Complicate It: Jetzt mit neuer Countdown-Komplikation für die Apple Watch

Die kostenlose Applikation Complicate It wurde aktualisiert und bietet ab sofort eine neue Komplikation für die Apple Watch.

Im Dezember letzen Jahres haben wir erstmals über Complicate It geschrieben. Die Applikation richtet sich ausschließlich an Besitzer einer Apple Watch, die mit der Gratis-App Text-basierte Komplikationen auf das Zifferblatt der Uhr bringen wollen. Mit dem neusten Update auf Version 1.20 hat der Entwickler eine neue Komplikation zum Kauf via In-App-Kauf zur Verfügung gestellt.

Wer Complicate It (App Store-Link) auf der Apple Watch einrichtet, kann jetzt von einer neuen Countdown-Funktion profitieren, die allerdings mit 99 Cent bezahlt werden muss. Wer übrigens den Master-Unlock erwirbt, bekommt Zugriff auf noch alle folgenden Funktionen. Wie es der Name schon sagt, lässt sich ein Countdown einrichten, der dann als Komplikation auf dem Zifferblatt angezeigt wird. Dabei kann die Zeit bis zu sieben Tage im Voraus gesetzt werden.

Weiterlesen

„Complicate It“ erstellt textbasierte Komplikationen auf der Apple Watch

Habt ihr Komplikationen auf der Apple Watch installiert? Mit „Complicate It“ könnt ihr individuelle Erinnerungen direkt auf dem Zifferblatt erstellen.

Die Komplikationen auf der Apple Watch kommen nicht so wirklich in Schwung. Bei mir auf der Apple Watch gibt es drei Komplikationen, wovon ich lediglich eine verwende – und zwar die von Fantastical 2. Die kostenlose iPhone-App „Complicate It“ (App Store-Link) bringt frischen Wind und bietet textbasierte und individuelle Kompilationen auf dem Zifferblatt der Apple Watch.

Complicate It steckt noch in den Kinderschuhen, bietet aber schon jetzt einen praktischen Nutzen. Nachdem die App auf das iPhone geladen wurde, muss Complicate It natürlich auch auf der Apple Uhr installiert werden. Danach könnt ihr die Kompilation auf dem Zifferblatt aktivieren. Wenn ihr nicht genau wisst, wie ihr vorgehen sollt, werft einen Blick auf unsere Anleitung im Video.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de