Tile Pro Series: Neuer wasserdichter Bluetooth-Tracker mit doppelter Reichweite veröffentlicht

Das Team von Tile hat mit der Tile Pro Series neue Bluetooth-Tracker für besondere Ansprüche auf den Markt gebracht.

Tile Pro 1

Praktisch sind sie ja, die kleinen, oft nur Briefmarken-großen Bluetooth-Tracker. Sie lassen sich an alle möglichen Alltagsgegenstände anbringen, sei es der Schlüsselbund, das Portemonnaie, der Koffer, das Skateboard, ein Fahrrad oder die Sporttasche. Die Tile-Tracker lassen sich per Bluetooth vom Nutzer mit einer iOS-App verbinden, um verlorene oder verlegte Gegenstände innerhalb von Sekunden wiederzufinden. User können beispielsweise ihre Tiles klingeln lassen, um die jeweiligen Gegenstände ausfindig zu machen. Wenn sich die Tiles nicht in der Nähe befinden, wird in einer Karte der letzte bekannte Standort angezeigt.

Wie der Hersteller Tile nun bekannt gab, hat man mit der Tile Pro Series nun eine neue Produktlinie auf den Markt gebracht, um auf besondere Nutzerbedürfnisse zu reagieren. Die beiden Pro-Tracker Tile Sport und Tile Style kommen daher mit einer verdoppelten Bluetooth-Reichweite von bis zu 60 Metern und einer dreistufigen Lautstärke (Silent, Normal, Loud), die über die just aktualisierte Tile-App für iOS (App Store-Link) angepasst werden kann. In der App können nun auch weitere Klingel- bzw. Alarmtöne für die Tile-Tracker ausgewählt werden.

IP68-Standard erlaubt 30-minütiges Untertauchen im Wasser

Tile Pro 2

Zudem ist den beiden Tile Sport- und Tile Style-Modellen eine IP68-Zertifizierung für Staub- und Wasserdichtigkeit gemein. Zum Vergleich: Die Vorgänger Tile Mate und Tile Slim verfügten nur über den IP5X- und IP57-Standard. Das Unternehmen gibt an, dass die Pro-Tracker ohne Probleme ein 30-minütiges Tauchbad in bis zu 1,5 Metern Wassertiefe überstehen. Auch beim Design geht man neue Wege: Eine neue Oberflächenstruktur und eine ausgestanzte Ecke zum Befestigen des Trackers am jeweiligen Gegenstand sorgen für Abgrenzung von den bisherigen Tile-Modellen – mit einer Dicke von knapp 6 mm sind sie aber auch die breitesten Bluetooth-Tracker des Herstellers.

Und auch der bisherigen Energieversorgung bleibt man bei der Tile Pro Series treu: Im Inneren der kleinen Geräte befindet sich ein nicht austauschbare Batterie, die in etwa ein Jahr lang durchhalten sollen. Für einen vergünstigten Preis von 25 USD können Nutzer nach elf Monaten allerdings das reTile-Programm in Anspruch nehmen und ihren Tracker durch einen neuen ersetzen lassen, während der Hersteller das alte Gerät recycelt. Auf der Website von Tile können sowohl Tile Sport als auch Tile Style zum Preis von jeweils 35 USD bestellt werden. Wer gleich einen Doppelpack ordert, bezahlt einen vergünstigten Preis von 60 USD.

Tile - Find lost keys & phone
Tile - Find lost keys & phone
Entwickler: Tile, Inc.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 7 Antworten

  1. Und das schon nach einem Jahr das ist doch sehr lächerlich wie konnte man das Samsung Galaxy S5 nur mit einem wieder aufladbaren Akku aus statten und die Wasser dichtigkeit dabei gewährleisten

  2. Eine nicht austauschbare oder aufladbare Batterie bleibt weiterhin ein NoGo! Als Suchhilfe zudem nur innerhalb der Wohnung brauchbar. Wenn ein Fahrrad in Bluetooth-Reichweite ist, sieht man es längst!

    1. Für Fahrräder gibt es andere, bessere Möglichkeiten. Zumal die Entwickler wohl als letztes an ein Fahrrad gedacht haben. Wohl eher an einen Schlüssel oder Koffer. Ich habe noch nie mein Fahrrad gesucht. In der Regel weiß ich, wo ich es abgestellt habe. Einen Schlüssel habe ich schon das ein oder andere Mal gesucht, weil ich ihn nicht da abgelegt habe, wo er eigentlich hingehört

      1. Die Werbung mit dem Fahrrad ist halt sehr irreführend. Wenn Du beim Fahrradfahren Dein Schlüsselbund verlierst, wirst Du ihn mit dem Tile nicht wiederfinden. Ist tatsächlich nur was für Schlüssel zu Hause und nicht für Diebstahl vom Auto, Fahrrad, Koffer oder Tasche.

        @googie: Hast Du zu Hause denn wirklich schonmal Deinen Koffer gesucht?

  3. alles, was ich bislang zu BT-Trackern finden konnte, waren übelste Kritiken !
    Entweder sie klingeln nicht u./o. permanent – sprich: ständige Fehlalarme

  4. Fürs Fahrrad wäre ein GPS-Tracker wohl weit besser, wobei man auf nem Fahrrad nicht gerade viele Plätze zum gut verstecken vor Dieben finden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de