der Windows-Gegenpart, so ist man doch bemüht, die Finanz- und Banking-App stetig mit weiteren Funktionen auszustatten. Mit StarMoney 2 ist es allerdings schon jetzt möglich, eine Vielzahl an Offline- und Online-Konten, darunter auch PayPal, Amazon und eBay, in das Programm zu integrieren, entsprechende Saldi anzeigen zu lassen, Überweisungen vorzunehmen und Auswertungen hinsichtlich Saldenverläufen oder Ausgaben nach Kategorien einzusehen. Beachtet werden sollte vor der Installation von StarMoney 2, dass einige Banken, die derzeit noch kein FinTS mit PIN/TAN anbieten, nicht unterstützt werden, so unter anderem die BMW Bank, Volkswagen Bank, Santander Bank und Bank of Scotland. Generell gilt: Die Konten müssen vom Kreditinstitut für das Online-Banking mit PIN und TAN bzw. HCBI freigeschaltet sein, die Einrichtung der Konten erfolgt dabei über HBCI/FinTS 2.2 und 3.0.

Konten anlegen leicht gemacht

Als neuer Nutzer ist es in der Mac-Version mehr als einfach und schnell erledigt, Konten einer Bank hinzuzufügen: Dies geschieht über den Login und die PIN, die man auch sonst für das Online-Banking verwendet. Zuvor heißt es, ein benutzerspezifisches Passwort festzulegen, um Unbefugten den Zugriff zu eigenen Konten zu verweigern. Auch ein Import aus älteren OS X-Versionen von StarMoney oder aus den iOS-Apps StarMoney, Sparkasse und Sparkasse+ ist möglich.

Das Banking von StarMoney 2 enthält alle Funktionen, die man auch sonst über das Webportal der Hausbank oder eine andere Anwendung abrufen kann, darunter Überweisungsmöglichkeiten, Umbuchungen oder Daueraufträge. StarMoney 2 nutzt zudem einen SEPA-Konverter, um Kontonummern und Bankleitzahlen in BIC und IBAN umzuwandeln. Darüber hinaus werden auch Kreditkartenkonten, unter anderem für American Express, VISA oder MasterCard unterstützt. In meinem Fall konnte ich als neue Nutzerin mit Eingabe der Bankleitzahl und meinem Online-Banking-Login direkt mein Giro- und Sparkonto sowie die Kreditkarte problemlos in StarMoney 2 einpflegen und sofort auf aktuelle Buchungen zugreifen. Mit einigen Konten ist sogar der Abruf von Kontoauszügen direkt in der App möglich.

StarMoney 2: Auswertungen und Sicherheit

StarMoney 2 stellt zudem nützliche Zusammenfassungen über verschiedene Kontoarten und Institute hinweg zusammen, beispielsweise die oben schon erwähnten Ausgaben nach Kategorien (die automatisch erfolgen und angelernt werden können), eine Budgetplanung und Darstellungsoptionen als Grafik oder Text. Die aufgeführten Auswertungen lassen sich zudem in verschiedene Formate exportieren, darunter auch als csv-Datei – auch ein Import von Daten in StarMoney 2 ist möglich.

Bei Banking-Apps von Drittanbietern auf dem Mac stellt sich immer auch die Frage nach der Sicherheit. Im Fall von StarMoney 2 steht eine TÜV-geprüfte und mit entsprechendem Zertifikat versehene Anwendung auf der Haben-Seite, die von sicheren SSL-Verbindungen zu den Servern der Banken und Sparkassen Gebrauch macht. StarMoney 2 kommuniziert dabei direkt mit der Bank und bietet sicheres Online-Banking durch HBCI und FinTS, unter anderem auch mit HBCI-Chipkarte und HBCI-Datei. Ein Passwortschutz und eine Auto-Logout-Funktion ebenso wie eine Sicherheitsanzeige bei Vergabe des Passwortes sorgen für zusätzliche Sicherheit.

Sicher vertraut nicht jeder Nutzer einer Dritt-App beim Online-Banking, allerdings ist StarMoney 2 bereits auf einem guten Weg, sich als zuverlässiger Begleiter im Finanzalltag zu bewähren. Gerade zum derzeit günstigen Einstiegspreis von 14,99 Euro kann der gemeine Online-Banking-Nutzer und Bank-Kunde mit der Anwendung sicher nichts verkehrt machen.

Wir sind gespannt auf eure Meinungen: Welche Banking-Apps kommen bei euch unter iOS, OS X oder auch Windows zum Einsatz? Nutzt ihr die Angebote eurer Hausbank, oder vertraut ihr auf Drittanbieter? Habt ihr Apps, die ihr empfehlen könnt?

Kommentare 11 Antworten

  1. Arbeite schon seit Jahren mit Starmoney HBCI unter Windows.
    Einfache Bedienung und gute Übersicht garantieren eine schnelle und sichere Anwendung des Programms.

  2. Bietet die 2.0er Variante einen besonderen Mehrwert gegenüber der 1.9? Habe diese erst kürzlich gekauft und bin nicht sicher, ob es sich lohnt jetzt gleich wieder 15€ auszugeben.

  3. Auch mich hat Outbank verärgert, muss aber noch dabei bleiben, da weder meine Bank noch meine Kreditkarten von einer anderen App unterstützt werden. So gesehen hat Outbank alles richtig gemacht und die anderen Anbieter scheuen den Aufwand. Wie auch immer…. ….bin auf der Suche.

  4. Seitens Support soll ein entsprechendes Update nächste Woche erscheinen.
    Auch Bank x streikt unter Yosemite und erkennt keinen chipkartenleser mehr.
    Wer auf hbci mit Karte angewiesen ist sollte mit OS X 10.10 warten

  5. Interessante Abfrage! Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Finanz-Programm für den Mac. Seit über zehn Jahren arbeite ich mit Quicken unter Windows und habe auf meinem MacBook Pro speziell dafür Parallels installiert. Ich würde gerne auf eine Mac-Software umsteigen. Voraussetzung wäre jedoch, dass diese Software Quicken-Daten importieren kann.

  6. Ich arbeite derzeit mit MacGiro, bin aber seit Jahren über die teuren Updates verärgert. Bei HBCI mit Chipkarte frage ich mich, wieso man es nicht mit USB Stick oder ähnlichem macht. Ich benutze seit Jahren ein verschlüsseltes virtuelles Laufwerk auf dem Mac. Das funktioniert super, wird immer gefunden. Ich werde mir Star Money mal näher betrachten, klingt super.

  7. Seit Jahren bin ich mit Pecunia ganz zufrieden. Splitbuchungen und Regeln zur Kategorisierung sind mir da wichtig und hilfreich. Das Bedienungskonzept ist etwas ungewöhnlich aber schlüssig und durchdacht. Und seit es die App im AS gibt, gefällt mir auch das Layout gut.

  8. Ich verwende schon recht lange iFinance und bin sehr zufrieden. Dient mir aber mehr als Haushaltsbuch. Synchronisierungen mit Banken ist nicht dessen Stärke, Überweisungen und Daueraufträge vornehmen/einrichten sucht man vergeblich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de