TomTom: Update mit CarPlay und neuen Preisen in Sicht

Abo wird etwas günstiger

CarPlay ist eine wirklich feine Sache. Nicht nur dank des Zugriffes auf Apps wie Nachrichten, WhatsApp und Spotify, sondern auch dank der verschiedenen Navi-Apps, die mittlerweile mit CarPlay kompatibel sind. An Ostern bin ich so dank Google Maps deutlich schneller ans Ziel gekommen als meine Verwandtschaft im zweiten Auto, die auf ihr klassisches Navi gesetzt haben.

Nachdem mit Google Maps und Sygic bereits einige Navi-Apps für CarPlay optimiert wurden, soll bereits in kürze ein weiterer bekannter Name folgen: TomTom (App Store-Link). Mit dem nächsten großen Update, mit dem die App zudem von TomTom GO Mobile in TomTom GO Navigation umbenannt wird, soll unter anderem die CarPlay-Integration erfolgen.

Außerdem liefert das Update benutzerdefinierte Karten und wöchentlich Updates, so dass man immer mit den neuesten Daten unterwegs ist. Ebenso gibt es einen dynamischen Fahrspurassistent, bei dem die richtige Spur direkt auf der Karte markiert wird.

Ein Monat TomTom kostet bald 1,99 Euro

Neben den funktionalen Änderungen wird TomTom GO Navigation aber auch neue Preise für seine Abonnements bekommen. Während man bislang für einen Monat 5,99 Euro bezahlen musste und ein Jahr 19,99 Euro gekostet hat, zahlt man demnächst 1,99 Euro pro Monat, 4,99 Euro für 3 Monate oder 8,99 Euro für ein halbes Jahr.

Man kann ja nun von einem Abo halten, was man möchte. Wer allerdings nur mal für einen Urlaub eine vollwertige Navi-App sucht, ist mit den 1,99 Euro durchaus gut bedient – oder wie ist eure Meinung zum Thema?

‎TomTom GO Navigation
‎TomTom GO Navigation
Entwickler: TomTom
Preis: Kostenlos+

Kommentare 13 Antworten

  1. Ich benutze das TomTom Go schon seit vielen Jahren als Navi App und bin damit äußerst zufrieden. Die Stau- und Verkehrsvorhersagen sind extrem genau, das Stauende beginnt wirklich immer genau dort, wo die App ist voraussagt. Tom Tom hat mich schon einige Male sehr gut um einen Riesenstau herumgeführt. Klar, die App kostet Geld, aber im Vergleich zu der Zeit, die ich sonst in Staus verbracht hätte, ist mir das die paar Euro durchaus wert. Und dass man für den Abopreis wirklich alle Karten erhält, finde ich durchaus fair.

  2. Nutze seid einigen Monaten die TomTom App mit CarPlay. Macht sich wirklich gut und kann es jedem nur empfehlen. Für den genannten Preis ist es wirklich eine gute Sache und mit den ganzen Funktionen preislich sehr interessant. Die CarPlay Funktion ist den Entwicklern sehr gut gelungen.

  3. > „Die CarPlay Funktion ist den Entwicklern sehr gut gelungen.“

    Das finde ich nicht. TomTom bildet die rechte Infoleiste mit Staus, Blitzern, Gefahrenstellen und Rastplätzen bei CarPlay nicht ab. Die Leiste ist für mich der wichtigste Grund, TomTom statt des Autonavis zu nutzen. Dass sie fehlt, ist ein großes Manko.

    1. Aber wofür brauch ich die? Er meldet doch sofort wenn es Neuigkeiten gibt. So würde die Übersicht wieder kleiner ausfallen. Aber du kannst ja gerne es den Entwicklern mitteilen. Scheinbar nutzt du ja auch die Beta.

  4. Das alles kann Google Maps auch, ganz ohne Kosten. Nutze es weit häufiger als das Auto interne Navi. Zudem findet Google Maps jegliche Destination wie Pizzeria, Geschäft, Heuriger, usw. Einzige Voraussetzung: eine ständige Internetverbindung.

    1. Na ja. Google Maps muss aber immer Online sein. Wer mal die A2 gehfahren ist, weiß das es Gegenden gibt wo der Internetempfang sehr dürftig ist. TomTom kann man offline nutzen und zudem ist ein Gefahrenwarner integriert welcher bei Google Maps ebenfalls fehlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de