Weitere Artikel aus dieser Kategorie

In den vergangenen sieben Tagen war in der Apple-Welt so einiges los. Wir fassen die wichtigsten Themen der Woche noch einmal für euch zusammen.

Monument Valley 2 2

Es dreht sich alles um die WWDC in San José. Auf der Keynote hat Apple nicht nur neue Geräte und Software-Updates präsentiert, sondern auch zwei neue Apps. Das große Highlight für alle Spiele-Fans ist ohne Zweifel Monument Valley 2, das ab sofort für 5,49 Euro aus dem App Store geladen werden kann. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel versprechen, aber diese Neuerscheinung ist ein regelrechtes Kunstwerk. Mittlerweile habe ich Monument Valley 2 durchgespielt und werde im Laufe des Tages noch einmal ausführlich von meinen Eindrücken berichten. Weiterlesen

Nach dem Erfolg der Affinity-Apps im Mac App Store machen die Serif-Entwickler jetzt auf dem iPad weiter: Affinity Photo für iPad steht ab sofort zum Download bereit.

Affinity Photo fuer iPad 2

Neben Monument Valley 2 war Affinity Photo für iPad (App Store-Link) die zweite Überraschung auf der gestrigen Keynote. Auch diese Anwendung hat es ohne große Ankündigung in den App Store geschafft. Mit 21,99 Euro noch bis zum 19. Juni zum Einführungspreis verfügbar, ist Affinity Photo sicherlich keine günstige Angelegenheit, zumal es mit Pixelmator bereits seit einiger Zeit eine günstige Konkurrenz gibt. Weiterlesen

Es gibt nicht nur iPads, sondern auch Affinity Photo für das Tablet von Apple.

Affinity Photo for iPad

Im Rahmen der diesjährigen WWDC wurde auch Affinity Photo (App Store-Link) veröffentlicht, das für 21,99 Euro auf dem iPad installiert werden kann. Beachten sollte man, dass nur das iPad Pro, iPad Air 2 und das iPad (Anfang 2017) unterstützt werden. Der Download ist 1,29 GB groß und ist ab iOS 10.3 kompatibel. Ab dem 20. Juni soll die neue iPad-App dann noch teurer werden. Zum Start ist die App zwar auf Deutsch, aber bislang nur mit englischen Tutorial verfügbar. Das soll sich mit einem Update in Zukunft aber ändern. Weiterlesen

Wer sich nicht auf die kostenintensiven Lösungen von Adobe einlassen will, findet seit geraumer Zeit mit Affinity Photo und Affinity Designer sehr gute Alternativen im Mac App Store.

Affinity Designer Beta Light

Auch wir haben bereits mehrfach über die beiden Grafik- und Fotoanwendungen des Serif-Entwicklerteams berichtet und empfehlen die Apps allen Interessierten, die sich bisher nicht zum Abschluss eines Adobe Creative Cloud-Abonnements entschließen konnten, um damit Zugriff auf Adobe Photoshop und Adobe Illustrator zu bekommen. Sowohl Affinity Photo (Mac App Store-Link) als auch Affinity Designer (Mac App Store-Link) sind beide jeweils für 54,99 Euro im deutschen Mac App Store zu erstehen und kommen ohne weitere Abo- oder In-App-Kosten aus. Beide Anwendungen lassen sich zudem in deutscher Sprache nutzen. Weiterlesen

Wir haben schon öfters über die sehr empfehlenswerten Mac-Apps Affinity Designer und Affinity Photo berichtet. Nun gibt es Neuigkeiten zu vermelden.

Affinity

Nicht jeder iPhone-, iPod Touch- oder iPad-Besitzer arbeitet auch am Schreibtisch zuhause oder im Beruf zwangsläufig mit dem Pendant macOS und einem Apple-Rechner. Steht daheim ein Windows-Laptop oder -Rechner auf dem Tisch, oder wird bei der Arbeit mit dem Betriebssystem aus Redmond hantiert, gibt es nun erfreuliche Nachrichten, sofern man sich für Bildbearbeitungs- und Design-Apps interessiert. Weiterlesen

Das tolle Bildbearbeitungsprogramm Affinity Photo wurde aktualisiert und ist im Angebot.

Affinity Photo

Möchte ich ein Bild bearbeiten, setze ich auf Pixelmator. Mit dem Programm komme ich gut zurecht, wobei ich eigentlich nur einen Bruchteil der angebotenen Funktionen nutze. Wer sich intensiver mit seinen Fotos beschäftigen und tolle Effekte erstellen möchte, kann das mit der professionellen Anwendung Affinity Photo (Mac Store-Link) machen. Neben einem großen Update auf Version 1.5 gibt es auch 20 Prozent Rabatt – statt 49,99 Euro zahlt man aktuell nur 39,99 Euro. Weiterlesen

Nicht jeder unserer User nutzt für die tägliche Arbeit auch einen Mac. Wer einen Windows-Rechner nutzt, kommt trotzdem nun in den Genuss, Affinity Photo installieren zu können.

Affinity Photo 3

Wie das Entwicklerteam von Serif gestern in einer Nachricht an uns ankündigte, wird ab heute eine Public Beta-Version von Affinity Photo für die Windows-Plattform erhältlich sein. Auf einer eigens dafür eingerichteten Website können sich Nutzer registrieren und dann die kostenlose Vorabversion der professionellen Bildbearbeitungs-Anwendung herunterladen. Die Vollversion wird später für 49,99 Euro zu haben sein und sich damit preislich an der bereits länger erhältlichen Mac-Variante (Mac App Store-Link) orientieren. Weiterlesen

Die Photoshop-Alternative Affinity Photo ist vor ziemlich genau einem Jahr im App Store gelandet. Das feiern die Entwickler mit einer Preisreduzierung.

Affinity Photo

Für meine Zwecke der Bildbearbeitung komme ich mit Pixelmator auf dem Mac sehr gut zurecht, allerdings bastle ich höchstens mal mit ein paar Bildern und Grafiken herum, in den meisten Fällen ist das nicht wirklich komplex. Wer sich intensiver mit seinen Fotos beschäftigen und tolle Effekte erstellen möchte, kann das mit der professionellen Anwendung Affinity Photo (App Store-Link) machen. Aktuell gibt es das Programm im Mac App Store für 39,99 statt 49,99 Euro, günstiger gab es Affinity Photo bisher nicht. Weiterlesen

Die Entwickler aus dem Serif-Team haben sich im Mac App Store bereits einen Namen gemacht. Bald wollen sie auch auf dem iPad für Furore sorgen.

Affinity Photo iPad

Mit Affinity Designer und Affinity Photo haben es bereits zwei richtig tolle und im Vergleich zu Photoshop relativ günstige Anwendungen für Designer und Fotografen in den Mac App Store geschafft. Dass das den Entwicklern von Serif nicht reicht, haben sie auf der Entwickler-Konferenz WWDC in San Francisco gezeigt: Dort wurde erstmals eine Beta-Version von Affinity Photo für das iPad gezeigt. Weiterlesen

Der amac-buch Verlag ist eigentlich für seine Einsteiger-Bücher für Apple-Produkte bekannt. In einem neuen iBook kümmert man sich um die Software eines Drittanbieters: Affinity Photo.

Affinity Photo iBook

Affinity Photo ist nicht nur der Name der Software, sondern auch gleich der Name des neuen Werks aus dem amac-buch Verlag. Das am Sonntag erschienene digitale Buch wird aktuell zum Einführungspreis angeboten und kostet nur 1,99 Euro statt 3,99 Euro (iBooks-Link). In diesem kleinen Artikel wollen wir euch verraten, was ihr auf den über 250 Seiten über Affinity Photo lernen könnt. Weiterlesen

Auch im Mac App Store wurde gewählt. Das sind die besten Apps und Spiele.

1. Platz: Affinity Photo

Affinity Photo

Als „App des Jahres“ darf sich jetzt Affinity Photo nennen. Die Photoshop-Alternative bringt eine Unterstützung für PSD- und PSB-Dateien aus Adobe Photoshop, die nicht nur geöffnet, sondern auch bearbeitet und abgespeichert werden können, sowie ein Support für RGB-, CMYK-, Graustufen- und LAB-Farbräume. Die Bearbeitung des Bildmaterials kann mit echten 16 Bit pro Kanal erfolgen, zudem können viele Formate, wie etwa PNG, TIFF, JPG, GIF, SVG, EPS und PDF importiert und in der Anwendung verarbeitet werden. Ebenfalls vorhanden ist eine ausführliche EXIF-Anzeige für Metadaten von Bildern und eine spezielle Arbeitsumgebung für RAW-Dateien. Aktuell gibt es 20 Prozent Rabatt, die App kostet aktuell 39,99 Euro. (Mac Store-Link, 39,99 Euro) Weiterlesen