Steam Link ausprobiert: Gute Streamingqualität, aber noch viele Kinderkrankheiten

Noch nicht perfekt

Seit heute morgen ist die Steam Link-App im App Store verfügbar. Die Installation kann auf iPhone, iPad und Apple TV erfolgen. Wenn beide Geräte im gleichen WLAN sind, könnt ihr Steam-Spiele bequem auf iPhone, iPad und Apple TV zocken.

Das ganze läuft wie folgt: Ihr müsst Steam auf dem Desktop-Rechner und zusätzlich die Steam Link-App installiert haben. Ich musste zuvor noch ein paar Audio- und Gamecontroller-Treiber installieren und mein MacBook neu starten. Erst danach ging es richtig los.

Die Verbindung wird im gleichen WLAN sofort erkannt. Hier wird ein 5G-Netzwerk empfohlen, damit das Streaming wirklich flüssig läuft, sollte eure Internetgeschwindigkeit nicht zu schwach sein. Auf iPhone, iPad und Apple TV könnt ihr euch dann zu eurem Rechner verbinden. Dann wird der Inhalt vom Rechner gespiegelt und auf euer verbundenes Gerät gestreamt. Demnach hängen die Ladezeiten weiterhin vom Computer ab.

Ich habe drei Spiele ausprobiert und habe nur eins vernünftig spielen können, da die anderen beiden nicht mit dem iOS-Gamecontroller bedient werden konnten – schade. Mr Shifty hat wirklich gut funktioniert, hier hat nichts geruckelt und die Steuerung via Controller war sehr genau.

Allerdings ist Steam Link alles andere als perfekt. Oftmals sind einige Menüs auf dem kleineren Display viel zu klein, außerdem ist die App regelmäßig abgestützt. Die Idee ist auf jeden Fall klasse, die Umsetzung muss aber noch optimiert werden.

Ich gehe davon aus, dass die meisten Spiele mit einem Steam-Gamecontroller besser laufen als mit einem iOS-Gamecontroller. Die Basis ist auf jeden Fall da, wer zahlreiche Spiele bei Steam gekauft hat, kann so auch mobiler spielen.

Habt ihr die Steam Link-App schon ausprobiert? Wie sind eure Erfahrungen? Im Video unten gibt es erste Eindrücke: Wie funktioniert die Einrichtung? Wir flüssig laufen die Games?

‎Steam Link
‎Steam Link
Entwickler: Valve
Preis: Kostenlos

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 5 Antworten

  1. 1. Wer spricht davon?
    2. hat das wlan bedingt was mit der internetgeschwindigkeit zu tun. Denn auf keinem Gerät kommt mehr an, als aus deiner Buchse kommt. Sprich: wenn du ne 16er Leitung hast, bringt es dir nichts wenn dein WLAN 1000Mbit/s kann. An deinem Endgerät kommen dennoch nur 16 an..
    Und damit die Verbindung flüssig läuft, sollte ausreichend Geschwindigkeit an den Tag gelegt werden. Das wiederum bedeutet, dass HD-Streaming mit der neusten Fritzbox nix wird, wenn aus der Wand nur 16Mbit/s kommen und nebenbei noch TV gestreamt wird, die Frau auf Youtube unterwegs ist und Musik über Spotify im WLAN läuft 😊

  2. Es geht um den Satz
    „Hier wird ein 5G-Netzwerk empfohlen, damit das Streaming wirklich flüssig läuft, sollte eure Internetgeschwindigkeit nicht zu schwach sein.“
    Das Streaming sollte zwischen dem PC und dem IOS Gerät innerhalb des LAN stattfinden, per WLan oder sogar Kabel. Damit wäre die DSL Leitung irrelevant.

  3. Zunächst einmal super @Freddy dass ihr(du) auf die Kritik von heute morgen so cool reagiert hast und einmal einen Selbsttest durchgeführt hast.

    Was hier wohl für Verwirrung sorgt ist „5G-Netzwerk“. Was eigentlich gemeint ist, ist die Nutzung der 5GHz Einstellung des Routers anstatt die 2,4 GHz. Hier geht es lediglich und verfügbarer Funkkanäle, um zu verhindern, dass es zu sinkenden Datenraten kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de