Update-Mix: Adobe Photoshop Touch, Dungelot 2, Google Maps & mehr

Gerne möchten wir die wichtigsten Aktualisierungen der letzten Tage kurz aufgreifen.

Adobe Photoshop Touch (iPhone/iPad): Die mobilen Versionen von Adobe Photoshop wurden heute auf Version 1.6 aktualisiert. Im Fokus steht das neue Schnellauswahlwerkzeug, das auch schon aus der Desktop-Version bekannt ist. Außerdem lassen sich nicht gespeicherte Dokumente automatisch wiederherstellen, zudem gibt es die Möglichkeit iOS-Schriftarten mit dem Text-Werkzeug anzuwenden. Neben weiteren Pinseltypen für optimierte Korrekturen haben die Entwickler auch im Hintergrund Fehler ausgebessert, um Abstürze beim Synchronisieren bei zu geringem Speicherplatz zu vermeiden. Die iPhone-Version kostet aktuell 4,49 Euro, die iPad-Variante 8,99 Euro.

Weiterlesen

Adobe Photoshop Touch für iPhone nur 1,79 Euro, für iPad 4,49 Euro

Adobe bietet sowohl die iPhone- als auch iPad-Version von Photoshop Touch reduziert an.

Die mobile Version der Bildbearbeitungs-Suite Adobe Photoshop ist für das iPhone erstmals reduziert, auch auf dem iPad zahlt ihr aktuell nur die Hälfte des sonst angesetzten Preises. Adobe Photoshop Touch (iPhone/iPad) liegt dazu als eigenständige Version für iPhone und iPad bereit, der Download ist 30 beziehungsweise 60 MB groß.

Dennoch sollte klar sein, dass ihr keine vollständige Umsetzung der umfangreichen Desktop-Version bekommt. Stattdessen handelt es sich hier um ein stark vereinfachtes Programme, das auf die Bedienung mit Fingern auf iPhone und iPad ausgelegt ist – so soll es ja auch sein.

Weiterlesen

Adobe Photoshop Touch jetzt auch fürs iPhone verfügbar

Vor wenigen Stunden hat Adobe seine mobile Bildbearbeitungssoftware auch für das iPhone veröffentlicht.

Anstatt aus der schon vorhandenen iPad-Applikation eine Universal-App zu machen, haben sich die Entwickler für eine eigenständige iPhone-Version entschieden, die derzeit mit 4,49 Euro bezahlt werden muss.

Der Funktionsumfang der iPhone-Version (App Store-Link) gleicht der iPad-Variante (App Store-Link). Natürlich ist das Bearbeiten von Bildern auf dem etwas kleineren Display nicht ganz so angenehm wie auf dem iPad. Klar sollte allerdings sein, dass man hier keine vollständige Umsetzung der umfangreichen Desktop-Version bekommt. Stattdessen handelt es sich um ein stark vereinfachtes Programm, das auf die Bedienung mit Fingern auf iPhone und iPad ausgelegt ist – aber so sollte es ja auch eigentlich sein.

Adobe Photoshop Touch bietet zur Bearbeitung Ebenen, Auswahlwerkzeuge, Filter, Farbtöne, Farbbereiche, Pinsel, Textbearbeitung und vieles mehr. Die Funktionen und Bearbeitungsmöglichkeiten sind am oberen und unteren Displayrand zu finden, die Anordnung und Struktur der einzelnen Funktionen ist gelungen, so wird eine einfache und schnelle Bearbeitung ermöglicht.

Weiterlesen

Adobe Photoshop Touch erstmals zum halben Preis

Zum ersten Mal gibt es Adobe Photoshop Touch für das iPad günstiger.

Seit der Veröffentlichung im Februar 2012 hat Adobe Photoshop Touch (App Store-Link) 7,99 Euro gekostet. Jetzt fällt der Preis um immerhin 50 Prozent, neue Kunden müssen für einen kurzen Zeitraum nur 3,99 Euro bezahlen. Die aktuelle Version ist Anfang September erschienen und wird derzeit mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertet.

Man sollte auf keine Fall erwarten, dass man eine vollständige Umsetzung der umfangreichen Desktop-Version bekommt. Stattdessen handelt es sich um ein stark vereinfachtes Programm, das auf die Bedienung mit Fingern auf dem iPad ausgelegt ist – aber so sollte es ja auch eigentlich sein.

Weiterlesen

Adobe Photoshop Touch jetzt mit Retina-Support und weiteren Verbesserungen

Adobe Photoshop Touch (App Store-Link) ist mit 7,99 Euro zwar nicht gerade günstig, dennoch lohnt sich eine Investition.

Vorweg sei gesagt, dass die mobile Version nicht an die PC- oder Mac-Version herankommt, doch für den Einsatz unterwegs reicht es allemal. Mit dem gestrigen erschienenen Update auf Version 1.3 wurde Adobe Photoshop Touch an die Gegebeneheiten des Retina-Displays angepasst.

Außerdem wird nun eine höhere Auflösung von Bildern unterstützt, so dass die Bildqualität erhalten bleibt – maximal werden Bilder mit bis zu 12 Megapixel exportiert. Für den deutschen Raum etwas uninteressanter, aber ab sofort gibt es die App auch in Russisch und Portugiesisch.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de