Zicke Zacke Hühnerkacke

4 Kommentare zu Zicke Zacke Hühnerkacke

Vielleicht haben die ein oder anderen Eltern schon mal von dem Spiel „Zicke Zacke Hühnerkacke“ gehört, denn eigentlich handelt es sich um ein klassisches Brettspiel.

Zicke Zacke HühnerkackeIm App Store gibt es mittlerweile immer mehr Titel, dessen Grundlage ein klassisches Brettspiel ist. Eigentlich spricht auch nichts dagegen, solange die Umsetzung gelungen ist und sich das Spiel gut spielen lässt. Zicke Zacke Hühnerkacke (App Store-Link) ist ein doch sehr bekanntes Brettspiel, dass in keiner guten Kinderspielesammlung fehlen darf. Das Spiel steht nur auf dem iPad zur Verfügung und kostet 4,99 Euro. Es wird mindestens iOS 5.1 oder neuer vorausgesetzt und im Download kommt es auf eine Größe von 142 MB.


Falls man noch nie etwas von Zicke Zacke Hühnerkacke, der Name klingt schon etwas seltsam, gehört hat, dem sei gesagt, dass dieses Spiel schon einige Preise gewonnen hat. Da es sich hier um eine App für Kinder handelt, sollte man, auch wenn es ein berühmtes Brettspiel ist, schauen ob die App dementsprechend kindgerecht gestaltet worden ist. Die gute Nachricht ist, dass man keinerlei Werbung oder In-App-Käufe findet und das Spiel somit bedenkenlos, auch in die Hände von Kindern gegeben werden kann. Das Menü für die Einstellungen ist ebenfalls durch eine besondere Geste geschützt.

Aber worum geht es eigentlich in Zicke Zacke Hühnerkacke? Man benötigt ein gutes Gedächtnis, Kinder sind da immer klar im Vorteil, und das war es eigentlich auch schon. Das Spiel besteht aus einem Kreis in Form von Eiern, auf denen bestimmte Bilder abgebildet sind. In der Mitte des Kreises befinden sich verdeckte Karten zu denen die selben Bilder zu finden sind. Jeder Spieler startet auf einen bestimmten Ei, wobei die Abstände zum nächsten Spieler oder in diesem Fall Huhn, je nach Anzahl der Spieler variieren. Ziel ist es nun das Huhn vor sich einzuholen, indem man die richtige Karte aus der Mitte aufdeckt.

Da man sich bei Zicke Zacke Hühnerkacke immer im Uhrzeigersinn bewegt, heißt es nun, das Bild links von einem aufzudecken. Deckt man die richtige Karte auf, darf man ein Feld weiter ziehen und hat einen weiteren Versuch. Liegt man falsch, ist der nächste Spieler an der Reihe. Hat man ein anderes Huhn eingeholt, ist dieses aus dem Spiel. Gewonnen hat das Huhn, das zuletzt übrig bleibt.

Möchte man alleine spielen, kann man gegen das iPad mit computergesteuerten Hühner antreten. Man kann allerdings, genau wie beim Brettspiel, mit bis zu vier realen Spielern an einem iPad spielen. Die Bilder entsprechen im übrigen genau den gleichen Bildern, wie im Brettspiel. Man muss sich also nicht erst groß an etwas anderes gewöhnen. Zicke Zacke Hühnerkacke ist eine sehr gelungene Umsetzung und macht deshalb genauso viel Spaß, wie das Original. Der Vorteil einer App ist allerdings, dass man auch mal alleine spielen kann und es ist bei weitem günstiger als das Brettspiel ist.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. „Der Vorteil einer App ist allerdings, dass man auch mal alleine spielen kann und es ist bei weitem günstiger als das Brettspiel ist.“
    Zumindest der letzte Teil des Satzes gilt aber nur, wenn man bereits das iPad besitzt ;P (Ja, mir ist klar, dass das bei den meisten Lesern hier der Fall sein wird.)
    Nun mal im Ernst: Das Spiel hab ich auch vor ner halben Ewigkeit mal „in analog“ angespielt. Leider ist das bereits so lange her, dass ich nicht mehr viel zum Spiel selbst sagen kann. Da es jedoch in einem Kindergarten war, ist davon auszugehen, dass es pädagogisch durchaus einen gewissen Wert besitzt 😉

  2. @Benjamin: in deinen Artikeln kommt immer zuerst ein Hinweis auf Werbung oder in-app-Käufe. Sorry, dass ist nicht das Wichtigste! In-app ist auch nicht immer per se doof. Und nur weil ein Spiel keine in-app-Käufe und Werbung besitzt, ist es noch lange nicht empfehlenswert.
    Bitte guck dir auch nochmal die Kommaregeln an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de