Elgato Eve Degree: HomeKit-Thermometer mit Display im Test

Fabian Portrait
Fabian 16. Juni 2017, 19:57 Uhr

Vor rund einer Woche hat Elgato mit dem Eve Degree ein neues Zubehör aus der hauseigenen HomeKit-Reihe vorgestellt. Wir haben uns das neue Produkt näher angesehen.

Elgato Eve Degree

"Hey Siri, wie warm ist es auf dem Balkon?" Diese Frage kann ab sofort auch ganz einfach mit dem neuen Elgato Eve Degree beantwortet werden. Das neueste HomeKit-Zubehör aus dem Hause Elgato wurde in der vergangenen Woche vorgestellt und ist mittlerweile zum Preis von 69,95 Euro sofort bei Amazon lieferbar. Ich habe das Gerät bereits seit einer Woche im Einsatz und möchte euch meine ersten Erfahrungen mitteilen.

Das Eve Degree ist ein kleines, unscheinbares Kästchen mit Abmessungen von 54 x 54 x 15 Millimeter und ist damit deutlich kompakter als der schon seit einiger Zeit erhältliche Eve Weather. Gemessen wird genau wie bei diesem Gadget auch bei der Neuerscheinung Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck, wobei die ersten beiden Werte auf dem Display angezeigt werden können. Gemessen wird dabei im Intervall von 10 Minuten, womit die integrierte und auswechselbare Knopfzelle auf eine Lebensdauer von mehr als zwölf Monaten kommen soll.

Das Eve Degree kann dank der IPX3-Zertifizierung und der integrierten Batterie völlig frei platziert werden, auch eine Wandmontage ist dank eines kleinen Aufhängers an der Rückseite problemlos möglich. Es ist lediglich darauf zu achten, dass die Distanz zum nächsten iPad oder Apple TV nicht zu groß ist, denn die Daten werden lediglich per Bluetooth zur nächsten HomeKit-Zentrale übertragen.

Einsatz des Elgato Eve Degree lohnt nur mit HomeKit

Prinzipiell funktioniert das Eve Degree von Elgato auch eigenständig, über einen kleinen Button kann man die Anzeige zwischen Temperatur und Luftfeuchtigkeit manuell wechseln, wirklich Spaß macht die ganze Geschichte - auch aufgrund des Preise - aber nur, wenn man tatsächlich eine HomeKit-Anwendung für Temperatur und Luftfeuchtigkeit findet. Der ebenfalls gemessene Luftdruck ist wegen Einschränkungen von Apple derzeit noch kein Bestandteil von HomeKit.

Neben dem Abruf von Daten via Siri dürfte vor allem die Interaktion mit anderen HomeKit-Geräten interessant sein. Ein klassisches Beispiel: Fällt die Luftfeuchtigkeit unter einen zuvor festgelegten Wert, kann eine HomeKit-Steckdose automatisch einen Luftbefeuchter in Gang setzen, um die Luftqualität wieder zu erhöhen.

Elgato Eve Degree App

Ich persönlich habe mir im Zusammenspiel mit meiner elektrisch betriebenen Handtuchheizung noch ein weiteres Szenario ausgedacht. Mit der Eve Energy Steckdose kann ich die Heizung nicht mehr nur zu einem vorgestellten Zeitraum laufen lassen, sondern diese Einstellung mit Eve Degree um eine weitere Regel erweitern: Die Heizung soll nur dann angestellt werden, wenn es im Badezimmer kälter als 25 Grad ist.

Ebenfalls interessant: Die mit Eve Degree gemessenen Werte werden in der hauseigenen Eve-App des Herstellers in einer kleinen Statistik gesammelt. Damit die Datenbank gefüllt wird, muss man die Anwendung leider öffnen und sich in Reichweite des Geräts befinden, immerhin funktioniert der Datenabruf beim neuen Eve Degree aber deutlich schneller als bei den vorherigen Produkten.

Elgato Eve
Entwickler: Elgato Systems
Preis: Kostenlos

Mein abschließendes Urteil fällt ziemlich eindeutig aus: Als reine Wetterstation bietet das neue Elgato Eve Degree zu wenig Möglichkeiten für einen zu hohen Preis. Erst in Kombination mit anderen HomeKit-Geräten kann das Messgerät sein richtiges Potenzial entfalten - hier solltet ihr euch aber schon vorher überlegen, ob das bei euch der Fall ist. Das integrierte Display ist auf jeden Fall eine nette Zugabe.

Elgato Eve Degree

  • Einrichtung - 10/10
    10/10
  • Design - 8/10
    8/10
  • Funktionen - 7/10
    7/10
  • Anbindung - 8/10
    8/10
  • Preis/Leistung - 6/10
    6/10

Fazit

Keine Wetterstation, sondern ein Sensor samt Display. Das Elgato Eve Degree lohnt sich aufgrund seiner Eigenschaften nur im HomeKit-Umfeld - am besten im Verbund mit anderen Geräten. Genau dann macht es aber einen guten Job, der mit iOS 11 noch besser werden dürfte.

7.8/10

Elgato Eve Degree, Temperatur- und...
  • Drinnen und draußen ein Blickfang dank wetterfestem Aluminium-Gehäuse
  • Präziseste Bestimmung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck

Elgato Eve Degree from Robert Hranitzky on Vimeo.

Teilen

Kommentare7 Antworten

  1. Mojitu sagt:

    Werden die Daten im Gerät zwischengespeichert und beim Öffnen der App übertragen? Und wenn ja, wieviele Stunden bzw. Tage können zwischengespeichert werden? Oder werden die Daten nur live gesammelt, wenn die App geöffnet ist?

    • FabianAppgefahren sagt:

      Die Daten werden am Gerät zwischengespeichert, einen Monat lang.

      • Mojitu sagt:

        Danke für die schnelle Info. Für die Überwachung von z.B. einem Kellerraum auf Temperatur und Feuchte sicher nicht schlecht. Auch das temperaturabhängige Einschalten von einem Heizstrahler kann ich mir gut vorstellen.

  2. Guenter Secker sagt:

    So dass man mindestens 1 x im Monat die Daten abrufen muss, sonst sind sie weg 🙁
    Zusatzfrage: was mache ich, wenn mein Apple TV zu weit weg vom Thermometer ist bzw, umgekehrt ???

    • Rome sagt:

      Hilft nix. Einer von beiden muss dann näher positioniert werden. Oder du nimmst ein neueres iPad als Bluetooth Empfänger / HomeKit Zentrale.

  3. Mein Senf sagt:

    „Die Heizung soll nur dann angestellt werden, wenn es im Badezimmer kälter als 25 Grad ist.“ …dafür reicht doch eine ganz normale Heizung mit Thermostat. Ganz ohne Bluetooth und WLAN!

  4. googie sagt:

    25 Grad im Bad? Respekt! Bei mir läuft die Heizung nie

Kommentar schreiben