TomTom: Navi-Geräte mit lebenslangen Updates & iPhone-Anbindung heute als Tagesangebot

In den Tagesangeboten von Amazon gibt es heute verschiedene TomTom-Navigationsgeräte. Drei davon sind für uns besonders interessant: Sie lassen sich mit dem iPhone koppeln und bieten interessante Zusatz-Funktionen.

TomTom Go 5100 1

Bei im Auto integrierten Navigationsgeräten genießt man zumeist ein wenig mehr Komfort, spätestens beim ersten Kartenupdate dürfte den meisten Autofahrern aber die Kinnlade runter fallen. Trotz teilweise happigen Grundpreisen im vierstelligen Bereich zahlt man für Aktualisierung der Kartendaten je nach Hersteller noch einmal 100 bis 200 Euro. Für dieses Geld bekommt man heute bei Amazon ein vollausgestattetes Navi mit allen Extras, die man sich vorstellen kann.


  • Angebot des Tages: Navigationsgerät von TomTom mit App-Anbindung (Amazon-Link)

Für uns hat Amazon gleich drei interessante Modelle von TomTom auf Lager. Für 135 Euro gibt es das TomTom Via 52 oder das TomTom Go 510. Für 199,99 Euro gibt es das Flaggschiff, das TomTom Go 5100. Wie sich die einzelnen Navis voneinander unterscheiden, könnt ihr in der folgenden Grafik sehen. Ich persönlich würde aufgrund des geringeren Preises das 510er wählen, da ich mit der SIM-Karte in meinem Handytarif auch im Ausland ins Internet gehen kann – und zumindest in der EU gilt das ja ab dem kommenden Jahr für alle.

TomTom Funktionen

Diese Zusatz-Funktionen gibt es über die iPhone-Anbindung

Wer das TomTom Go 510 mit dem iPhone oder einem Android-Smartphone koppelt, profitiert zunächst einmal von den Verkehrsdaten in Echtzeit, die über den Mobilfunktarif abgerufen werden. Beim großen 5100er ist das nicht nötig, hier werden die Daten in ganz Europa dank der integrierten SIM-Karte automatisch abgerufen.

Zusätzlichen Komfort gibt es mit der MyDrive-App von TomTom, die mit allen drei Navis kompatibel ist. Mit ihr kann nach Eingabe des erstellten TomTom-Kontos eine Fahrt geplant, Favoriten verwaltet und der Standort auf der Karte per Geräte-GPS eingesehen werden. Eine richtige Navigation ist allerdings mit der App nicht möglich, MyDrive dient nur dazu, vor Antritt einer Fahrt schon vorab die Route berechnen zu können und das Ziel auf das TomTom Go 5100 drahtlos zu übertragen. So kann man seine Routen vorab bequem planen und muss das nicht erst machen, wenn man im Auto sitzt.

Diese Details gilt es zu beachten

Leider macht TomTom nicht alles perfekt, was sich auch in den Bewertungen von durchschnittlich 3,3 von 5 möglichen Sternen zeigt. Meine Kollegin Mel hat in ihrem Test des TomTom Go 5100 folgendes festhalten können: „Überzeugend ist vor allem die schnelle Routen(neu)berechnung, die integrierte und unkomplizierte Routenerstellung und Favoriten-Verwaltung per iOS-App, sowie die generelle Ausstattung mit weltweiten Lifetime Maps und europäischen TomTom Traffic-Informationen. Das wenig hochauflösende Display, die schlechte Sprachsteuerung und das für Anfänger wenig geeignete, da sehr textlastig und kompliziert angelegte Menü sind wiederum als Kritikpunkte zu nennen. Geeignet ist das TomTom Go 5100 daher vor allem für Power-User, die sich oft im Ausland befinden, auch dort nicht auf entsprechende Karten und Verkehrsinformationen verzichten sowie ihre Routen vorab per App planen wollen. Wer hingegen nur ein Navigationsgerät für den nächsten Urlaub oder gelegentliche Fahrten benötigt, kann getrost zu einem kleineren Modell des Herstellers greifen.“

TomTom Go 5100
997 Bewertungen
TomTom Go 5100
  • Lifetime Weltkarten (152 Länder)
  • Lifetime Radarkameras – kennen Sie während der gesamten Lebensdauer Ihres Geräts die genauen Positionen aller Radarkameras

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. „Wer hingegen nur ein Navigationsgerät für den nächsten Urlaub oder gelegentliche Fahrten benötigt, kann getrost zu einem kleineren Modell des Herstellers greifen.“

    Nein, der öffnet auf seinem Smartphone z. B. „Karten“ und kommt auch klar.

          1. Wenn ich mich nicht irre speichert Karten auch automatisch Ausschnitte, die man vorher online aufgemacht hat. Solange man nicht zu viel herumzoomt sollte es also möglich sein.

  2. Wir nutzen nur noch TomTom auf dem iPhone, kommen bestens damit zurecht. Echtzeit Verkehrsdaten sind klasse, auch die Einbindung der Kontakte erspart einem viel Tipperei auf dem Navi.

    1. Ich nutze auch Tom Tom Go auf dem iPhone, ich finde es aber ein Unding, dass man nicht kartenübergreifend navigieren kann. Wenn ich zB von DE nach Frankreich fahren will, muss ich mir die ganze 6,5 GB Westeuropa Karte installieren, statt nur DACH und Frankreich. Der Support meinte „ist halt so“ und wird „eventuell“ später mal geändert. Das finde ich geht gar nicht!
      Ansonsten gebe ich dir recht, ist die App schon gut.

      1. Ich nutze seit Jahren Navigon auf dem iPhone. Mittlerweile wird es aber mehr und mehr unnötig. Wenn ich Echtzeitdaten brauche, da vertraue ich auf Google Maps (ohooo… böses Google). Apples Karten App ist mir da nicht gut genug. Die Berechnung der Zeiten passt nicht, die Neuberechnung bei Staus klappte zumindest bei mir nicht vernünftig (bzw. nicht zu vergleichen mit Google).
        Meist nutze ich aber einfach das eingebaute Navi im Auto. Kurz vor Fahrtantritt einmal Google Maps öffnen und checken ob irgendwelche Staus vorhanden sind oder nicht mehr da sind, die mir TMC meldet und danach einfach fahren.

  3. Für all das was TomTom da getrennt in Hardware und App anbietet brauche ich nur Navigon.
    Länderübergreifende Navigation bei der nutzung einzelner Länderkarten gar kein Problem.
    Die Stauerkennung und Umleitung funktioniert tadellos und schnell.
    Einmal hat es uns sogar im Grenzgebiet zu Frankreich über französiches Gebiet umgeleitet um einen Stau in Deutschland zu umgehen. Mehr flexibilität geht meiner Meinung nach nicht an der Stelle.

    Die Routenneuplanung geht reibungslos und flott.

    Ich habe einmal vor vier jahren meine ich ein Kartenupdate bezahlt und das war es, kann seitdem alle Kartenupdates kostenlos installieren. Würde jetzt auch wieder dafür bezahlen.

    Und Grundsätzlich, egal ob Navigon oder TomTom, ein nur Navigationsgerät kommt mir nicht mehr ins haus. Da zahle ich ja zweimal für Hardware wo ich sie nur einmal brauche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de