D-Link Omna: HomeKit-Sicherheitskamera nach Update mit einigen neuen Features Die D-Link Omna 180 ist die erste HomeKit-Überwachungskamera.

Die D-Link Omna 180 ist die erste HomeKit-Überwachungskamera.

Der Hersteller D-Link, vielen Lesern wahrscheinlich für vielfältige Netzwerk-Lösungen bekannt, hat seinerzeit mit der D-Link Omna 180 (Amazon-Link) die erste Sicherheitskamera mit Apple HomeKit-Unterstützung vorgestellt. Nun gibt es Neuigkeiten von der FullHD-Überwachungskamera zu vermelden, die sich primär in der aktualisierten iOS-App (App Store-Link) zur Steuerung der Kamera bemerkbar machen.

Weiterlesen

Ring Stick Up Cam: Erste Sicherheitskameras für den Innen- und Außenbereich vorgestellt Der Hersteller Ring bietet jetzt auch erste Überwachungskameras an.

Der Hersteller Ring bietet jetzt auch erste Überwachungskameras an.

Mit dem heutigen Tag stellt das Unternehmen Ring die Verfügbarkeit von zwei neuen Sicherheitslösungen vor: Die Ring Stick Up Cam Wired und die Ring Stick Up Cam Battery. Die beiden Sicherheitskameras sind die ersten Produkte dieser Art des Herstellers und eignen sich sowohl für den Innen-, als auch für den Außenbereich. „Die neuen Stick Up Cams verstärken den ‚Ring der Sicherheit‘ um das eigene Zuhause und um Nachbarschaften“, heißt es von Ring in einer Mitteilung an uns. „Mit einem stetig wachsenden Portfolio an Heimsicherheits-Lösungen verfolgt Ring sein Ziel zur Reduzierung der Kriminalität in Nachbarschaften auf der ganzen Welt.“

Weiterlesen

Reolink Argus 2: 1080p-Sicherheitskamera liegt ab sofort in verbesserter zweiter Generation vor

Reolink Argus 2, da war doch was? Richtig: Vor nicht allzu langer Zeit haben wir uns die erste Generation der Überwachungskamera genauer angesehen. 

Seit einigen Wochen gibt es nun also auch das Nachfolgemodell, die Reolink Argus 2, am Markt. Mittlerweile ist die kleine Sicherheitskamera für den Innen- und Außenbereich auch flächendeckend im Handel erhältlich – so unter anderem bei Amazon, wo sie zum Preis von 149,99 Euro erworben werden kann. Separat zu bestellen gibt es außerdem noch ein wetterfestes Solarpanel, das sich mit der Kamera verbinden lässt und diese so völlig autark mit unterbrechungsfreier Energieversorgung arbeiten lässt. Das Reolink Solarpanel kostet derzeit 31,99 Euro.

Weiterlesen

Reolink Argus: Günstige Wireless-Sicherheitskamera mit 1080p-Video, Lautsprecher und Alarm

In der Vergangenheit haben wir euch bereits so einige Sicherheits- und Überwachungskameras namhafter Hersteller präsentiert. Mit der Reolink Argus kommen auch Sparfüchse auf ihre Kosten.

Das Unternehmen Reolink dürfte in Deutschland relativ unbekannt sein, verfügt aber schon seit längerem über ein breites Portfolio an verschiedenen Sicherheitslösungen für den Heimbereich, allen voran Sicherheits- bzw. Überwachungskameras. Mit einem Preis von aktuell 119,99 Euro bei Amazon ist das kabellose Modell Reolink Argus durchaus eine Alternative für Kamera-Neulinge oder Haushalte, die Wert auf eine schnelle Installation legen.

Logitech Circle 2: Neue Home Security-Kamera für den Innen- und Außenbereich

Smarte Geräte für das Eigenheim kommen immer mehr in Mode, darunter auch Sicherheitskameras. Eine Neuerscheinung auf diesem Gebiet ist die Logitech Circle 2.

Mit der Circle 2 hat der Hersteller Logitech, sonst vor allem bekannt für PC- und Mac-Peripheriegeräte sowie Zubehör für iPhone und iPad, das Vorgängermodell, die Logi Circle, weiterentwickelt. „Durch das neue Design und die Wetterbeständigkeit kann die neue Überwachungskamera vielseitig eingesetzt werden“, so die Aussage von Logitech in einer Mitteilung an uns. „Diverse Halterungen und neues Zubehör, eine aktualisierte Mobile App, die für iOS und Android verfügbar ist, sowie eine Web-Plattform sorgen für die permanente Verbindung mit der Kamera. Zudem erfolgt die Integration neuer Geräte in vorhandene Smart-Home-Systeme.“

Weiterlesen

Netatmo Presence: Neue Überwachungskamera mit Objekterkennung für den Außeneinsatz

Das Unternehmen Netatmo hat neben der eigenen Wetterstation auch mittlerweile Überwachungs-Kameras im Portfolio. Das neueste Modell ist die Netatmo Presence.

Auf der CES in Las Vegas wurde die Netatmo Presence erstmalig vorgestellt und wird aller Voraussicht nach ab dem dritten Quartal 2016 auch am deutschen Markt erhältlich sein. Die dazu gehörige Presence-App wird ab iOS 8.0 nutzbar sein, zudem will Netatmo eine Web-App für PC und Mac bereit stellen.

Weiterlesen

Ulo: Überwachungs-Kamera in Form einer niedlichen Eule wird bei Kickstarter finanziert

Immer wieder gibt es beim Crowdfunding-Portal Kickstarter höchst interessante Projekte – eines davon ist Ulo, eine WiFi-Überwachungs-Kamera.

Auch wenn das Finanzierungsziel für die Kamera in Form einer niedlichen Eule bereits neun Tage vor Ablauf mehr als eindeutig erreicht worden ist (Ziel: 199.000 Euro, bis dato 776.577 Euro), gibt es noch freie Slots bei Kickstarter, um das witzige Produkt zu einem Vorteilspreis erstehen zu können. Im Handel soll später ein Preis von 199 Euro veranschlagt werden, aktuell kann Ulo noch für 149 Euro für Unterstützer bestellt werden. Die Auslieferung der intelligenten Eule soll im November 2016 erfolgen.

Ulo ist im Grunde genommen eine Überwachungs-Kamera, die in das eigene Heim-WLAN-Netzwerk eingebunden wird und von dort aus ihre Arbeit verrichtet. Das Besondere an der kleinen Eule: Sie verfügt über spezielle Sensoren, die es möglich machen, ihre Augen zur Kommunikation zu nutzen. So verfolgt das digitale Vögelchen die Bewegungen im Raum, in dem es aufgestellt wird, und kann sogar bestimmte Stimmungen darstellen. Bei einem niedrigen Akkustand fallen der Eule dann sogar die Augen zu – letztere lassen sich zudem in ihrer Farbe personalisieren.

Weiterlesen

Manything: iPhone und iPad als eigene Überwachungskamera verwenden

In den letzten Jahren sind die Zahlen für Einbrüche in Deutschland wieder gestiegen. Grund genug also, sich eine App wie Manything anzusehen.

Manything (App Store-Link) steht als Universal-App kostenlos im deutschen App Store bereit. Für die 27,3 MB große Applikation werden mindestens iOS 6.0 oder neuer sowie ein iPhone, iPod Touch oder iPad benötigt. Mit Manything lassen sich die eigenen iDevices zu Überwachungskameras – natürlich nur für den privaten Raum! – umfunktionieren, die wiederum über andere verknüpfte iGeräte oder auch ein Web-Interface des Anbieters Manything Systems eingesehen werden können.

Die Erstinstallation der Kameras ist relativ einfach: Nachdem man entweder per Mail-Adresse oder Facebook einen Account bei Manything erstellt hat, kann im Hauptmenü der App festgelegt werden, ob man das entsprechende iDevice als Kamera zur Aufzeichnung verwenden will. Möglich ist dabei die Nutzung der front- und rückseitigen Kamera in verschiedenen Auflösungen. Ein Antippen des Aufnahmebuttons startet die Aufzeichnung der Kamera, die dann in einem WLAN-Netzwerk von anderen Geräten aus angesehen werden kann. Ich hatte mich zunächst gewundert, warum meine sorgfältig aufgestellten beiden iDevices nur als „Offline“ und ohne Bild auf dem zu kontrollierenden Gerät erschienen. Die Lösung war schnell gefunden: Ich hatte zu Beginn nicht gleich auf „Record using this device“ getippt, so dass die Kamera zwar gefunden wurde, aber nichts live aufgenommen hat.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de