WetterOnline: Ab sofort mit Ski-Infos, Sturmwarnungen & besserem Wetter-Radar

Mit WetterOnline hat gestern eine weitere beliebte Wetter-App ein größeres Update erhalten. Wir haben alle Infos für euch gesammelt.

WetterOnline

In den vergangenen zwei Tagen haben wir bereits über zwei bekannte Wetter-Apps berichtet: RainToday von den Machern von WeatherPro und WarnWetter. Heute folgt der dritte Streich: WetterOnline. Auch diese Wetter-App hat eine größere Aktualisierung erhalten, die ab sofort auf iPhone und iPad installiert werden kann. Wir haben alle Informationen rund um das Update für euch gesammelt.

Interessant ist das Update beispielsweise für Wintersportler: Falls ihr das Wetter einer Stadt abruft, in der es ein Skigebiet gibt, erscheint ein kleines Skifahrer-Icon. Darüber gelangt man an Angaben zur Höhenlage, Schneehöhe, Pistenzustand, offene Anlagen sowie Infos rund über mögliche Talabfahrten.

Außerdem bietet WetterOnline ab sofort Sturmwarnungen und einen verbesserten Wetter-Radar. Dort werden die Daten nun alle fünf Minuten aktualisiert, außerdem ist das Wetter-Radar auf dem iPad nun auch im Vollbildmodus verfügbar.

WetterOnline liefert besonders genaue Daten

Die optisch sehr schlicht, aber durchaus zeitgemäß gestaltete App hat in unserem Test mit insgesamt acht Wetter-Apps die besten Ergebnisse geliefert. Nur einmal prognostizierte die App von WetterOnline eine leicht abweichende Wetterlage – so genaue Daten lieferte keine andere App im Test.

WetterOnline (App Store-Link) gibt es nicht nur als kostenlose Basis-Version die sich über Werbung finanziert, sondern auch als Premium-App ohne Werbung. WetterOnline Pro (App Store-Link) kostet 2,99 Euro und enthält drei Monate Premium-Zugang mit zusätzlichen Funktionen. Aktuell kostet der Premium-Zugang 99 Cent pro Monat oder 6,99 Euro pro Jahr – das ist etwas günstiger als der Platzhirsch WeatherPro.

Kommentare 3 Antworten

  1. WetterPro war immer mein Favorit. Nach ihrem verpatzen Update hatte ich mich wieder auf meine bisherigen WetterApps konzentriert und umgesehen.
    Jetzt muss ich sagen, dass WetterOnline mir lieber ist als WetterPro.

    Das kommt davon, wenn man etwas verschlimmbessert… ?

    1. Es heißt Weather Pro und ist von der deutschen Weather Group. (Aber frage mich nicht, warum die deutsche Gruppe einen englischen Namen hat, falls sie nicht die Intention hatten möglichst international zu werden. 🙂 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de