Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW31)

Wie an jedem Sonntag wollen wir euch auch in dieser Woche Apples Apps und Spiele der Woche vorstellen.

iPhone-App der Woche – World Atlas: Bereits vor einigen Tagen haben wir euch diesen Atlas für Kinder vorgestellt. Auf der ganzen Welt lassen sich nicht nur Länder, sondern auch viele andere Objekte entdecken. Neben dem Brandenburger Tor findet man zum Beispiel Informationen zu den wichtigsten Tieren Afrikas oder den größten Sehenswürdigkeiten in den USA. Schade nur, dass es die App derzeit nur in Englisch und Spanisch gibt. (Universal-App, 3,99 Euro)

Weiterlesen

Jetzt wieder als Gratis-Download: 360 Panorama

Für den anstehenden Urlaub eine richtig gute Sache: 360 Panorama nimmt tolle und leicht gemachte Panorama-Bilder mit dem iPhone auf.

Es gibt einige gute Panorama-Apps im Store und eine davon ist die oben genannte. Schon in unserem appMagazin (App Store-Link) haben wir einen Vergleich gewagt, in dem auch 360 Panorama rezensiert wurde und recht gut abgeschnitten hat. Erst gestern hat die App ein Update erhalten, mit dem unter anderem das Benutzerinferface weiter verbessert wurde.

360 Panorama führt einen durch die Menüführung und erklärt, welcher Knopf für welche Funktion steht. Sobald man ein Bild aufnehmen möchte, sieht man auf dem Bildschirm ein Gitternetz, damit man sich besser orientieren kann, so dass die Bilder ungefähr alle auf einer Höhe sind.

Nachdem alle Bilder angefertigt wurden, macht sich die App ans Werk und erstellt das Panorama-Bild. Das fertige Portrait kann im Fotoarchiv gespeichert oder auf Facebook und Twitter veröffentlicht werden. Zusätzlich wird ein Online-Speicher angeboten, auf den man später auch vom Rechner oder mobil zugreifen kann.

360 Panorama (App Store-Link) erzielt gute Ergebnisse und zum Nulltarif schon fast ein Pflichtdownload. Die App kann auf iPhone und iPad 2 genutzt werden und ist knappe vier MB groß. Des Weiteren können wir euch die schon immer kostenlose Alternative Photosynth (App Store-Link) von Microsoft empfehlen.

Weiterlesen

iPad-kompatibel: 360 Panorama wird zur Universal-App

Mit der 3 MB kleinen Applikation können kinderleicht Panorama-Fotos erstellt werden.

Schon in einem User-Test vor nicht all zu langer Zeit, haben wir euch die nützliche Applikation vorgestellt. Mit wenigen Handgriffen und einigen Fotos, verknüpft 360 Panorama (App Store-Link) die Bilder miteinander und stellt das Ergebnis in einem großen Panorama dar.

Nun wurde nicht nur der Preis um 50 Prozent gesenkt, es gab zudem ein Update, das die App zu einer Universal-Applikation macht. Da nur das iPad 2 über eine Kamera verfügt, macht die App auch nur dort Sinn. Außerdem kann man fertige Bilder direkt auf Facebook stellen. Das Interface wurde erneuert und die Speicherung von Bildern geht jetzt doppelt so schnell.

360 Panorama liegt nun in Version 4.0 vor und kostet derzeit nur 79 Cent. Schon morgen wird die App wieder 1,59 Euro kosten. Als Alternative könnten wir euch noch AutoStitch Panorama (Testbericht) empfehlen, die App nutzen wir selbst. Eine Unterstützung für das iPad steht hier allerdings noch aus.

Weiterlesen

Fotografie: 360 Panorama-App im User-Test

Unser Nutzer Tom hat sich die iPhone-App 360 Panorama (App Store-Link) aus dem Hause Occipital angesehen. Wir wollen euch seine Meinung zu den Panorama-Fotos nicht vorenthalten.

Die 360 Grad-Ansicht wird ganz einfach erstellt, indem nach dem Start von 360 Panorama auf den großen „Start Capture“-Button gedrückt wird. Das iPhone muss dabei immer von oben nach unten bewegt werden. Die App nimmt nun die Einzelbilder auf und fügt sie automatisch zu einer einzigen 360 Grad-Panorama-Ansicht zusammen. Es müssen aber nicht immer ganze 360 Grad-Ansichten sein, wenn man nur einen bestimmten Bereich aufnehmen möchte, kann der „Done“-Button zum Beenden der Aufnahme auch schon früher gedrückt werden.

Ist man mit seinen Fotos zufrieden, kann man sein Werk entweder in seiner Photo-Library abspeichern, es jemandem per E-Mail zukommen lassen oder es gleich der ganzen Welt per Twitter zeigen.

Wenn man noch nicht ganz zufrieden ist, können auch noch ein paar Veränderungen vorgenommen werden. In der Bild-Ansicht sieht man rechts einen kleinen Einstellungs-Button, per Klick lässt sich auswählen in welchem Style, also 360 Grad-Ansicht oder eine Sterographic-Ansicht, das Bild gespeichert werden soll. Wenn ein nicht ganz vollständiges Bild erstellt wurde, kann eingestellt werden, ob der Hintergrund weiß oder schwarz sein soll.

Auf der linken Seite befindet ein Info-Button, der weitere Informationen zum Bild anzeigt – wie zum Beispiel die Erstellungsdauer in Sekunden. Wenn genug Bilder erstellt wurden und man sich seine Werke anschauen möchte gibt es zwei Möglichkeiten: Da die Bilder im eigenen Foto-Album abgespeichert sind kann man sich die Bilder direkt über die Foto-Applikation anschauen oder man sieht sich die erstellten Bilder direkt in der App an.

Um sich das Panorama genauer anzusehen, kann man natürlich wie gewohnt zoomen, sowie durch Wischen das Bild drehen. Die 360 Grad-Ansichten können direkt in der App entweder im Breit- oder Hochformat erstellt werden. Allerdings kann man sich die Bilder beim Anschauen nur im Hochformat betrachten, das Bild dreht in der Applikation leider nie mit.

Die App eignet sich gut, wenn man im Urlaub einen größeren Bereich aufnehmen möchte, eingeschränkt auch für Veranstaltungen, Konzerte oder Partys. Für den gleichen Preis gibt es übrigens auch AutoStich, die wir euch in diesem Testbericht schon vorgestellt haben. Hier muss man die einzelnen Fotos separat aufnehmen, kann dafür aber auch zwischendurch absetzen. 360 Panorama will dem Nutzer noch ein wenig Arbeit abnehmen, hier ist aber eine ruhige Hand gefragt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de