IINA: Neuer Open Source-Medienplayer für den Mac befindet sich in Alpha-Phase

Wer auf dem Mac verschiedene Videoformate abspielen will, greift meistens nicht zum integrierten Quicktime-Player von Apple. Eine moderne Lösung steht mit IINA in den Startlöchern.

IINA ist ein Open Source-Projekt, das sich gegenwärtig in der Alpha-Phase befindet und sich in v0.0.2 bei Github herunterladen lässt. Für die Installation des Medienplayers sollte man mindestens über macOS 10.10 verfügen, empfohlen wird macOS Sierra 10.12. Die Macher der Mac-App geben zudem an, dass die App „sich noch im Alpha-Status befindet, was heißt, dass Bugs auftreten und einige wichtige Funktionen fehlen können. Eine stabilere Version wird in etwa einem Monat erscheinen.“

Weiterlesen

VLC für iOS: Mediaplayer bekommt Ordner-Funktion für bessere Übersicht

Auf dem PC schon lange eine Macht, mausert sich der VLC Player auch auf iOS zu einer echten Empfehlung. Dafür sorgen auch zahlreiche Updates.

Wenn man Videos auf dem iPhone oder iPad ablegt und mit Apples Standard-Player abspielen will, muss man sie vorher in ein bestimmtes Format konvertieren, wenn man sie nicht gerade aus dem iTunes Store geladen hat. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Apps, die eine Encodierung ohne großen Qualitätsverlust ermöglichen. Während ich persönlich auf den schicken, aber kostenpflichtigen Infuse Player setze, dürfte VLC für iOS (App Store-Link) für viele Nutzer die erste Wahl sein – immerhin wird die Universal-App für iPhone und iPad kostenlos angeboten.

Prinzipiell funktioniert der VLC Player auch auf iOS mehr als einfach: Man füttert ihn per iTunes-Dateifreigabe, dem Dateiupload via Browser oder einem Streaming-Server mit Videos. Ohne große Umwege können diese Videos dann abgespielt werden. Wie sollte es in einem Mediaplayer auch anders laufen?

Weiterlesen

MacGo Blu-ray Player: Blu-rays am Mac abspielen

Auch wenn Apple selbst versucht, gänzlich auf optische Laufwerke zu verzichten, sind sie doch lohnend für den ein oder anderen – mit dem MacGo Blu-ray Player kann der Mac-Nutzer bequem auch Blu-rays abspielen.

 

Auch wenn man es kaum glauben mag: Während es für die Windows-Plattform eine Menge Software gibt, um Blu-ray-Filme anzusehen, ist dieses Genre auf dem Mac mehr oder weniger nicht vorhanden. Als ich mir vor kurzem ein externes Blu-ray-Laufwerk zugelegt habe, um auch unterwegs mit dem MacBook meine Filme ansehen zu können, war ich erstaunt, dass dem Paket zwar eine Software-Suite von CyberLink beilag, aber Mac-Nutzer in die Röhre schauten.

Eine Recherche im Netz ergab, dass es wirklich kaum Programme gibt, die das Abspielen von Blu-rays am Mac ermöglichen. Eine Möglichkeit ist der MacGo Blu-ray Player, der von der offiziellen Website der Entwickler derzeit in einem Sommerferien-Special sogar vergünstigt zum Preis von 31,00 Euro freigeschaltet werden kann – sonst werden 46,50 Euro für die Software fällig. Bezahlt werden kann entweder mit Kreditkarte oder PayPal. Die etwa 40 MB große Download-Datei ist nach der Installation mit einem Wasserzeichen versehen, das die Freischaltung per Serial entfernt. Die Software ist mit allen Macs kompatibel, die mindestens Mac OS X 10.5 oder höher installiert haben.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de