RWE SmartHome Einsteiger-Paket zur Haussteuerung für 120 Euro im Angebot

SmartTV, Smartphone und smarte Tablets, heutzutage muss alles smart sein. Mit RWE SmartHome wird sogar euer Zuhause intelligent.

RWE SmarthomeDie sogenannte Heimautomatisierung ist und bleibt ein teurer Spaß, wenn man es richtig machen will. Mittlerweile gibt es auf dem Markt ja so ziemlich alles. Steuerbare Thermostate, Sensoren, Lampen, Steckdosen und vieles mehr. Leider hat das alles seinen Preis. Zu den Vorreiter auf dem Gebiet zählt ohne Zweifel RWE SmartHome, das es schon mehrere Jahre auf dem Markt gibt. Das ganze System funktioniert und bietet viele Möglichkeiten.


Wer erst einmal ein wenig schauen möchte, findet ab sofort das RWE SmartHome Einsteiger-Paket bei Cyberport zum Vorteilspreis von 119,90 Euro (zum Shop). Hinzu kommen noch 2,99 Euro Versandkosten, aber auch damit bleibt man deutlich unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich von 176 Euro. Im Set enthalten sind neben der notwendigen Zentrale zwei Heizungs-Thermostate und zwei Tür-/Fenstersensoren.

Was hat es nun mit diesem RWE SmartHome auf sich? Man kann Strom, Wärme und Licht ganz einfach mit seinem Smartphone (Universal-App für iPhone und iPad), dem Computer oder mit der Zentrale steuern. Die Möglichkeiten der intelligenten Haussteuerung sind quasi unbegrenzt: Die Heizung lässt sich damit nicht nur automatisch anschalten, sondern auch wieder abschalten, wenn man zum Beispiel das Fenster öffnet (diese Funktion bekommt man mit dem Einsteiger-Paket problemlos hin). Auch Licht, Fußbodenheizung, einzelne Steckdosen und damit verbundene Geräte lassen sich manuell oder automatisch steuern.

Das ganze hat natürlich seinen Preis. Ein Unterputz-Lichtschalter von RWE SmartHome kostet rund 60 Euro, ein Steckdosen-Adapter immerhin 35 Euro. Selbst Rauchmelder oder Bewegungsmelder gehören zum Portfolio. Wichtig ist in jedem Fall das Kleingedruckte: In den ersten zwei Jahren kann man RWE SmartHome auch über das Internet (also von außerhalb) kostenlos nutzen. Wer danach nicht nur im eigenen Netzwerk, sondern auch von außerhalb steuern will, muss eine jährliche Gebühr von 14,95 Euro bezahlen. Ein paar generelle Infos zum System gibt es im folgenden Video.

Info-Video: RWE SmartHome

Anzeige

Kommentare 19 Antworten

    1. Also bei mir ist es noch für 119 Euro drin. Es kann sein, dass der Rabatt im Warenkorb nicht angezeigt wird. An der Kasse wird er dann wieder abgezogen.

  1. Warum Bewerbt Ihr immer das Rwe Smart Home, warum nicht das bessere System Homematic vom gleichen Hersteller eq3, was bei elv zu beziehen ist.
    Elv bietet auch ein Partnerprogramm für Euch an.

  2. Oh man…Kein Wunder das wir immer träger und fetter werden, wenn wir in Zukunft nicht mal mehr aufstehen müssen um die Heizung an zu drehen oder in den Kühlschrank zu schauen. irgendwann übernimmt auch noch ein Roboter das Joggen für uns. ich investiere mein Geld lieber in Energie sparende Geräte oder in eine gute Wärmeisolierung. Dann sind solche „Spielsachen“ auch unnötig.

    1. So ein Schwachsinn!
      Mein Haus wurde vor 2 Jahren neu gedämmt und es wurden neue Fenster eingesetzt.
      Dennoch ist mein Badezimmer recht kalt.
      Da ich die verschiedensten Arbeitszeiten haben, und ich nicht möchte das den ganzen Tag die Heizung auf 3 läuft bietet sich sowas an.
      Das ständige aufheizen und abschalten ist auf Dauer teurer als es durchgängig auf niedrigster Temperatur heizen zu lassen. Deshalb wird mein Badezimmer erst richtig warm gemacht bevor ich nachhause komme.

      Und ja, meine Heizung im Badezimmer wird durch Technik auf meine Bedürfnisse angepasst.

      Hat überhaupt nichts damit zu tun, das man zu faul sei die Heizung anzustellen. Oder das manche Sache unnütz oder gar Spielereien sind.

      Denk was du möchtest, denn durch gute und energiesparende Geräte und bewusstes handeln, bin ich diejenige die jedes Jahr Geld zurück bekommt und nicht nachzahlen muss!

  3. Und das System ist sicher nicht die beste Wahl, die sind sehr spät auf den Heimautomatisierungszug aufgesprungen.
    Preiswerter ist z.B. Das System FS20 von ELV (und bietet auch bei weitem die meisten Sensoren und Aktoren). Schon etwas sicherer und nicht allzu viel teurer ist Homematic (das auch FS20-Komponenten bedienen kann).
    Der Vorteil von offenen Systemen ist eben ihre Offenheit. Große Communities zeigen, wie ein Fernzugriff auch ohne teure Jahresabos möglich ist.
    RWE kann man nur zugutehalten, dass sie das Thema Smarthome mit viel Werbung ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit gerückt haben. Pioniere oder gar Vorreiter sind sie aber keineswegs…

    1. Mal abwarten, ob das rwe s,art home nach der heutigen Präsentation den Rekord Verlustes überhaupt noch lange am markt bleibt. Rwe benötigt dringend höhere kosten bei den endkunden, damit die einnahmens timmen. Da passt ein smart home zum energiekosten sparen nicht so recht…

  4. Ich finde das Thema Smart Home bzw. Hausautomation sehr interessant. Vielleicht könnt ihr dort mal etwas tiefer einsteigen. Ich würde mich über mehr Infos zu dem Thema freuen.
    Ich habe mich ein wenig eingelesen und denke wie meine Vorredner auch, dass das HOMEMATIC System bei gleicher Hardware (wie das RWE System) mehr Vorteile bietet.

  5. Hey WhiteSea ich glaube wir reden aneinander vorbei…Evtl. habe ich mich auch nur blöd ausgedrückt. Mir geht es in erster Linie um Technik die uns immer träger werden lässt. Vernetzte Kühlschränke, Lichtschalter die ich vom Büro aus anschalten kann, elektrische Zahnbürsten mit Internetzugang, Toaster die mir ne Mail schicken wen der Toast fertig ist usw. Natürlich ist es toll nach Hause zu kommen und die Wohnung ist wohlig warm. Das haben wir aber auch…und unsere Heizung ist seit drei Jahren nicht mehr gelaufen. Das meinte ich mit guter Isolierung.

    Ich bin auch ein Fan von technischen Gadgets die einem das Leben angenehmer machen. Einige Dinge (wie die bereits genannten) finde ich jedoch absolut überflüssig weil sie keinen wirklichen Mehrwert bringen. Sorry wenn das in meinem ersten Posting falsch rübergekommen ist.

    1. Mimo, das Problem liegt hier wo anders.
      Du übertreibst maßlos! Wer redet von einem Toaster der eine Nachricht sendet, eine Zahnbürste mit Internetzugang etc. Ich weiss dies sollte nur ein Beispiel sein.
      Aber mal ehrlich, Lichter z.B. von einem PC oder Handy zu steuern ist gar nicht so verkehrt. In USA ist z.B. nicht unüblich.
      Bitte komme mir jetzt nicht damit, das die dort alle träge sind.
      Hat für manche Leute einen ganz anderen Aspekt, z.B. Steuerung im Urlaub, damit es nicht auffällt das Sie nicht Zuhause sind. Soll als Abschreckung dienen.

      Manche Sachen (wie eine Heizung) zu steuern ist echt mehr als praktisch, und vor allem hat sich die Investition schon lange bezahlt gemacht.
      Wenn ich immer wieder höre wie viel manche nachzahlen müssen wird mir ganz schlecht. Ich bin jetzt in meinem neunten Jahr ohne.
      Durch die Wärmedämmung und den neuen Fenstern, heize ich auch nur sehr wenig, ein bisschen muss man damit die Wände nicht auskühlen und kein Schimmel entsteht. Aber ein Bad muss für mich mollig warm sein. Und das möchte ich möglichst einschränken, deshalb ist sowas mehr als nur ideal!

  6. Homematic und FS20 sind die bessere Wahl.
    Die Bedeutung der Fernsteuerung wird übrigens total überschätzt, meist von Menschen, die ein solches System (noch) nicht haben.
    Ein gutes System benötigt keine akuten Eingriffe.

    Viel wichtiger als Steuerung ist die Meldung von Zuständen (Fenster offen Meldung, wenn ich ins Auto steige) und Alarmierungen (Einbruch, Wasser etc.).

  7. Für diejenigen, die sich mit der hausautomatisation mehr beschäftigen wollen, empfehle ich das Forum hier. Dort wird Einsteigern gerne geholfen.

    Homematic ist eines der besten bezahlbaren Systeme. Knx/eib ist leider etwas zu teuer…. 🙁

    http://homematic-forum.de/

  8. Hallo zusammen. Wollte mich gerade zum Kauf bewegen aber im Abschnitt Kasse gibt es keinen Rabatt Fabian ! Berechneter Preis liegt bei 201.99€
    Kann das sein ?

    1. Hallo Dirk,

      wir haben den Hinweis auf das Angebot gestern Vormittag veröffentlicht. Mittlerweile ist das Preis wieder gestiegen. In der schnelllebigen Internet-Welt ändern sich die Preise schnell wieder. Leider hatten wir vorab keine genauen Angaben über die Dauer der Aktion, dieses Mal war es vermutlich nur für 24 Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de