Violett: Surreales Point-and-Click-Adventure erstmals nur 89 Cent

Auch heute lässt sich Geld im App Store sparen. Das Abenteuer Violett ist aktuell erstmals günstiger zu haben.

ViolettDas surreales Violett (App Store-Link) hat die Meinungen der Community gespalten. Einige sind mit der Steuerung unzufrieden, bei anderen gibt es permanente Abstürze, andere loben das Spiel in den siebten Himmel. Heute gab es nicht nur ein Update, das einige vorhandene Fehler behebt, sondern auch eine erste Preisreduzierung auf 89 Cent. Die Universal-App ist 466 MB groß und erfordert mindestens iOS 7.


Im Spiel dreht sich alles um die Namensgeberin des Titels, einer jungen Teenagerin namens Violett, die mit ihren Eltern aufs Land ziehen muss – ohne Freunde oder andere sinnvolle Beschäftigungen. Das gelangweilte Mädchen entdeckt in ihrem Zimmer ein leuchtendes Mauseloch, greift neugierig mit der Hand hinein und findet sich in einer völlig neuen, surrealen Umgebung wieder.

Diese Umgebung lässt an die bekannte Geschichte von Alice im Wunderland oder Kunstwerke von Salvador Dalí erinnern – von eben diesen Werken haben sich die Entwickler von Forever Entertainment auch inspirieren lassen. Die kleine Violett findet sich gefangen in einem Käfig wieder, neben ihr ein feenartiges Lebewesen. Die erste Aufgabe des Spielers ist es also, die Protagonistin aus ihrem Gefängnis zu befreien – mehr soll an dieser Stelle auch nicht verraten werden.

Das Spiel lässt sich als eine Mischung aus Point-and-Click-Adventure und Logik-Puzzle beschreiben. Oft müssen über Fingertipps auf dem Bildschirm Objekte aufgenommen und für bestimmte Zwecke verwendet werden, um die Rätsel zu lösen und im Spiel voranzuschreiten. Optional können in den Einstellungen Hinweise aktiviert werden, insofern Hilfe gewünscht ist.

Ein einführendes Tutorial fehlt leider gänzlich, alle weiteren Informationen lassen sich hingegen einem Tagebuch entnehmen, in dem die mysteriöse Welt mit ihren Eigenarten nach und nach erklärt wird. Die Grafik macht dabei einen wirklich guten Eindruck, allerdings ist die Steuerung manchmal etwas ungenau und hakelig. Für den zuvor angesetzten Preis von 3,59 Euro war es eine eingeschränkte Empfehlung, für 89 Cent kann man durchaus zuschlagen und einen eigenen Test wagen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de