Day One zum Nulltarif: Die beste Tagebuch-App

Heute ist richtig was los im App Store, denn auch Day One wird jetzt erstmals kostenlos angeboten.

Eine Welle von Angeboten schwappt momentan durch den App Store, wir können uns kaum retten – und ihr könnt euch freuen. Mittlerweile können wir euch auch den Grund für die vielen und vor allem überraschenden Angebote nennen: Der App Store feiert am 11. Juli seinen fünften Geburtstag. Wir gehen schwer davon aus, dass Apple den Entwicklern ein bisschen was zusteckt, aber das soll uns an dieser Stelle nicht stören.

Zum Glück gibt es nicht nur kostenlose Spiele, sondern auch einige andere Apps, auf die ihr ein Auge werfen solltet. Zum Beispiel Day One (App Store-Link), eine mit viereinhalb Sternen bewertete Tagebuch-App, die normalerweise 4,49 Euro kostet und jetzt zum kostenlosen Download auf iPhone und iPad einlädt.

Weiterlesen


Grid-Diary: Reduzierte Tagebuch-App setzt auf tägliche Fragen

Grid-Diary ist eine Tagebuch-App, die allerdings etwas anders gestrickt ist.

Grid-Diary steht nur für das iPhone zum Download bereit, der heute von 1,79 Euro auf 89 Cent gefallen ist. Doch was genau unterscheidet Grid-Diary von anderen Apps aus dem gleichen Gebiet?

In Grid-Diary (App Store-Link) schreibt man nicht jeden Tag seine Erlebnisse nieder, sondern beantwortet vorgefertigte Fragen. Pro Tag lassen sich acht Fragen anlegen, wie zum Beispiel “Wen habe ich heute getroffen?” oder “Was habe ich heute für die Familie getan?”. Leider ist die Applikation nur in englischer Sprache verfügbar, allerdings können die schon eingestellten Fragen einfach gelöscht und neu eingegeben werden, dann natürlich auch in deutscher Sprache.

Weiterlesen

Grid-Diary: Neue Tagebuch-App mit täglichen zu beantwortenden Fragen

Im digitalen Zeitalter wurde das klassische Tagebuch sicher bei vielen durch entsprechende Apps abgelöst.

Neben dem empfehlenswerten Day One – Journal ist das neue Grid-Display eine weitere nennenswerte Applikation. Die 1,79 Euro teure App ist derzeit nur für das iPhone angepasst, eine iPad-Version soll später nachgereicht werden. Doch was macht Grid-Diary einzigartig?

In Grid-Diary (App Store-Link) schreibt man nicht jeden Tag seine Erlebnisse nieder, sondern beantwortet vorfertigte Fragen. Pro Tag lassen sich acht Fragen anlegen, wie zum Beispiel „Wen habe ich heute getroffen?“ oder „Was habe ich heute für die Familie getan“. Leider ist die Applikation nur in englischer Sprache verfügbar, allerdings können die schon eingestellten Fragen einfach gelöscht und neu eingegeben werden, dann natürlich auch in deutscher Sprache.

In der Übersicht gibt es einen Kalender, mit einem Klick kann man einen Eintrag anlegen. Außerdem lässt sich eine Passwort-Sperre in den Einstellungen festlegen, um die Daten vor fremden Zugriff zu bewahren. Ebenfalls ist es möglich zu einem bestimmten Datum zu springen oder die Synchronisation via iCloud zu aktivieren.

Weiterlesen


Modern Combat 4: Zweiter Teil des Video-Tagebuchs veröffentlicht

Gameloft hat heute das zweite Video aus dem Entwicklertagebuch von Modern Combat 4 veröffentlicht.

Rund 150 Kommentare unter unseren letzten beiden Artikeln zum Thema Modern Combat 4 sprechen eine deutliche Sprache: Ihr könnt den Titel kaum noch erwarten. Einen offiziellen Release-Termin gibt es weiterhin nicht, sobald wir etwas wissen, werden wir uns natürlich zu Wort melden.

Weiterlesen

Real Racing 3: Weitere Details im Video-Tagebuch

Real Racing 3 ist eines der Spiele, auf die wir uns am meisten freuen. Nun gibt es ein weiteres Video, das Lust auf mehr macht.

Bereits am Freitag haben Firemonkey, die Entwickler hinter Real Racing 3, ein erstes Video aus ihrem Entwickler-Tagebuch veröffentlicht. Weitere Videos sollen folgen, daher gehen wir davon aus, dass der Release noch ein paar Wochen auf sich warten lässt. Das Video zeigt unter anderem einige Einblicke in die Arbeit an den Autos und deren verschiedenen Grafik-Effekten. Die Liebe zum Detail ist dabei sehr beeindruckend – schließlich handelt es sich letztlich um ein „Handy-Spiel“.

Weiterlesen

NOTE’d: Übersichtliche Notiz-App derzeit gratis erhältlich

Am heutigen Samstag gibt es wirklich interessante Angebote. Es sind zwar nicht die Top-Apps reduziert, aber durchaus sehr gute Alternativen.

Wenn es um Notizen, vielleicht sogar in Form eines eigenen Tagebuchs geht, sollte auf jeden Fall einen Blick auf die iPhone-Applikation NOTE’d (App Store-Link) geworfen werfen. Das mit durchschnittlich vier Sternen bewertete Programm wird heute zum ersten Mal seit der Veröffentlichung im März zum Nulltarif angeboten, zwischendurch ist der Preis schon mehrfach von 1,59 Euro auf 79 Cent gefallen.

Es handelt sich um eine einfach gestaltete App mit einer schicken Aufmachung, in der man schnell ein paar Gedanken nieder schreiben kann. Außerdem kann man zu jedem Eintrag ein Foto, einen Ort oder eine Sprachaufzeichnung hinzufügen. Sehr gut gefällt uns die Übersicht der einzelnen Einträge. Hier kann man auf den ersten Blick erkennen, ob man noch weitere Inhalte zu seiner Notiz hinzugefügt hat. Wie das aussieht, könnt ihr im eingebundenen Screenshot erkennen.

Weiterlesen


Journalized: Simple Tagebuch-App ohne viel Schnick-Schnack

Journalized ist eine neue Tagebuch-App, die für 79 Cent vertrieben wird.

Journalized (App Store-Link) ist mit 5,7 MB recht schnell aufs iPhone geladen und installiert. In dieser App wird das Augenmerk auf den Text gelegt, was bei solch einer App sicherlich nicht verkehrt ist.

In der Übersicht kann man zwischen zwei Ansichten wechseln: Entweder man lässt sich einen Kalender anzeigen, der Einträge fettgedruckt hervorhebt. Die zweite Ansicht zeigt Einträge als Vorschau inklusive Datum, ähnlich wie man es zum Beispiel von einem Blog kennt.

Über den Plus-Button kann man einen neuen Eintrag beginnen, hier kann man einfach Text hinzufügen, wer möchte kann dafür auch die Siri-Diktierfunktion nutzen. Zusätzlich lassen sich Bilder oder Videos eintragen, die dann als kleine Vorschaubilder in den Eintrag integriert werden. Wer möchte kann das Bild auch neu aufnehmen und dann in der Bibliothek sichern.

Weiterlesen

Day One: Gedanken und Ideen digital erfassen

Fans von digitalen Tagebüchern und dem Niederschreiben von Gedanken sollten einen Blick auf Day One werfen.

Day One ist eine einfache und schlichte Applikation, die sowohl für die mobilen iOS-Geräte, als auch für den Mac verfügbar ist. Mit Day One kann man einfache Gedanken oder gleich ganze Tagebucheinträge digital erfassen und verwalten. Eine Funktion, um seine Einträge auf allen Geräten zu synchronisieren, ist natürlich ebenfalls vorhanden.

Fangen wir mit der mobilen Version von Day One (App Store-Link) an. Die rund 23 MB große Universal-App kann für 1,59 Euro geladen werden und wird derzeit mit durchschnittlich vier Sternen bewertet. Das Erstellen von neuen Inhalten ist dabei denkbar einfach gestaltet.

Nach dem Start der App muss man einfach auf das „Plus“-Icon tippen und kann direkt loslegen. Man kann seine Gedanken, Erinnerungen und Ideen niederschreiben und sie automatisch mit dem aktuellen Tag verknüpfen. Die Einträge erscheinen danach entweder in einer geordneten Liste oder in einer Kalender-Übersicht.

Neben einem Passwort-Schutz zählt derzeit unter anderem eine Erinnerungs-Funktion zu den größten Features der Applikation. Besonders wichtige Einträge kann man zudem auf die Favoritenliste setzen. Funktionen wie eine Suche, Schlagwörter oder die Integration von Fotos sind laut Entwickler bereits in Planung. Bereits umgesetzt ist die Synchronisation per iCloud oder Dropbox.

Sie kann unter anderem dazu verwendet werden, seine Daten auch auf dem Mac zu nutzen. Hier kommt eine speziell angepasste Version von Day One (Mac Store-Link) zum Einsatz, die mit 7,99 Euro leider etwas teuer ist (eine Preisreduzierung gab es bisher für keine der beiden Apps). Im Prinzip sind hier die gleichen Features vorhanden, wobei das Tippen per Tastatur natürlich um einiges schneller geht. Praktisch: Über die Systemleiste können ohne Umwege Einträge und Erinnerungen abgelegt werden, wenn es mal schnell gehen muss. Die einfache und unkomplizierte App wird von den Nutzern sogar mit viereinhalb Sternen bewertet.

Insgesamt kann gesagt werden, dass Day One durch seine plattformübergreifende Synchronisation auf iPhone, iPad und Mac eine empfehlenswerte Applikation für alle Nutzer ist, die ihre Gedanken gerne digital festhalten wollen. Im stressigen Alltag sicher keine schlechte Sache, denn wie oft hat man tagsüber schon eine wichtige Idee gehabt, die man einfach wieder vergessen hat…?

Weiterlesen

Day One: Tagebuch-App mit Dropbox-Anbindung

Erst vor wenigen Wochen haben wir euch die App Wonderful Days vorgestellt, doch einige Nutzer haben uns danach auf Day One (Journal/Diary) (App Store-Link) aufmerksam gemacht.

Day One ist ein wirklich simples Tagebuch mit recht wenigen Funktionen. Wer auf großen Schnick-Schnack verzichten möchte, ist hier genau richtig. Der Augenmerk wird auf den Text gelegt – es können weder Bilder noch GPS-Daten hinzugefügt werden.

Ein Eintrag erfolgt über den Plus-Button. Hier kann so viel Text hinterlegt werden, wie man möchte. Nachdem der Tag fertig getippt ist, kann der Eintrag gespeichert werden. Damit niemand an die persönlichen Daten kommt, kann die App mit einem Passwort geschützt werden.

Außerdem verfügt Day One über eine Dropbox-Anbindung zur Synchronisierung. Schon jetzt hat der Entwickler angekündigt, dass er auch Funktionen wie Fotos, Tags und iCloud Sync mit einem späteren Update liefern möchte.

Die Bedienung von Day One ist einfach und intuitiv. Das Layout ist keine Meisterleistung, aber dennoch ansprechend. Wonderful Days bietet derzeit mehr Funktionen, ist dafür auch etwas teuere – Day One soll weitere Funktionen bekommen und kostet derzeit etwas weniger.

Day One ist eine Universal-App und kann für 1,59 Euro aus dem App Store geladen werden. Eine passende Mac-Variante (Mac-App Store-Link) kann für 7,99 Euro erstanden werden, dank der Dropbox-Anbindung kann man sein Tagebuch damit auch am Computer weiterführen – oder andersherum.

Weiterlesen


Wonderful Days: Das Tagebuch mit Style

Die Überschrift entspricht fast dem Namen der App: Wonderful Days: Diary with Style (App Store-Link).

Die ersten werden es schon erahnen – die App ist nur in englischer Sprache verfügbar, was allerdings nicht tragisch ist, da sich fast alles von selbst erklärt. Die etwas mehr als 30 MB hat man schnell heruntergeladen und danach wird man von vorgefertigten Einträgen begrüßt. Der Kaufpreis der App liegt bei 2,39 Euro.

Dann kann es auch schon los gehen und man kann den ersten eigenen Eintrag schreiben, indem man den Plus-Button einmal drückt. Es öffnet sich eine weitere Eingabemaske, wo natürlich Text hinterlegt werden kann. Zusätzlich kann ein bestimmter Ort über eine Karte hinzugefügt, ein Foto kann importiert oder neu aufgenommen werden oder man fügt ein Icon ein, welches die eigene Stimmung widerspiegeln soll.

Des weiteren gibt es eine Kalender-Übersicht, wo alle Einträge markiert sind. In den Einstellungen kann man Wonderful Days individualisieren, indem man das Layout ändert. Hier stehen verschieden farbige Vorlagen zur Verfügung. Ein Tagebuch sollte natürlich von niemanden anders gelesen werden und genau aus diesem Grund kann man die App mit einem Passwort versehen. Zusätzlich bringt Wonderful Days eine Anbindung zu Evernote mit.

Einen Nachteil wollen wir aber noch aufzeigen: In der Übersicht kann man das iPhone auch quer halten und das Bild bewegt sich auch mit, doch wechselt man nun zum Kalender gibt es dort nur eine Portrait-Ansicht. Hier hätte man entweder den Querformat integrieren oder erst gar nicht anbieten sollen. Ansonsten macht die App einen guten Eindruck und empfiehlt sich für alle, die ihr Tagebuch gleich digital führen wollen.

Weiterlesen

MyTymz: Das persönliche, multimediale Tagebuch

MyTymz ist eine noch völlig unbewerteteApp und wird zum zweiten Mal kostenlos angeboten.

MyTymz (App Store-Link) ist kein normales Tagebuch, in dem man einfach täglich seine Gedanken festhält – hier können auch Fotos, Audio-Aufnahmen oder auch Videos hinterlegt und geteilt werden.

Bevor man allerdings MyTymz nutzen kann, muss man ein Profil mit Bild, Name, E-Mail-Adresse und Passwort anlegen. Danach stehen alle Funktionen frei zur Verfügung. Über den „Plus-Button“ kann ein neuer Eintrag generiert werden. Außerdem ist es möglich, alle besuchten Orte auf einer Karte zu markieren.

Zudem verfügt MyTymz über eine kleine und einfache ToDo-Liste. Hier kann eine Aufgabe mit einer Beschreibung und Datum eingetragen werden. Die App wird beim ersten Start mit einem Passwort geschützt, damit wirklich nur der jeweilige Verfasser des digitalen Tagebuchs Zugriff auf alle Daten hat.

MyTymz kostet sonst 2,39 Euro, doch nun kann man die App kostenlos auf sein iPhone laden. Zum Schluss möchten wir euch noch das gelungene Promo-Video (YouTube-Link) einbinden.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de