Der Piratenschatz: Tolles Abenteuer für Kinder und Playmobil-Fans

Willkommen in der Playmobil Piraten-Welt, wo man sich auf die Suche nach einem sagenhaften Goldschatz begibt. Der Piratenschatz bietet alles, was man von einer App für Kinder erwartet.

„Playmobil Der Piratenschatz“ (App Store-Link) kostet 1,79 Euro und steht ausschließlich für das iPad  mit einer Downloadgröße von 128 MB bereit. Die App setzt mindestens iOS 3.2 oder höher voraus und sollte somit ohne Probleme auf jedem iPad laufen. Man schlüpft in die Rolle des jungen Piraten Peter Flint, der sich mit seiner Crew auf die Suche nach einem sagenumworbenen Goldschatz begibt.

Zu Begin ist direkt positiv zu erwähnen, dass es keinerlei In-App-Käufe gibt und es sich somit um einen einmaligen Kaufpreis handelt. Also schon ein großer Pluspunkt für dieses Spiel. Aber es gibt noch viel mehr positive Dinge, als nur das „Fehlen“ von In-App-Käufen.

So kann man direkt nach dem Start loslegen, man muss sich lediglich für einen Schwierigkeitsgrad entschieden. Man kann eine leichte oder schwierige Variante spielen. Der Unterschied: Bei der leichten Variante gibt es kein Zeitlimit, während man in der schwierigen Variante auch gegen die Zeit spielt.

Weiterlesen

Erinnerung: Stern TV einschalten & iTunes-Karten kaufen

Bevor wir euch für heute Abend entlassen, wollen wir euch noch zwei Hinweise mit auf den Weg geben.

Die Entwickler Kora Erdelyi hat mich heute Mittag über einen heute Abend anstehenden Bericht über Kinder-Apps in Stern TV auf RTL informiert (ab 22.45 Uhr geht es los). „In der heutigen Ausgabe sind Apps für Kinder ein zentrales Thema. Um diesen Beitrag entsprechend aufzubereiten, hat uns am Wochenende das stern TV Team in München besucht“, schreibt Kora. „In der Krippe meiner lieben Tochter Kira wurde zusammen mit vielen Münchner Kindern gespielt – mit Bauklötzen, Puppen, Büchern und natürlich auch mit der KinderApp. Wir hatten einen wunderschönen Sonntag morgen in der Krippe, und waren alle ganz aufgeregt bei den Dreharbeiten eines Fernsehteams dabei zu sein.“

Weiterlesen

Im Interview: Zwei Mütter & App-Entwicklerinnen

Apps für Kinder sind sehr beliebt. Wir haben mit zwei Müttern gesprochen, die selbst Apps für die „kleine“ Zielgruppe entwickeln.

Kora Erdelyi von KinderApp und Kristin Heitmann von appp media könnten sich ein Leben ohne Smartphone wohl kaum mehr vorstellen. Beide haben bereits Apps für das iPhone und iPad entwickelt. „KinderApp – Kinder lernen sprechen“ (App Store-Link) und „Meine 1. App“ (App Store-Link) sind mit bis zu viereinhalb Sternen bewertet und halten sich im Bereich Spiele/Bildung schon seit Weihnachten in den Top-25.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, Apps speziell für Kinder zu entwickeln?
Kora von KinderApp: Vor ein paar Jahren gab es wenig gute, deutschsprachige Apps für Kleinkinder. Ich wollte für meine Tochter eine App machen, die für Kleinkinder geeignet ist und mit der sie beim Spielen auch etwas Lernen kann. 
Kristin von appp media: Bei mir war es ganz ähnlich. Mein kleiner Sohn konnte den iPod Touch meiner großen Tochter bedienen, aber ich wollte nicht, dass er Spiele für Teenager spielt. Ich konnte keine guten Apps für unsere Kinder im Appstore finden. Inzwischen gibt es wesentlich mehr qualitativ hochwertige Apps, aber es ist immer noch sehr schwer sie zu finden. Zum Glück berichten Seiten wie appgefahren.de immer öfter auch über gute Kinder-Apps.

Weiterlesen

App für Kinder: Farben Lernen

Seit fast einem Monat befindet sich die App Farben Lernen schon im App Store. Nun schauen wir uns die Kinder-App mal genauer an.

Wie der Name schon verrät kann man mit dieser App 13 Farben spielerisch erlernen. Da Kleinkinder noch kein iPhone besitzen, richtet sich diese Artikel eher an die Eltern der Kinder. Für 1,59 Euro kann man die rund 11 MB große Applikation herunterladen.

Die App ist wirklich sehr simpel aufgebaut und intuitiv bedienbar. Der Startbildschirm zeigt mit einem kleinen Vorschaubild die fünf verfügbaren Level an. Wenn das Kind noch sehr wenig Farben kennt, sollte man bei Level eins anfangen – kennt das Kind allerdings schon ein paar Farben kann man zu einem höheren Level wechseln.

In Level eins beginnt man mit zwei unterschiedlichen Farben, die von einer niedlichen Kinderstimme vorgelesen werden. Das Kinderstimme sagt eine Farbe und danach muss die Richtige ausgewählt werden. Hat man die falsche gewählt wird diese durch ein X als falsch gekennzeichnet. Hat man allerdings die richtige Wahl getroffen, belohnt die Kinderstimme das Kind mit einem „Super“ oder „Das hast du gut gemacht“. Zudem erscheint bei jeder richtigen Antwort ein zur Farbe passendes Bild. Wenn es sich um die Farbe Gelb handelt, sieht das Kind beim Erfolg zum Beispiel eine Zitrone.

Natürlich wird es in höheren Leveln immer schwieriger. So muss man in Level 2 schon drei Farben unterscheiden, in Level 3 vier Farben, in Level 4 sechs Farben und in Level 5 ganze acht Farben.

Insgesamt gibt es 13 unterschiedliche Farben die in einer Übersicht zusätzlich angezeigt werden können. Mit einem Klick auf einer der Farben, wird diese ebenfalls vorgelesen. Mit bis zu 52 unterschiedlichen Symbolen zu den Farben, taucht selten ein doppeltes Symbol auf.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de