Xiaomi Roborock S6: Neuer Saug- und Wischroboter im Kurztest

Ab sofort erhältlich

Roborock S6 von Xiaomi in der Frontansicht

Der erfolgreiche Saug- und Wischroboter Roborock S5 hat nun einen Nachfolger. Der Roborock S6 kann ab sofort für 549 Euro gekauft werden. Freundlicherweise wurde mir der S6 schon eine paar Tage vor dem Verkaufsstart zur Verfügung gestellt, genau aus diesem Grund möchte ich euch nun einen Kurztest abliefern, mein kompletter Testbericht folgt dann ein paar Wochen später.

  • Roborock S6 für 549 Euro jetzt bei Cyberport bestellen (zum Online-Shop)

Doch was ist am Roborock S6 neu und besser als beim Vorgänger? Der S6 ist bis zu 50 Prozent leiser als sein Vorgänger, behält dabei aber die notwendige Saugleistung von 2000Pa. Zur Verfügung stehen verschiedene Saugmodi, die per Mi Home-App eingestellt werden können. Des Weiteren kann man nun eine selektive Raumeinteilung vornehmen. Diese Funktion stand als Beta auch beim Vorgänger zu Verfügung.

Lieferumgang des Xiaomi Roborock S6

In der Mi Home-App können nun Räume eingezeichnet werden. So könnt ihr zum Beispiel die Küche öfters reinigen als das Wohnzimmer. Ebenso gibt es virtuelle Wände und Sperrzonen. Was mir ebenfalls sofort aufgefallen ist: Der Roborock S6 ist richtig schnell. Räume werden nun bis zu 20 Prozent schneller gereinigt, wobei dies weiterhin sehr gründlich geschieht.

Mi Home - xiaomi smarthome
Mi Home - xiaomi smarthome
Preis: Kostenlos+

Weiterhin ist der Roborock S6 mit einer Wischfunktion ausgestattet, die ich noch nicht getestet habe. Dazu muss der Wischmop montiert werden. Dann ist ein gleichzeitiges Saugen und Wischen möglich. Mit einem 5200 mAh starken Akku kann der S6 bis zu 3 Stunden reinigen. Ist die Reinigung noch nicht abgeschlossen, der Akku aber leer, navigiert der S6 zur Ladestation, lädt sich auf und setzt die Reinigung automatisch fort.

Mi Home App für den neuen Roborock S6

Natürlich vermisst der S6 die Räume per Laser und erstellt dann einen intelligenten Reinigungsplan. In der Mi Home-App stehen dann zahlreiche Einstellungen und Funktionen zur Verfügung. Ihr könnt Zeitpläne erstellen, den Saugmodi bestimmen, die Karte bearbeiten, Softwareupdates durchführen, den Roboter einen eigenen Namen geben, den Reinigungsverlauf einsehen, die Qualität der Filter, Bürste und Sensoren prüfen und vieles mehr.

Der Roborock S6 ist ab sofort zu einem Preis von 549 Euro bei Cyberport bestellbar, die Auslieferung erfolgt am 16. Mai 2019. verfügbar. Im Kurz-Test kann ich sagen: Die Einrichtung ist simpel, die Bedienung top und das Reinigungsergebnis top. Wie gesagt: Ein ausführlicher Testbericht folgt noch. Dazu war die Zeit zu knapp bemessen.

Staubkammer des Xiaomi Roborock S6

Dennoch sei gesagt: Wer den Roborock S5 schon im Einsatz hat, muss nicht zwingend auf das neue Modell wechseln. Im Vergleich zu meinem 360 S6, mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin, ist der neue S6 von Roborock etwas leiser, kompakter gebaut und schneller bei der Arbeit.

Wenn ihr schon jetzt Fragen habt: Her damit.

Kommentare 7 Antworten

    1. Sehr gute Frage, leider habe ich keine gute Antwort: Ich habe solch ein Teppich nicht, kann es daher nicht testen. Das Netz sagt: Manchmal funktioniert es, häufig eher nicht. Je nach Höhe des Teppichs. Der Roboter verfängt sich in solchen Teppichen wohl recht häufig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de