Toothbrush Games: So macht Zähneputzen auch den Kleinen Spaß

Toothbrush Games (App Store-Link) ist eine noch recht neue iPad-Applikation, die sich an Kinder zwischen drei und sechs Jahren richtet.

Toothbrush GamesZähneputzen ist bei Kindern nicht wirklich beliebt. Damit das insbesondere Abends vor dem Schlafengehen etwas einfacher von der Hand geht, kann man Gebrauch von der kostenlosen Neuerscheinungen Toothbrush Games machen.

Mit der iPad-App sollen Kinder zum Zähneputzen motiviert werden. Zur Verfügung stehen zwei verschiedene Mini-Spiele: Zum einen schlüpft man in einen Feuerwehr-Elefanten, der mit dem von der Zahnbürste erzeugten Schaum Brände löscht, zum anderen gibt es noch eine Zoowärterin, die alle Tiere im Zoo durch das Zähneputzen sauber macht. Die App reagiert dabei auf das Geräusch des Zähneputzens und startet erst dann das Spiel.

Dazu wird die Front-Kamera des iPads aktiviert und das Kind sieht sich selbst auf dem Display. Neben schönen Grafiken findet man oben links noch eine ablaufende Uhr – insgesamt putzt das Kind dann zwei Minute die Zähne.

Die Idee ist wirklich witzig, so motiviert man das eigene Kind spielerisch zum Zähneputzen, wobei man es irgendwann natürlich auch ohne zusätzliche Hilfe auf die Kette bekommen sollte. Der Download ist kostenlos und aufgrund der vielen Animationen stolze 838 MB groß. Auf In-App-Käufe haben die Entwickler verzichtet – so sollte es in einer Kinder-App wie Toothbrush Games auch sein.

Schon jetzt wurde angekündigt, dass in naher Zukunft weitere Spiele hinzugefügt werden. Insgesamt auf jeden Fall eine nette Idee und gute Umsetzung. Unser Empfehlung: Stellt euer iPad am besten auf (Luxa 2 H4, Belkin FlipBlade) oder montiert eine Wandhalterung (germanmade. Holder oder Horizon) – dann geht im Badezimmer auch nichts zu Bruch. Vielleicht probiert ihr die App ja gleich heute Mittag oder heute Abend mit euren Kids aus? Wir freuen uns über Erfahrungsberichte, da wir hier im Büro leider keine Zahnbürste für den ultimativen Praxis-Test zur Hand hatten…

Kommentare 4 Antworten

    1. Spritzer sind kaum das Problem, da einfach zu reinigen. Und man sollte ja eh alle 1-2 Tage die Scheibe mal putzen, gerade wenn Kinder das IPad benutzen.

      Herunterfallen ist eher das Risiko. Aber auch da helfen eine gute Hülle und eine ordentliche Standfläche. Ich finde die Idee hervorragend.

  1. Habe das heute mal ausprobiert. Da funktioniert überhaupt gar nix. Mehr als 800mb für eine App mit zwei Modi und mangelhafter Funktionalität. Zum Glück habe ich dafür kein Geld ausgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de