27″ iMac 2020 Teardown: Das hat Apple geändert

Ein Blick in das Innere

Vor einer Woche hat Apple den aktualisierten 27″ iMac vorgestellt. Es gibt die neusten Intel-Prozessoren, doppelte Speicherkapazität, AMD Grafik der nächsten Generation, superschnelle SSDs mit viermal höherer Speicherkapazität, eine neue Option mit Nanotexturglas für ein noch beeindruckenderes Retina 5K Display, eine 1080p FaceTime HD Kamera, Lautsprecher mit höherer Wiedergabetreue und Mikrofone in Studioqualität.

Die Kollegen bei OWC haben den neuen iMac nicht nur vor der Kamera ausgepackt, sondern auch aufgeschraubt. Die größte Veränderung: Es gibt keine mechanische Festplatte mehr, da alle Modelle standardmäßig mit schnellen SSDs ausgestattet sind. Diese sind im iMac fortan fest verlötet.


Unter anderem ist die Kamera nun mit dem LCD-Display über ein Kabel verbunden. Sollte man den iMac öffnen, sollte man diesen Umstand beachten. Ebenso wurde festgestellt, dass der 27″ iMac nicht über das optimierte Kühlungssystem verfügt, das beim iMac Pro zum Einsatz kommt. Obwohl die Lautsprecher verbessert wurden, scheinen sie innerhalb des Geräts optisch keine Auffälligkeiten aufzuweisen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de