StumbleOn: Vom Internet überraschen lassen

Das Internet ist groß. Entdecken wird man wohl nie alle einzelnen Webseiten – nette Treffer lassen sich aber mit StumbleUpon landen.

Ich erwische mich ja immer mal wieder dabei, wie ich zwischendurch einfach mal auf Wikipedia surfe und mir Artikel zu irgendwelchen Themen durchlesen, die mir gerade so in den Sinn kommen. Wer etwas mehr Abwechslung nicht scheut, sollte sich StumbleUpon (App Store-Link) ansehen.


Die Universal-App kann kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden und wurde zuletzt Anfang März aktualisiert. Bevor es losgeht, muss man sich registrieren, das ist aber kurz und schmerzlos. Wichtiger ist es, im nächsten Schritt die richtigen Hauptthemen auszuwählen – hier kann man festlegen, ob man sich zum Beispiel eher für Mode oder für Technik interessiert.

Aus den gewählten Themen bekommt man dann per Fingertipp besonders interessante Artikel angezeigt. Diese werden zunächst von einer Redaktion ausgewählt und dann von den Nutzern bewertet – letzteres kann man natürlich auch machen.

Ein kleines Manko: Die Inhalte sind in englischer Sprache. Falls das nichts ausmacht, ist StumbleUpon aber echt eine witzige Sache – denn so trifft man auf Inhalte, die man sonst nie gefunden hätte. Von einem Strand aus Glaskugeln bis hin zu einer verrückten Auto-Sammlung war bei mir jedenfalls schon so einiges dabei.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Die App klingt eigentlich recht interessant, mich schreckt aber ab, dass sie nur auf Englisch verfügbar ist. Meine Englischkenntnissen sind zwar nicht sooooo schlecht, aber ganze Artikel würde ich dann doch lieber in meiner Muttersprache lesen.

  2. Ziemlich Interessant!
    Man muss sich wirklich manchmal ein bisschen Zeit nehmen zum Entdecken. Das Internet ist wirklich gross und Klasse! 😛

    Ich bin echt Positiv überrascht von der App, anmelden ging Super Easy.
    Es nervt keine Werbung, und auf Wunsch kann man sich den Inhalt auch im Safari anschauen, und als Lesezeichen speichern.

    Vor allem bei den Photos kommen wirklich Top Bilder!

  3. Ja, ich finde es ebenfalls sehr schade, dass es auf englisch ist.
    Zum Teufel auch… Warum habe ich ausgerechnet an diesem Tag in der Schule gefehlt.
    Alleine die Idee finde ich schon klasse. Abseits von Rülps- Pups- und „Streichel die Katz-Apps“ scheint es auch noch Entwickler zu geben, die eine Menge Gehirnschmalz in ihre Produkte einfließen lassen und sich von der 08/15- Masse wohltuend abgrenzen.
    Vielleicht haben der oder die Entwickler bald ein Einsehen und liefern die deutsche Sprache noch nach.

    1. In der App macht man hauptsächlich eines: den Stumble Button drücken. Zudem sind sehr viele Webseiten eh englischsprachig. Weshalb also der Wunsch nach einer deutschen Version? Nutze SU bereits seit sicher 4 Jahren – hauptsächlich im Firefox 😉 auf dem iPad gehört sie aber ebenso zum Standard bei mir.

  4. Glaubt mir auch auf Englisch kommt man mit dieser App ganz gut zurecht, wenn man sich als Interessen Gebiete nicht gerade Writting, Poesie oder sonst was in der Richtung aussucht…. Photos, oder Comics etc. Die gehen auch mit dem schlimmsten „Schulenglisch.“

    Ruhig mal antesten ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de