Apple veröffentlicht erste Beta-Version von iOS 5.0.1

Heute Nacht hat Apple eine neue Beta-Version veröffentlicht: iOS 5.0.1.

Viele Nutzer beklagen sich seit dem Umstieg auf iOS 5.0 über erhöhten Akku-Verbrauch, obwohl die Nutzung gleich geblieben ist. Auch bei meinem iPhone 4S wundere ich mich, wie schnell der Akku manchmal leer gesaugt wird, auch wenn keine Programme im Hintergrund laufen.

Wie dem auch sei: Apple arbeitet an den Problemen und scheint schon eine Lösung in der Pipeline zu haben, zumindest wurde heute Nacht eine Beta-Version an die Entwickler verteilt.

In iOS 5.0.1 sollen Fehler, die die Akku-Laufzeit vermindern, behoben werden. Außerdem werden die Multitasking-Gesten auch auf dem iPad der ersten Generation verfügbar gemacht. Ebenfalls will man sich um die Sicherheits-Probleme mit dem Magnet-Verschluss an den iPads kümmern und kleinere Fehler beheben.

Ein offizielles Datum für die Veröffentlichung des Updates liegt derzeit nicht vor. Sollten die Tests mit der Beta aber erfolgreich verlaufen, könnte es schon innerhalb der nächsten zwei Wochen so weit sein.

Weiterlesen


iA Writer: Einfacher Texteditor jetzt reduziert

Über den iA Writer (App Store-Link) haben wir schon einmal berichtet, doch nun kann man das einfache, aber gute Textprogramm reduziert herunterladen.

Die iPad-App iA Writer ist seit dem 18. Februar 2011 im App Store und kann derzeit für nur 79 Cent geladen werden.

Wer eine einfache Applikation zur Texteingabe sucht, ist mit dem iA Writer gut bedient. Hier gibt es so gut wie keinen Schnick Schnack und das Augenmerk wird auf den Text gelegt. Schon in der Vergangenheit haben wir ein Video (YouTube-Link) angefertigt, welches wir euch nochmals einbinden möchten. Der Preis vom iA Writer liegt sonst zwischen 1,59 Euro und 3,99 Euro.

Weiterlesen

Supersonic HD: Futuristisches Geschicklichkeitsspiel zum Nulltarif

Auch nach Halloween reißen die Sonder- und Gratisangebote nicht ab. Unser User Rainer machte uns gestern auf Supersonic HD aufmerksam.

Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad kann momentan gratis aus dem App Store geladen werden. Zwar wird in der App-Beschreibung auch eine deutsche Sprachversion angepriesen, jedoch war Supersonic HD (App Store-Link) mir nur in englischer Sprache verfügbar. Dafür sollte aber auch der Download von unterwegs mit 16,7 MB kein großes Problem darstellen.

In Supersonic HD bewegt man sich mit wahnsinniger Geschwindigkeit durch einen illuminierten Tunnel und muss dabei sowohl eingebauten Hindernissen sowie Minen ausweichen, als auch gleichzeitig versuchen, bunte Diamanten einzusammeln, die zu Punkt-Multiplikationen führen. Mit Berührung einer Mine ist dieser Bonus wieder auf Null zurückgesetzt.

Insgesamt stehen drei verschiedene Spielmodi zur Verfügung: Classic, MixTape oder Blitz. Neben dem Classic-Modus, in dem es vonnöten ist, auf einer Strecke eine bestimmte Anzahl Punkte möglichst schnell zu erreichen, kann man im MixTape-Modus zu eigenen Songs der iPod-Bibliothek auf einer dafür generierten Bahn die nötigen Punkte sammeln. Dafür muss man allerdings pro Song mit Credits bezahlen, die aber in ausreichender Anzahl schon zu Beginn vorhanden sind.

Last but not least gibt es den Blitz-Modus, bei dem dem Spieler ein Zeitpolster von 30 Sekunden zur Verfügung steht. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Zeitboni, so dass man versuchen muss, so lange wie möglich im Spiel zu bleiben. Gesteuert wird Supersonic HD mit dem Bewegungssensor, dabei kann die Sensibilität beliebig variiert werden.

Insgesamt bietet Supersonic HD ein farbenfrohes Geschwindigkeits-Spektakel mit Retina-Grafiken und einer anpassbaren Steuerung. Zusätzlich ist eine Game Center-Anbindung für Highscores sowie eine Facebook- und Twitter-Sharing-Funktion vorhanden. Aber vorsicht: Durch die bunten Farben und die teils irrsinnige Geschwindigkeit kommt das Oberstübchen vielleicht doch ein wenig durcheinander.

Weiterlesen


Rezepte-App mit über 1.000 neuen Rezepten

Die Universal-App Rezepte (App Store-Link) von Alexander Blach hat mal wieder ein Update erhalten. Wir wollen euch erklären, warum die App auf jedes iPhone gehört.

Nach über einem Jahr gibt es wieder Neuerungen in der beliebten Rezepte-App, die auch ich schon seit jeher auf meinem iPhone und auch dem iPad installiert habe. Natürlich wird sie auch genutzt, am häufigsten wohl im Supermarkt, wenn ich mal wieder nachschlagen muss, was ich für ein bestimmtes Gericht benötige.

Der große Vorteil der Rezepte-App gegenüber dem Internet ist, das sie kein Internet benötigt. Alle Inhalte sind offline verfügbar und haben mich in meinem Supermarkt, einem Betonbunker mit nur sehr schwachem GPRS-Netz, schon oft gerettet.

Aber zurück zum Update selbst. Neben einigen kleineren Verbesserungen gibt es über 1.000 neue Rezepte, die wie immer aus dem Rezepte-Wiki, einer Online-Datenbank stammen. Des Weiteren wurden mehr als 300 neue Zutatenbeschreibungen hinzugefügt.

Durch zahlreiche Bilder (aber bei weitem noch nicht bei jedem Rezept), kommt Rezepte auf eine Download-Größe von 130 MB. Dafür hat man aber alle erdenklichen Rezepte ständig zur Hand, egal ob im Ausland oder ohne Empfang. Auch wenn es die App schon ein paar mal für 79 Cent gab, sind die 2,39 Euro meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt.

Weiterlesen

Riptide GP: Jetski-Rennen auf iPhone und iPad

Riptide GP ist am 27. September erschienen und somit noch recht neu im App Store.

Wir möchten euch die 40,8 MB schwere Universal-App vorstellen. Es handelt sich um ein Rennspiel, in dem man jedoch kein Auto fährt, sondern einen Jetski.

Vorweg sei gesagt, dass Riptide GP (App Store-Link) nur mit dem iPhone 4(S), iPad 2 oder iPod Touch 4G genutzt werden sollte, damit die grafischen Elemente hervorstechen können. Das Spiel kann zwar auch auf älteren Geräten installiert werden, doch auf dem iPad der ersten Generation sieht die Grafik beispielsweise nicht so gut aus.

Im Hauptmenü hat man die Auswahl zwischen einem normalen Rennen, einer schnellen Runde oder einer ganzen Meisterschaft. In jedem der drei Spielmodi stehen drei verschiedene Schwierigkeitsstufe bereit, so dass das Spiel sowohl für Anfänger aber auch schon für geübte Spieler geeignet ist. Insgesamt verfügt Riptide GP über zwölf einzigartige Wasser-Rennstrecken und sechs schnelle Jetski-Modelle.

Gesteuert wird das eigene Gefährt durch Neigen des Gerätes nach rechts oder links. Mit einem Fingertipp auf linke Hälfte des Displays dreht man das Gas auf, die rechte Seite dient zum Bremsen. Zusätzlich gibt es einen Boost, der sich oben rechts befindet. Aktiviert wird dieser mit einem Fingerwisch über die Anzeige.

Riptide GP hat eine Anbindung ans Game Center und an Open Feint, so dass man seine Bestleistungen dort eintragen kann. Zusätzlich kann man Herausforderungen meistern und die Erfolge ebenfalls dort eintragen. Das Spiel ist nett gemacht und für den Zeitvertreib gut geeignet. Der Preis liegt bei 2,39 Euro, was für die gebotene Leistung vielleicht etwas zu hoch gegriffen ist.

Weiterlesen

Instagram + Memory = Instamory für iPad

Foto-Applikationen wie Instagram und Memory-Spiele gibt es schon zuhauf im App Store – aber noch keine Mischung aus beiden Genres.

Am 1. November frisch im App Store erschienen, hat das deutsche Entwicklerteam um Ivica Aracic die eigene Leidenschaft für Fotoalben und familiäre Gesellschaftsspiele in einer App umgesetzt – Instamory (App Store-Link). Momentan kann das Programm für das iPad mit seinen 8,4 MB für 2,39 Euro heruntergeladen werden.

Erfreulicherweise ist Instamory komplett in deutscher Sprache verfügbar, auch wenn die englische Beschreibung im App Store auf den ersten Blick etwas anderes vermuten lässt. In einem übersichtlichen und liebevoll auf retro getrimmten Hauptmenü hat man die Möglichkeit, aus beliebten oder eigenen Fotos, die auf der Foto-Plattform Instagram hochgeladen worden sind, Memory-Motive zu erstellen und dann entweder allein oder mit bis zu vier Spielern an einem iPad eine Partie zu wagen.

Es versteht sich von selbst, dass man sich für die Verwendung von eigenen Instagram-Fotos zunächst mit seinem Account einloggen muss, um Zugriff auf die Motive zu haben. Ebenfalls ist es möglich, ausgewählte Motiv-Sets zu verwenden, oder auch über eine Suchfunktion nach bestimmten Themen Ausschau zu halten. Bis auf die Funktion zur Verwendung von eigenen Fotos funktioniert die App auch ganz ohne einen Instagram-Account.

Praktisch ist, dass man bei jedem Start der App neue Fotos der Instagram-Galerie zu Gesicht bekommt, und das Memory-Spiel so nie langweilig wird. Das Spiel selbst kann in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespielt werden, entweder mit 3×4, 5×6 oder 6×8 Memory-Karten. Durch Antippen werden die Kärtchen auf dem Bildschirm umgedreht: Hat man kein passendes Paar erwischt, werden diese nach ein paar Sekunden wieder automatisch umgedreht.

Begleitet wird das ganze Geschehen musikalisch von einem beschwingten Klavierstück, welches an alte Stummfilme erinnert, sich aber auch ausschalten lässt, sofern man sich davon nicht gut unterhalten fühlt – mir persönlich hat es sehr gefallen. Wer für die nächste Zugfahrt mit den Kindern oder einen verregneten Nachmittag noch ein passendes Spiel mit immer neuen Motiven sucht, sollte definitiv zum sehr ästhetisch aufgemachten Instamory greifen.

Weiterlesen


Dark Dot: Kostenloses Action-Shooter-Game

Dark Dot (App Store-Link) ist ein neues iPad-Spiel, das kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Dark Dot kann also nur auf dem iPad installiert werden, nimmt 19,3MB Speicherplatz ein und ist komplett kostenlos. Der Nachteil ist jedoch, dass es bis dato nur vier Level gibt, die zwar etwas umfangreicher, aber doch recht schnell durchgespielt sind.

Am Anfang jeden Levels steht eine bestimmte Anzahl an „Dark Dots“ zur Verfügung. Mit einem virtuellen Bleistift zeichnet man um die Dots eine beliebige Form, worauf sich die kleinen Viecher formieren und die gezeichnete Form nicht verlassen.

Gespielt wird im Hochformat und das Bild bewegt sich automatisch und langsam nach oben. Die gezeichnete Form kann man mit zwei Fingern vergrößern oder verkleinern, man kann sie aber auch drehen oder gar eine neue zeichnen. Auf dem Weg nach oben lauern Gefahren, die die kleinen Dots erledigen müssen. Diese schießen automatisch und müssen richtig platziert werden, damit die Gegner auch getroffen werden.

Trifft ein Gegner einen der Dots, so stirbt dieses und kann uns nicht mehr helfen. Sobald man ein kleines Herz sieht, sollte man es einsammeln, denn dann wird eines der toten Dots wiederbelebt und kann den Kampf erneut aufnehmen. Des Weiteren gibt es blaue Plattformen, auf die sich die Dots stellen können, um einen Multiplikator zu aktivieren.

Obwohl es nur vier Level gibt, bekommt das Spiele eine Downloadempfehlung von uns. Die ersten beiden Level sind noch recht einfach, aber die letzten beiden haben es in sich. Dark Dot verfügt über schöne Grafiken, hat aber noch keine Game Center-Unterstützung.

Weiterlesen

Aelios Weather jetzt mit Wetterdaten nach Wahl

Aelios Weather (App Store-Link) zählt ohne Zweifel zu den schicksten Wetter-Apps für das iPad. Das Update auf Version 2.0 hat neue Funktionen mit sich gebracht.

Eine schlechte Nachricht gleich vorweg: Seit dem Release im Mai 2011 hat Aelios 2,39 Euro gekostet, mit dem Update auf Version 2.0 hat sich der Preis aber erstmals geändert. Ab sofort kostet die Wetter-Applikation 3,99 Euro, bringt aber auch einige neue Funktionen mit.

So ist es jetzt zum Beispiel möglich, Wetterdaten von verschiedenen Providern abzurufen. Leider ist es ja oft der Fall, dass angebotene Daten nicht ganz stimmen, gerade in kleinen Ortschaften. Mit Aelios Weather kann man sich nun den Anbieter aussuchen, der für den eigenen Ort die genausten und aktuellsten Daten anbietet.

Neben vielen weiteren Änderungen, etwa dem Doppeltipp zum Herauszoomen ohne den Fokus zu verändern, wurde die komplette Leistung der App verbessert. Unserer Meinung nach muss man einfach mal gesehen haben, wie Aelios Weather das Wetter anzeigt. Deshalb binden wir euch noch einmal ein Video (YouTube-Link) ein, das damals zum Start der App angefertigt wurde.

Weiterlesen

Race of Champions landet im App Store

Das Race of Champions gibt es jetzt auch auf dem iPhone und iPad.

Michael Schumacher, Sebastian Vettel und viele mehr. Das Race of Champions begeistert Jahr für Jahr die Motorsportwelt, im Winter findet das Einladungsrennen der besten Motorsportler wieder in Düsseldorf statt. Wer nicht bis dahin warten kann, gibt schon jetzt auf iPhone und iPad Gas.

Race of Champions – das offizielle Spiele (App Store-Link) kann seit wenigen Stunden für 3,99 Euro geladen werden, der Download ist rund 250 MB groß. Enthalten sind momentan schon fünf Autos, darunter der KTM X-Bow und das ROC Car. Weitere Autos sollen in Zukunft folgen.

Gefahren wird natürlich auf den echten Strecken. Dabei ist nicht nur der aktuelle Kurs aus der Düsseldorfer Esprit Arena enthalten, sondern auch die Strecken in den Stadien von London und Paris, dazu gibt es eine Offroad-Strecke auf Gran Canaria.

Zur Verfügung stehen außerdem drei verschiedene Spielmodi. Neben dem Championship-Mode gibt es auch ein Duell-Modus und ein Zeitfahren. Einen richtigen Multiplayer scheint es noch nicht zu geben. Wir werden auf jeden Fall versuchen, in den nächsten Tagen noch einmal einen Blick auf das Spiel zu werfen.

Weiterlesen


GarageBand wird zur Universal-App

Apple hat vor wenigen Minuten der eigenen Applikation GarageBand (App Store-Link) ein Update verpasst.

Ab sofort kann man GarageBand nicht nur auf dem iPad installieren sonder auch nativ auf dem iPhone nutzen. Durch das Update auf Version 1.1 wurde die 500 MB schwere Applikation zur Universal-App.

Doch in diesem Update gibt es auch weitere nennenswerte Neuerungen. Ab sofort können benutzerdefinierte Akkorde für die sogenannten „Smart-Instruments“ erstellt werden, zusätzlich werden 3/4- und 6/8-Takten unterstützt. Des Weiteren ist es möglich, ab Version 1.1 zusätzliche Quantisierungsoptionen für Aufnahmen einzustellen. Hier stehen nun gerade Quantisierungen, Triolen und Swing zur Verfügung.

Ebenfalls neu sind die Optionen für einen hochwertigen Export von AAC- und AIFF-Audiodateien, die nicht komprimiert werden. Ab sofort steht ein Arpeggiator im Smart Keyboard bereit, die Geschwindigkeit für die Smart-Instruments können angepasst werden und natürlich wurden auch kleine Fehler behoben, die die Performance der Applikation verbessern.

Alle die die App schon gekauft haben, können diese durch das Update nun kostenlos auf dem iPhone installieren – wer auf die iPhone-Unterstützung gewartet hat, muss für GarageBand 3,99 Euro zahlen.

Über GarageBand haben wir schon in der Vergangehiet berichtet und Fabian hat ein Video angefertigt, welches die iPad-Version zeigt. Wer ein professionelles Video sehen möchte, sollte diesem Link folgen. Danke an die vielen Hinweise per Email.

 

Weiterlesen

GRave Defense HD: Neues Tower-Defense-Spiel mit Zombies

Ab sofort kann Bulkypix mit einem neuen Spiel punkten. Seit gestern kann man die neue Universal-App GRave Defense HD (App Store-Link) herunterladen.

Spiele, in denen Zombies vorkommen, werden anscheinend immer beliebter. Auch wir haben euch schon recht viele Apps vorgestellt, heute unter anderem den Zombie-Shooter Zombieville USA 2. Wer statt Gemetzel lieber auf Tower-Defense-Spiele steht, sollte sich GRave Defense HD näher ansehen.

Der veranschlagte Preis von GRave Defense HD liegt derzeit bei 2,39 Euro, welcher allerdings nur zur Einführung gilt. Nach kurzer Zeit wird der Preis steigen und sich vermutlich bei 3,99 Euro einpendeln.

GRave Defense HD ist ein klassisches Tower-Defense-Spiel, in dem man Horden an Zombies durch Verteidigungstürme aufhalten muss. Dabei baut man seine Türme, wie fast immer, an den Wegrand, damit diese die Zombies vernichten können. Insgesamt verfügt das Spiel über vier Schwierigkeitsstufen, damit auch Anfänger schneller ins Spiel finden können. Die Türme können natürlich auch aufgestockt werden, so dass sie eine größere Reichweite und stärkere Angriffskraft haben.

Zusätzlich bietet GRave Defense HD eine gute Grafik und Herausforderungen. Das Spiel kann für 2,39 Euro erworben und auf iPhone und iPad installiert werden. Leider ist das Spiel nur in englischer Sprache vorhanden, doch all zu viel Text gibt es in dem Spiel nicht. Folgend binden wir euch noch den Gameplay-Trailer (YouTube-Link) von Bulkypix ein.

Weiterlesen

Nachfolger des Grusel-Shooters: Zombieville USA 2

Vor wenigen Tagen hat es die Universal-App Zombieville USA 2 (App Store-Link) in den App Store geschafft.

Das 79 Cent teuere Spiel ist der Nachfolger von Zombieville und wird derzeit mit guten 4,5 von 5 Sternen bewertet. Der Download ist mit etwas mehr als 50 MB noch relativ klein und schnell geladen.

In Zombiville USA 2 geht es eigentlich nur darum Zombies von der Straße zu holen, in dem man sie abschießt, verbrennt oder weitere Gegenstände und Waffen benutzt. Am oberen Rand findet man die Lebensanzeige sowie die noch verbleibene Munition. Sobald man einen Zombie tötet, kann dieser Geld oder andere wertvolle Objekte verlieren, die man durch berühren aufsammelt.

Gesteuert wird über einen virtuellen Joystick, mit dem man sich in alle Richtungen bewegen kann. Auf der rechten Seite befinden sich weitere Buttons, die verschiedene Waffen aktivieren und dann auch abfeuern können. Zum Einsatz kommt zum Beispiel ein Baseballschläger, eine Pumpgun oder aber auch ein Flammenwerfer.

Zombieville USA 2 hat eine Anbindung an das Game Center, zusätzlich steht ein Coop-Modus zur Verfügung, der über Bluetooth und WiFi funktioniert und mindestens ein iPhone 3GS, iPad oder iPod Touch 3G voraussetzt. Ebenfalls wurden die Funktionen von iCloud verbaut, so dass Spielstände synchron auf allen Geräten gehalten werden.

Zombievielle USA 2 ist wirklich gelungen und kann für kleine 79 Cent aus dem App Store geladen werden. Wer den Vorgänger schon kannte, wird auf jeden Fall seine Freude am Nachfolger haben.

Weiterlesen


Fußball oder Golf: Flick-Spiele für 79 Cent

Derzeit gibt es einige Flick-Spiele zum Vorteilspreis von nur 79 Cent. Das lohnt sich vor allem für iPad-Nutzer.

Mit dem Touchscreen eignen sich iPhone und iPad natürlich für einfache Gestensteuerung. Die Entwickler von Full Flat bieten gleich eine ganze Reihe an einfachen Spielen an, die nur mit Wischbewegungen gesteuert werden. Eigentlich ist da für jeden Geschmack etwas dabei und gerade auf dem iPad lohnen sich die Reduzierungen wirklich.

Fußballfans greifen zum Beispiel zu Flick Soccer (iPhone/iPad), hier ist der Preis der iPad-Version von 3,99 Euro auf eben 79 Cent gefallen. In verschiedenen Spielmodi geht es natürlich immer darum, den Ball im Tor zu versenken, was aber gar nicht immer so einfach ist.

Ebenfalls ganz nett gemacht ist Flick Golf (iPhone/iPad), hier spielt man natürlich auf einem gut gepflegten Grün. Ziel ist es, sich möglichst nah an das Loch zu schlagen, denn dort gibt es die meisten Punkte. Wer eher auf ungewöhnliche Orte und Cross-Golf steht, greift zu Flick Golf Extreme (iPhone/iPad).

Beachten solltet ihr, dass die iPhone-Versionen im Normalfall sowieso nur 79 Cent kosten oder schon öfter für diesen Preis zu haben waren. Die iPad-Versionen sind dagegen teilweise stark reduziert. Unten gibt es noch mal ein Video (YouTube-Link) von Flick Soccer, damit ihr auch wirklich wisst, worum es geht.

Weiterlesen

Sprinkle: Nettes Spiel für den Feiertags-Zeitvertreib

Ob es der Tipp des Tages ist, wissen wir noch nicht. Ein tolles Spiel ist Sprinkle aber auf jeden Fall.

Das am 24. August erschienene Spiel hat in den vergangenen Monaten schon drei Updates erhalten und ist mittlerweile in Version 1.2.1 erhältlich. Heute wird das sonst 79 Cent teure Sprinkle zum ersten Mal kostenlos geworden, genaue das richtige also für alle, die heute den Feiertag überstehen müssen (und natürlich auch alle anderen, die auf der Arbeit lieber appgefahren lesen).

“Sprinkle: Water splashing fire fighting fun!” (App Store-Link) war früher mit In-App-Köufen ausgestattet, die mittlerweile von den Entwicklern entfernt wurden. Damit stehen alle drei Welten mit etlichen Leveln frei zur Verfügung, nur freispielen muss man sie noch selbst.

In Sprinkle gilt es, die Gesetze der Physik auszunutzen, um Feuer mit einem Wasserstrahl zu löschen. Je weniger Wasser man verbraucht, desto mehr Sterne gibt es am Ende eines jeden Levels. Uns und den Nutzern macht es jedenfalls jede Menge Spaß: Derzeit liegen die Bewertungen der aktuellen Version zwar nur bei dreieinhalb Sternen, davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen.

Weiterlesen

Im Video: Spiele-Tipp Blosics

Wir haben noch einmal einen genauen Blick auf das iPhone-Spiel der Woche geworfen: Blosics. In unserem Video (YouTube-Link) zeigen wir euch die baugleiche iPad-Version.

Im App Store schreiben zwar einige Nutzer, es würde sich lediglich um eine einfache Angry-Birds-Kopie handeln, aber ich persönlich finde Blosics einfach klasse. Im Video seht ihr die ersten Level, drei verschiedene Bälle und verschiedene Steuerungsmöglichkeiten. Wer nette Spiele für zwischendurch mag, sollte sich Blosics meiner Meinung nach nicht entgehen lassen. Die iPhone-Version kostet 79 Cent, für die iPad-Version zahlt man 2,39 Euro.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de