The New SOUNDBOKS im Test: XXL-Partylautsprecher kann bis zu 40 Stunden Musik spielen

Bei mittlerer Lautstärke

Als bisher größten tragbaren Lautsprecher hatte ich den Teufel Rockster Cross im Einsatz. Diesen kann man noch als handlich bezeichnen, heute wollen wir das Thema „Mobile Bluetooth Lautsprecher“ auf ein neues Level heben. Wir konnten uns in den letzten Wochen vom „The New SOUNDBOKS“ überzeugen.

„The New SOUNDBOKS“ ist die dritte Generation des XXL-Lautsprechers. Die Abmessungen betragen 66 x 43 x 32 Zentimeter, das Gewicht liegt bei 15,4 Kilogramm. Rechts und links gibt es einen Tragegriff, optional gibt es sogar ein Tragegeschirr. Obwohl SOUNDBOKS tragbar ist, würde ich den Lautsprecher stationär betreiben. Aber man kann ihn so überall mit hin nehmen.


Der Speaker selbst besteht aus einem pulverbeschichteten Alumniumrahmen und hat an allen Seiten Silikonkugelecken. Die Verarbeitung ist gut, hier kann man nichts bemängeln. Wer möchte, kann sogar den Grill austauschen und den Lautsprecher so farbig aufwerten.

Auf einer Seite befindet sich der 99,84 Wh starke Akku, der einfach entnommen werden kann. Der Akku ermöglicht eine Wiedergabezeit von bis zu 40 Stunden, wenn man auf mittlerer Lautstärke hört. Dreht man den Speaker voll auf, sind es nur noch 5 Stunden. Im Test hat der SOUNDBOKS-Lautsprecher jedenfalls nicht schlapp gemacht und übersteht jede lange Party ohne Probleme. Die 40 Stunden haben wir jedenfalls nicht ausgereizt. Die Gesamtladezeit des Akkus beträgt übrigens 3,5 Stunden und erfolgt über das mitgelieferte Ladekabel. Ihr könnt die Box auch direkt am Kabel und an der Steckdose betreiben. Ebenso könnt ihr den Akku einsetzen und mit dem T-Ladekabel Pass-Through-Laden.

Auf der anderen Seite befindet sich die Steuereinheit. Hier gibt es einen Power-Knopf, einen Drehknopf für die Lautstärke und einen weiteren Knopf, mit dem man weitere Speaker verbinden kann. Ihr könnt nämlich bis zu vier weitere Speaker koppeln. Verrückt.

Beim ersten Einsatz hat die Verbindung zum Smartphone via Bluetooth sofort funktioniert. Power-Knopf drücken, kurz warten und Bluetooth blinkt. Ihr könnt euch verbinden. Vorhin wollte ich mich erneut mit einem weiteren Gerät verbinden und habe jetzt fast 40 Minuten benötigt, um das iPhone zu connecten. Der Bluetooth-Modus wurde einfach nicht eingeschaltet. Wieso? Warum? Keine Ahnung. Nach mehr als 20 Versuchen hat es dann doch wieder geblinkt und funktioniert. Naja.

Wenn ihr eine Musikquelle angeschlossen oder verbunden habt, könnt ihr einfach über Spotify, Apple Music und Co Musik abspielen. Das funktioniert mit Bluetooth 5.0 sehr zuverlässig und gut. Der Verstärker der Klasse D liefert 3x 72W RMS, als Treiber kommen zwei 10″ 96 dB Tieftöner sowie ein 1″ 104 db Kompressionstreiber-Hochtöner zum Einsatz. Die technischen Daten sind spannend, viel wichtiger ist aber der Klang des Lautsprechers.

Und der SOUNDBOKS-Lautsprecher klingt fantastisch. Die Faustregel greift auch hier: Je größer der Lautsprecher, umso besser die Akustik. Ich habe mich durch zahlreiche Genres gehört und kann pauschal sagen: SOUNDBOKS liefert eine ausgezeichnete Klangqualität, die sogar per App (App Store-Link) noch verbessert werden kann. Aber dazu kann ich nicht viel sagen, da ich auch hier enorme Verbindungsprobleme hatte. Obwohl der Lautsprecher in der App angezeigt wird, bleibt die App bei „Connecting“ einfach hängen – es passiert nichts.

Falls man sich aber verbinden kann, könnt ihr auf einen Equalizer und Klangmodi zugreifen, die Lautstärke einstellen, den Speaker per App ausschalten und die Steuerung der Mehrzweckeingänge übernehmen. Ebenso kann man eine PIN festlegen, die dann abgefragt wird, wenn sich weitere Geräte per Bluetooth verbinden wollen. Des Weiteren lassen sich per App Firmware-Updates einspielen.

Aber noch einmal zurück zum Klang: Ich persönlich empfinde den Sound als sehr klar. Bei ruhigen Songs kann man alle Instrumente hören und es gibt ein rundes Gesamtbild. Bei rockigen Songs vermischt sich das ganze etwas mehr und klingt nicht mehr ganz so harmonisch. Der Bass ist hingegen wirklich spitze. Er ist spürbar, aber nicht zu krass. In fast allen Lagen spielt SOUNDBOKS Musik in einer wirklich tollen Qualität ab. Die maximal Lautstärke sollte man lieber nur outdoor ausprobieren, die 126 Dezibel hauen euch sonst die Ohren weg. Komplett aufdrehen würde ich ohnehin nicht.

Möchte man Musik nicht nur per Bluetooth abspielen, stehen auf der Rückseite zwei kombinierte Mikrofon-/Instrumenten-Eingänge (XLR, 1/4”) für Mikrofone, Musikinstrumente und DJ-Mixer bereit. Zudem gibt es einen 3,5mm Stereo-Eingang und einen 3,5mm Stereo-Ausgang.

Aktuell ist es um große Partys und Festivals nicht so gut bestellt. Aber genau da kann der SOUNDBOKS-XXL-Lautsprecher seine Stärken ausspielen. Durch die zusätzlichen Anschlüsse werden auch DJ und weitere Musik angesprochen. Die Handhabung ist generell sehr einfach, ich hoffe, ihr habt die oben genannten Komplikationen nicht. Denn dann kann der Speaker einfach nur überzeugen.

Doch ganz günstig ist das Gesamtpaket nicht. Für die XXL-Box müsst ihr 899 Euro bezahlen – aktuell sind es 876 Euro. Wer einen farbigen Grill will, muss noch einmal 30 Euro drauf legen. Ein zusätzlicher Akku liegt bei rund 100 Euro.

Die Neue SOUNDBOKS - Der lauteste tragbare...
101 Bewertungen
Die Neue SOUNDBOKS - Der lauteste tragbare...
  • Höchste Klangqualität bis 126 dB
  • Langlebiger LiFePO4-Akku (durchschnittliche Laufzeit: 40 Stunden)

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de