Street Wrestler: Auf ins Gefecht

9 Kommentare zu Street Wrestler: Auf ins Gefecht

Chillingo hat wieder einmal eine neue App ins Rennen geschickt – diesmal geht es um Street Wrestler (App Store-Link).

Die 2,39 Euro teure Universal-App hat einen Umfang von happigen 289 MB – der Download könnte je nach Internetverbindung etwas länger dauern. Obwohl in der App Store Beschreibung als Sprache nur Englisch eingetragen ist, gibt es einen deutschen Text, der jedoch grammatikalische Fehler aufweist – ist aber nicht besonders tragisch.

Zu Anfang gibt es eine kurze Einführung mit Video und Untertitel. Danach wählt man einen aus vier Charakteren, mit denen man sich auf den Weg machen möchten. In insgesamt 31 Leveln kann man sein Können unter Beweis stellen und sollte versuchen dabei nicht zu sterben. Gesteuert wird über einen virtuellen Joystick auf der linken Seite – mit drei rechts angeordneten Buttons kann man springen, schlagen oder auch grätschen.

Der Spielablauf ist ähnlich wie bei Mirrors Edge. Man rennt durch jedes Level hindurch und trifft dabei auf unterschiedliche Gegner, die sogar bewaffnet sein können. Zusätzlich gibt es weitere Schwierigkeiten zu meistern: So rollen Tonnen den Weg entlang denen man ausweichen muss oder aber auch Granaten die nicht in der Nähe explodieren sollten.

Wir haben das Spiel kurz abgefilmt (YouTube-Link), damit ihr einen besseren Eindruck bekommen könnt. Die Grafik gefällt uns wirklich gut, die Steuerung ist simpel und die Anzahl der Level ist für ein neues Spiel angemessen.

Kommentare 9 Antworten

  1. Netter Test. Aber mit Mirrors Edge kann man die App überhaupt nicht vergleichen. Geht eher Richtung typischer Arcade Beat’n ups aus den 90ern ;)…..gekauft.

  2. Sieht toll aus…
    Habt ihr auf den Hintergrund geachtet? Da gibt es z.B. Maschinen, die Müllberge fressen und vieles mehr, der Entwickler hat also schön viele Details eingebaut, und auch die Grafik ist stilgerecht gehalten, zwar kein Grafik-Kracher, aber trotzdem eine angenehme Comicgrafik. Außerdem sieht das Gameplay sehr spannend aus, ich denke, ich hole mir dieses Spiel auch.
    Außerdem:
    Im Video:
    Der beste Satz der Welt:
    „Da sind noch ein paar Leute, die umgenietet werden wollen!“
    Zu geil!!!

  3. Mit Mirrors Edge könnte man es von den Bewegungen her vergleichen, also rennen und sliden.
    Aber das Spielprinzip sieht genau aus wie Streets of Rage von Sega. Wobei es da schon spielerische Unterschiede von Teil 1-3 gab.
    Für mich sieht das hier wie eine Fortsetzung aus.

    Was mir schonmal von der Bedienung her gefällt, das der Stick mit dem Daunen mitgeht.
    Werd ich auf alle Fälle ansehen.

  4. Also ich kann mich damit nich andreunden,die grafik und der aufwand mit dem hintergrung is top
    Aber das prinzip wird nach ein paar leveln glaub ich langweilig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de